100 Beteiligte an Musikvideo:
Mit Galgenhumor gegen das Virus

Alexander Schwegel hat zur Coronakrise ein Lied geschrieben, aufgenommen und mit Hilfe von 100 Freunden, Verwandten, Kunden und Bekannten ein Video daraus zusammengeschnitten. Foto: privat
  • Alexander Schwegel hat zur Coronakrise ein Lied geschrieben, aufgenommen und mit Hilfe von 100 Freunden, Verwandten, Kunden und Bekannten ein Video daraus zusammengeschnitten. Foto: privat
  • hochgeladen von Jörg Winkel (Redakteur)

win  Im normalen Leben ist Alexander Schwegel geschäftsführender Gesellschafter der Olper Firma Enders & Arens Veranstaltungstechnik. Kaum eine größere Veranstaltung in Olpe und Umgebung haben er und sein Team nicht schon beschallt oder beleuchtet. Mit seiner Technik bestückt er normalerweise Partys, Vorträge oder ganze Konzerte bis hin zum Olper Schützenfest oder der Muggelkirmes mit Licht, Ton, fahrbaren Bühnen und Effektgeräten. Normalerweise.

Denn seit Corona ist auch bei Alex Schwegel alles anders. Denn all das, womit er üblicherweise sein Geld verdient, ist derzeit verboten.

Umso größer sein Unverständnis, dass er immer noch Menschen sieht, die gegen die Auflagen und dringenden Empfehlungen verstoßen. Denn er ist davon überzeugt: „Es wird wieder besser.“ Aber nur, wenn sich alle an die Auflagen halten, ihre sozialen Kontakte einschränken, die Ansteckungsrate möglichst niedrig halten und damit Medizin und Wissenschaft den Vorsprung verschaffen, um das Virus und seine Folgen zu besiegen.

Alex Schwegel kam eine Idee. Der 39-Jährige schrieb Freunde, Verwandte, Bekannte und Kunden über die sozialen Netzwerke an und rief sie zum Mitmachen auf. Genau 100 von ihnen antworteten mit Fotos oder Video-Schnipseln. Und daraus entstand ein Musikvideo

. „Fckucorona“ – sehr frei übersetzt: Mach dich vom Acker, Corona, heißt das Lied, das Alex Schwegel schrieb, textete, musikalisch umsetzte und auch sang. Für ihn nichts Ungewöhnliches, tritt er doch auch im Karneval als „Der Kumpel vom Arbeitskollegen“ als Multi-Instrumentalist auf.

In durchaus direkter Sprache macht Schwegel in dem Lied klar, was er vom Virus hält und von Menschen, die durch ihr Verhalten leichtfertig ihre Gesundheit und die anderer aufs Spiel setzen. Er ruft dazu auf, sich an die Empfehlungen der Fachleute zu halten und keine Hamsterkäufe zu tätigen. Humorvoll unterlegt wird das mit den fantasievollen, eingesandten Bildern und Videos. Da wurden Katzen mit Mundschutz ausstaffiert und Hunde mit Protestschildern. Ein metallenes Virus wird eingeschmolzen und aus der Masse ein Herz gegossen. Der Titel des Liedes wird auf Stoff gestickt.

„Ich will die Leute damit aufrütteln, zu Hause zu bleiben, aber auch unterhalten und ermutigen in diesen Zeiten. Denn ich glaube fest, dass es wieder besser wird“, sagt der musikalische Unternehmer im Telefongespräch mit der SZ.

Mit dabei unter anderem auch die Musiker der Band „TIL“: Eigentlich wollte die gerade ihre erste eigene Tour starten – mit Alex Schwegel als ihrem Tontechniker. Auch das wurde durch Covid-19 zerschlagen.

Autor:

Jörg Winkel (Redakteur) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen