Erste Frau seit 1665:
Generaloberin hält die Agatha-Predigt

Schwester Magdalena Krol, Generaloberin der Franziskanerinnen von der Ewigen Anbetung zu Olpe, hält in diesem Jahr die Agatha-Predigt.
  • Schwester Magdalena Krol, Generaloberin der Franziskanerinnen von der Ewigen Anbetung zu Olpe, hält in diesem Jahr die Agatha-Predigt.
  • Foto: SZ-Archivfoto
  • hochgeladen von Jörg Winkel (Redakteur)

Olpe. Eine Überraschung verkündete Pfarrer Clemens Steiling in der Silvestermesse der St.-Martinus-Kirche in Olpe. Denn wenn am Sonntag, 9. Februar, die äußeren Feiern zum Fest der heiligen Agatha begangen werden, wird die Agatha-Predigt erstmals in der über 350-jährigen Geschichte dieser Olper Tradition von einer Frau gehalten. Schwester Magdalena Krol, Generaloberin der Olper Franziskanerinnen, wird in diesem Jahr die Ehre haben, die Ansprache in der St.-Martinus-Kirche zu halten, die ein zentraler Punkt der Feierlichkeiten darstellt.

Diese beginnen um 11 Uhr mit dem Hochamt in der St.-Martinus-Kirche, in dessen Rahmen Pfarrer Clemens Steiling das zu diesem Anlass aus dem Stadtarchiv in die Kirche geholte Original-Gelübde von 1665 abliest. Sie wird als „Akte 49“ im Stadtarchiv geführt, denn das Agatha-Gelübde ist ein seltenes Beispiel einer Zusammenarbeit von Stadt und Kirche.

31 Jahre nach dem ersten Stadtbrand von Olpe entstand das Agatha-Gelübde. 1634 hatte ein Feuer nahezu die gesamte Stadt Olpe vernichtet. Seit 1665 wird das Gelübde jährlich vom Rat erneuert – unterbrochen nur von den dunklen Jahren des Nazi-Regimes: Die Gauleitung hatte dem Olper Bürgermeister dies verboten. In Vertretung übernahm der Kirchenvorstand diese Aufgabe bis 1946.

Gedenktag der Heiligen Agatha von Catania ist der 5. Februar, sie gilt als Patronin gegen Feuergefahr. In Olpe wird das Gelübde bis heute von vielen eingehalten; der 5. Februar wird dann als Fast- und Abstinenztag gehalten.

Die äußere Feier wird, wenn der 5. Februar kein Sonntag ist, am darauf folgenden Sonntag gefeiert. Im Anschluss an das Hochamt beginnen Betstunden in der Kirche, denen um 18 Uhr die Agathapredigt folgt. Abschluss des Agathafests ist die feierliche Prozession durch die Stadt.

Autor:

Jörg Winkel (Redakteur) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen