Geschichten erzählen

Unter dem Titel „Durch die Blume“ zeigt die Dortmunder Künstlerin Karin Jessen bis zum 15. Oktober ihre Werke in der S-Galerie der Sparkassenhauptstelle Olpe.  Foto: la
  • Unter dem Titel „Durch die Blume“ zeigt die Dortmunder Künstlerin Karin Jessen bis zum 15. Oktober ihre Werke in der S-Galerie der Sparkassenhauptstelle Olpe. Foto: la
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

la Olpe. Wer den Ausstellungs-Titel „Durch die Blume“ liest und gefällige Aquarell-Malerei in zarten Tönen und floralen Mustern erwartet, der liegt schief. Die Dortmunderin Karin Jessen, u. a. Mitglied im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Ruhrgebiet und im Frauen-Kunst-Forum Südwestfalen, die seit Donnerstagabend in der S-Galerie der Sparkassenhauptstelle Olpe ausstellt, wählte für ihre Ausstellung den Buchtitel der Künstlerin Judy Chicago. Die Amerikanerin befasste sich 1975 mit der Entwicklung der Frauen in der Kunst und kämpfte recht radikal und vehement für ihren weiblichen Standpunkt in der von Männern dominierten Kunst.

Für die Kunsthistorikerin Anke Schmich (Gevelsberg), die mit sehr viel Sachverstand in die Ausstellung einführte, war die logische Folge: Wenn man die geistige Verbindung Karin Jessens zu dieser Persönlichkeit in den Blick nimmt, dann wird klar, dass der Besucher der Ausstellung keine Blumen finden wird, jedenfalls keine figurativ gemalten. „Dennoch“, so Anke Schmich, „gehört Karin Jessen nicht in die Sparte der Hardcore-Feministinnen wie Judy Chicago.“

Ihre Vielseitigkeit zeigt die Dortmunderin, die 21 Jahre Pädagogin war und dann ihrer Berufung als freischaffende Künstlerin folgte, auch in der Olper Ausstellung. Neben Mischtechniken und Acryl auf Leinwand zeigt Karin Jessen auch Siebdruck-Unikate und dazu in zwei Vitrinen bemalte und im Siebdruckverfahren bedruckte Bücher und Kunstpostkarten.

Über ihre eigenen Arbeiten sagt Karin Jessen: „Meine Bilder stammen aus zwei Themenbereichen: Menschen in Beziehungen zueinander, zunehmend abstrahiert, und Fantasiereisen und Gefühle, ausgedrückt in Farben und Formen. Sie erzählen Geschichten von Freude und Niedergeschlagenheit, von Anziehung und Abstoßung, von Flüchtigkeit und Ewigkeit, von Chaos und Ordnung, von Rationalität und Emotion.“

Was auffällt, wenn man durch die Galerie der Sparkasse geht, ist die Dominanz der Farben, unter denen das Rot am prägendsten ist. Anke Schmich machte auf die Assoziationen aufmerksam, die der Betrachter unwillkürlich mit Rot verbindet. Die Kunsthistorikerin: „Rot spiegelt Lebensfreude wider, ist die Farbe der Sanguiniker, jener Menschen, die das Savoir vivre zu ihrem Lebensmotto gemacht haben. Und dazu gehört auch Karin Jessen.“Die Dortmunderin, die schon mehrfach in Südwestfalen ausstellte, ist eigentlich eine Vertreterin der gestisch- expressiven, farbintensiven, abstrakten Malerei. Mit ihrem Buchprojekt, so Karin Jessen, offenbart sie Sensibilität, Akkuratesse und Sinnlichkeit, nicht zuletzt einen gewissen Hang zum Ornamentalen.Sparkassendirektor Wilhelm Rücker hatte zu Beginn die Gäste der Vernissage begrüßt. Seit fast 20 Jahren veranstaltet die Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden Kunstausstellungen in der Olper S-Galerie. Für Rücker der Beweis, dass sie neben den wirtschaftlichen Aktivitäten auch die weichen Standortfaktoren – wie die Kunst – etabliert hat. Für den musikalischen Part sorgte Saxofonist Guido Simon.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.