Arbeitskreis „Religiöse Impulse“
Nacht der Versöhnung“ findet virtuell statt

Freuen sich darauf, dass die „Nacht der Versöhnung“ wenigstens virtuell stattfinden kann (v. l.): das Organisationsteam Alexander Sieler, Schwester Gertrudis Lüneborg und Dekanatsjugendreferentin Esther Göcke.
  • Freuen sich darauf, dass die „Nacht der Versöhnung“ wenigstens virtuell stattfinden kann (v. l.): das Organisationsteam Alexander Sieler, Schwester Gertrudis Lüneborg und Dekanatsjugendreferentin Esther Göcke.
  • Foto: win
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sz Olpe. In normalen Zeiten zieht die „Nacht der Versöhnung“ regelmäßig mehr als 400 Christinnen und Christen in die Kirche des Mutterhauses der Olper Franziskanerinnen. Doch die Corona-Beschränkungen sorgen auch zu diesem Osterfest dafür, dass der Bußgottesdienst und sein Begleitprogramm in herkömmlicher Form ausfallen müssen. Wie schon vor Weihnachten, setzt der Arbeitskreis „Religiöse Impulse“ daher wieder auf eine virtuelle Version der beliebten Veranstaltung, die am heimischen PC miterlebt werden kann.

In ihrer kommenden Ausgabe greift die „Nacht der Versöhnung“ drei der sieben Worte auf, die Jesus in der letzten Phase seines Lebens sprach. Sie beschreiben Empfindungen, die wohl jeder Mensch kennt und zu denen sich in der momentanen Situation sicher sofort aktuelle Bezugspunkte finden lassen: „Zweifeln – Sehnen – Vertrauen.“

"Jesus war ein Mensch wie wir"

In der Einladung heißt es: „Jesus war ein Mensch wie wir. Er hatte genau wie wir Fragen, Zweifel und Sehnsüchte und musste sich mit ihnen auseinandersetzen und damit umgehen. Welche Zweifel und Sehnsüchte habe ich? Wo bzw. wie finde ich Vertrauen? An welcher Stelle sind Zweifel und Sehnsüchte für mich ein Motor, die zu etwas Neuem führen und nach vorne bringen?“

Mit Texten, Bildern und Musik lädt das Team zur Beschäftigung mit diesen Fragen ein. Der Gottesdienst wird erneut in Form eines Videostreams am Montag, 29. März, ab 19.30 Uhr auf dem Youtube-Kanal „Nacht der Versöhnung Olpe“ stattfinden.

Kontakt zu Seelsorgern per Telefon

Dennoch wird es auch Verbindungen in die „analoge“ Welt geben. Unter anderem sind alle Kinder und Jugendlichen, die sonst gern das Angebot des Kerzengestaltens annehmen, eingeladen, sich bis zum 26. März im Dekanatsbüro unter Tel. (0 27 61) 94 16 50 oder per E-Mail an sekretariat@dekanat-ssl.de für ein „Kerzenbastelset to go“ anzumelden. Dieses kann dann in der Karwoche zu einem vereinbarten Termin im Dekanatsbüro abgeholt werden.
Im Anschluss werden auch dieses Mal Kontaktdaten von Seelsorgern angegeben, sodass man mit ihnen per E-Mail oder Telefon einen Gesprächstermin absprechen kann. Außerdem wartet eine Einladung zu einer kontaktlosen Aktion in der Karwoche – mehr dazu gibt es aber erst im Video.

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen