Neubau Rathaus Olpe
Gewinner des Architektenwettbewerbs bleiben geheim

Das Preisgericht tagte in der Stadthalle und wählte aus den teilnehmenden Beiträgen die Sieger aus. Zudem wurden einige Sonderpreise vergeben. Die Ergebnisse bleiben noch geheim.
  • Das Preisgericht tagte in der Stadthalle und wählte aus den teilnehmenden Beiträgen die Sieger aus. Zudem wurden einige Sonderpreise vergeben. Die Ergebnisse bleiben noch geheim.
  • Foto: Stadtverwaltung Olpe
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sz Olpe. Mit ihrer Beschlussfassung über den Auslobungstext für den Realisierungswettbewerb „Neubau Bürgerhaus (Rathaus mit Museum) und den Ideenwettbewerb „Vernetzung Bürgerhaus – Bigge – Innenstadt“ hat die Stadtverordnetenversammlung im April den Startschuss für den Architektenwettbewerb gegeben. Am Mittwoch ging dieser zu Ende: Mit der Auslobung waren neun ausgewählte Büros zur Teilnahme am Wettbewerb gesetzt und bildeten mit weiteren 16 aus annähernd 400 Bewerbungen ausgelosten Bewerbern das Teilnehmerfeld. Nachdem eine Bewerbung nachträglich zurückgenommen wurde, nahmen schließlich 24 Büros oder Arbeitsgemeinschaften an dem Verfahren teil.

Harte Arbeit für das Preisgericht

Bis zum Abgabetermin Mitte August gingen insgesamt 21 Arbeiten beim Büro Drees & Huesmann in Bielefeld ein, das den Wettbewerb im Auftrag der Kreisstadt Olpe fachlich begleitet. Nach der Vorprüfung aller Arbeiten durch das Büro tagte das Preisgericht am Mittwoch in der Stadthalle. Es bestand aus 37 Mitgliedern, davon 19 Sach- und Fachpreisrichter mit Stimmrecht, sieben stellv. Sach- und Fachpreisrichter und elf sachverständige Berater ohne Stimmrecht.
In der ganztägigen Veranstaltung, die bis in die späten Abendstunden andauerte, bestand die Arbeit der Preisgerichtsmitglieder darin, die anonymisierten Wettbewerbsbeiträge zunächst auf Grundlage des rund 200-seitigen Vorprüfberichts des Büros kennenzulernen und anschließend in zwei Wertungsrundgängen nach den Kriterien „Städtebau/Architektur“, „Funktionalität“ und „Nachhaltigkeit“ zu beurteilen.

Entscheidung Ende des Monats

Als Ergebnis der Bewertungen empfahl das Preisgericht die besten Arbeiten aus beiden Wettbewerbsteilen wie folgt zu prämieren: Im Realisierungswettbewerb „Neubau Bürgerhaus (Rathaus mit Museum) wurden drei Preise mit 60 000, 50 000 und 43 000 Euro belohnt. Zusätzlich wurden zwei Anerkennungspreise für besondere Teilleistungen mit je 16 000 Euro bedacht.
Beim Ideenwettbewerb „Vernetzung Bürgerhaus – Bigge – Innenstadt“ gab es für den ersten Preisträger 3750, den zweiten 2750 und den dritten 2000 Euro. Zusätzlich wurde ein Anerkennungspreis in Höhe von 1500 Euro verliehen. „Über die Festsetzung der Preise und Anerkennungen wurden durch die 19 stimmberechtigten Mitglieder des Preisgerichtes einstimmige bzw. deutlich mehrheitliche Beschlüsse gefasst“, teilt die Stadtverwaltung in einer Presseerklärung mit.
Darüber hinaus hat das Preisgericht auf einstimmigen Beschluss die Empfehlung an die Stadtverordnetenversammlung ausgesprochen, die Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeit für den Realisierungswettbewerb „Neubau Bürgerhaus (Rathaus mit Museum)“ mit der weiteren Bearbeitung zu beauftragen. Über die Empfehlungen des Preisgerichtes wird die Stadtverordnetenversammlung in einer Sondersitzung am 28. Oktober abschließend beraten. Sollte sie sich der Empfehlung anschließen, werden entsprechende Verhandlungen mit dem Sieger folgen.
Aus vergaberechtlichen Gründen werden die Namen der Preisträger und weitere Details zum Verlauf der Preisgerichtssitzung erst anlässlich der Eröffnung der geplanten Ausstellung aller Wettbewerbsbeiträge am Donnerstag, 8. Oktober, in der Stadthalle in Olpe bekanntgegeben. Zu dieser Eröffnungsveranstaltung sind alle Wettbewerbsteilnehmer und Preisgerichtsmitglieder eingeladen. Zusätzlich werden die Preisträger an diesem Tag auf der Internetseite www.neueweichen.de veröffentlicht.
Die Öffentlichkeit erhält ab Samstag, 10. Oktober, Gelegenheit, sich über die ausgestellten Beiträge und insbesondere die prämierten Arbeiten zu informieren. Die Ausstellung ist zwischen dem 10. und dem 23. Oktober wie folgt geöffnet: montags bis freitags von 14 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 16 Uhr.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen