SZ

Verkehrssicherheitszentrum technisch auf neuestem Stand
OAC investiert 1,6 Millionen Euro

Wasserfontänen und eine Schwungplatte, auf der die Fahrzeuge zum Ausbrechen gebracht werden, sind wichtige Voraussetzungen für die Fahrsicherheitstrainings.
3Bilder
  • Wasserfontänen und eine Schwungplatte, auf der die Fahrzeuge zum Ausbrechen gebracht werden, sind wichtige Voraussetzungen für die Fahrsicherheitstrainings.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Alexander W. Weiß (Redakteur)

hobö Griesemert. Wenn ein Verein mit 237 Mitgliedern rund 1,6 Millionen Euro in Baumaßnahmen investiert, ist dies zweifelsohne als ungewöhnlich zu bezeichnen. Kein Wunder also, dass der Olper Automobil-Club (OAC) im ADAC nach Abschluss der Bautätigkeiten zu einer feierlichen Inbetriebnahme mit Einweihung einlud. Das Geld floss in das Verkehrssicherheitszentrum (VSZ), das der OAC seit 1977 auf der Griesemert betreibt.
Attraktivitätssteigerung durch „Event-Location“VSZ-Geschäftsführer Michael Springob betont im Gespräch mit der SZ, dass die Investitionen wohl überlegt seien. Technisch brachte man insbesondere das Areal für die ADAC-Fahrsicherheitstrainings auf den neuesten Stand.

hobö Griesemert. Wenn ein Verein mit 237 Mitgliedern rund 1,6 Millionen Euro in Baumaßnahmen investiert, ist dies zweifelsohne als ungewöhnlich zu bezeichnen. Kein Wunder also, dass der Olper Automobil-Club (OAC) im ADAC nach Abschluss der Bautätigkeiten zu einer feierlichen Inbetriebnahme mit Einweihung einlud. Das Geld floss in das Verkehrssicherheitszentrum (VSZ), das der OAC seit 1977 auf der Griesemert betreibt.

Attraktivitätssteigerung durch „Event-Location“

VSZ-Geschäftsführer Michael Springob betont im Gespräch mit der SZ, dass die Investitionen wohl überlegt seien. Technisch brachte man insbesondere das Areal für die ADAC-Fahrsicherheitstrainings auf den neuesten Stand. Zudem entstand ein völlig neues Gebäude, in der die aufwendige Technik untergebracht ist und das als „Event-Location“ eine deutliche Attraktivitätssteigerung bedeutet. Hier eröffnen sich auf 227 Quadratmetern unter anderem neue Möglichkeiten für Firmenpräsentationen und Gruppenangebote.

Ford-Werbeaufnahmen für den neuen „Focus“

Und dass zunehmend mehr Unternehmen, Behörden – wie Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst – sowie Vereine das Verkehrssicherheitszentrum buchen, ist ein Trend, dem sich der OAC als Trägerverein nicht verschließen möchte. Im Gegenteil: „In diesen Eventbereich wollen wir vermehrt rein“, erklärt Michael Springob. Jüngstes Beispiel dafür, dass das Gelände inmitten von typischer sauerländischer Natur einen hohen Bekanntheitsgrad genießt, sind Werbeaufnahmen, die Ford England für die Präsentation des neuen Ford „Focus“ auf der Griesemert drehte und die inzwischen auf Youtube abrufbar sind. Ohnehin finden hier immer wieder Filmaufnahmen für TV-Produktionen statt.
Die Einsegnung des neues Gebäudes nahm Pfarrer Johannes Hammer vor und war eingebettet in die Jahreshauptversammlung des OAC. In der wurden der Vorstand entlastet sowie der Finanzbericht und die -planung ebenso einstimmig genehmigt. Eine besondere Auszeichnung erhielt Reinhard Stolzenberg, seit 2000 OAC-Vorsitzender. Für besondere Verdienste im ADAC Westfalen bekam er die Ehrennadel in Gold verliehen.

„Das sind schon große Dimensionen“

Im Beisein von Ehrengästen und Mitgliedern stellte Michael Springob Details der Investitionen vor. So wurden auf 7900 Quadratmetern 3400 Tonnen Schotter und 4300 Tonnen Asphalt verbaut. „Das sind schon große Dimensionen“, so der OAC-Schatzmeister und VSZ-Geschäftsführer. „Wir haben also die gesamte Anlage grundlegend saniert und technisch auf neuesten Stand gebracht.“ So wurde die Gleitfläche für Fahrsicherheitstrainings in einem völlig neuen Verfahren erneuert. Die Oberfläche ist beständiger und muss nicht mehr nachgeschliffen werden. „Das ist eine gute Investition in die Zukunft und weckt großes Interesse in Fachkreisen“, so Springob.

Wir haben die
gesamte Anlage
grundlegend saniert.
Michel Springob
VSZ-Geschäftsführer

Auch die Hydraulikplatte, die das Ausbrechen von Fahrzeugen hervorruft, wurde neu eingebaut und ist in der Größe von 3,8 mal 3 Metern die weltweit Größte ihrer Art. Sie kann über Tablets und Smartphones oder aus der „Event-Location“ gesteuert werden. Auf der befindet sich übrigens eine 120 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage mit 23 Kilowattpeak Leistungsvermögen. Drei Wallboxen sowie zwei öffentliche Ladepunkte zeigen den Trend hin auch zu Trainings mit E-Autos.
Weitere Informationen: www.oac.de, www.vsz-olpe.de und www.vsz-eventlocation.de.

Autor:

Holger Böhler (Redakteur) aus Wenden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen