Bezirksregierung nimmt Stellung zur ZUE
Mutation sorgte für strenge Quarantäne

Die Zentrale Unterbringungseinrichtung steht derzeit unter vollständiger Quarantäne. Alle Bewohnerinnen und Bewohner dürfen das Gelände nicht verlassen
  • Die Zentrale Unterbringungseinrichtung steht derzeit unter vollständiger Quarantäne. Alle Bewohnerinnen und Bewohner dürfen das Gelände nicht verlassen
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

sz Olpe. Durch einen Ausbruch von Covid-19-Fällen in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) Olpe in der ehemaligen Familienferienstätte „Regenbogenland“ ist dort eine vollständige Quarantäne angeordnet worden. Alle Bewohnerinnen und Bewohner, allesamt Flüchtlinge, deren Aufenthaltsstatus geklärt wird, dürfen die Einrichtung nicht verlassen, weil acht Bewohnerinnen und Bewohner positive Testergebnisse gezeigt hatten. Die Bezirksregierung nahm am Donnerstag Stellung zur derzeitigen Quarantänesituation.

Die Unterbringung von Asylbewerberinnen und -bewerbern erfolge im Land Nordrhein-Westfalen für die Dauer von etwa sechs Monaten bis zu etwa zwei Jahren in Gemeinschaftsunterkünften des Landes wie der ZUE Olpe. Die Unterbringung erfolge nach landesweit einheitlichen Standards.

Zimmer mit maximal vier Personen belegt

Bereits zu Beginn der Pandemie im vergangenen Jahr seien in den Unterkünften zahlreiche Maßnahmen ergriffen worden, um die Ansteckungsgefahr für die dort untergebrachten Personen möglichst gering zu halten. So werden beispielsweise die Zimmer mit maximal vier Personen belegt. Darüber hinaus seien die Bewohnerinnen und Bewohner in Gruppen (sogenannte Kohorten) aufgeteilt, die gemeinsam an Mahlzeiten oder Freizeitangeboten teilnehmen und möglichst wenig Kontakt zu den anderen Bewohnergruppen haben. Es bestehe Maskenpflicht überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

„Selbstverständlich werden Kontaktflächen regelmäßig desinfiziert und auch für die Händedesinfektion steht ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung. Die Maßnahmen zum Infektionsschutz werden laufend an die aktuell geltenden Coronaschutzregeln angepasst“, so die Pressemitteilung aus Arnsberg weiter.

Einrichtung nicht einmal halb belegt

Zurzeit befinden sich 129 Bewohnerinnen und Bewohner in der Einrichtung, die auf eine Unterbringung von 400 Personen ausgelegt ist. Ein getrennter Quarantänebereich sei schon seit Beginn der Pandemie eingerichtet, so dass eine Trennung zwischen Infizierten, Kontaktpersonen ersten Grades und den übrigen Bewohnerinnen und Bewohnern gegeben sei.

Aufgrund des Auftretens von mehreren Covid-19-Infektionen mit der hochansteckenden britischen Mutation seien zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner zeitlich begrenzt vom zuständigen Gesundheitsamt strenge Quarantäneregeln angeordnet worden. Innerhalb der ZUE werde viel dafür getan, den Bewohnerinnen und Bewohnern „die schwierige Quarantänezeit zu erleichtern. So werden Besorgungen für den täglichen Bedarf durch den Betreuungsdienstleister organisiert“ und die Bewohnerinnen und Bewohner würden auf ihren Zimmern mit Beschäftigungsmöglichkeiten, etwa Spielen, Mal- und Bastelangeboten, versorgt.

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen