Auch Kreis Olpe profitiert
Ohne Städtebauförderung keine Regionalen

In Sondern am Biggesee entstand in der Regionale 2013 die neue Uferpromenade mit Seepark, Seeplatz und neuen Spiel- und Freizeitangeboten.
2Bilder
  • In Sondern am Biggesee entstand in der Regionale 2013 die neue Uferpromenade mit Seepark, Seeplatz und neuen Spiel- und Freizeitangeboten.
  • Foto: mb
  • hochgeladen von Marc Thomas

sz Kreis Olpe. Dass am 8. Mai der „Tag der Städtebauförderung“ ist, haben sicher die wenigsten Menschen auf dem Schirm. In diesem Jahr wird das gemeinsame Förderinstrument von Bund, Ländern und Kommunen 50 Jahre alt. In dieser Zeit haben in ganz Südwestfalen Städte und Gemeinden ihr Gesicht verändert – auch dank finanzieller Unterstützung der Städtebauförderung. Ohne sie gäbe es keine Regionalen und wären Dutzende Projekte nicht möglich gewesen.

Die umgebaute Innenstadt, die neue Promenade, das neu gestaltete Museum: An vielen Orten zeigt sich das Zutun der Städtebauförderung. In Südwestfalen besonders. Denn ohne Städtebauförderung gäbe es gar keine Regionalen. Südwestfalen hätte sonst wohl nicht zusammengearbeitet, viele Entwicklungen wären ausgeblieben. Zur Erinnerung: Knapp die Hälfte der 42 Projekte, die in der Regionale 2013 in Südwestfalen umgesetzt wurden, haben Mittel der Städtebauförderung erhalten. Der „Tag der Städtebauförderung“ dient dazu, sie ins Blickfeld zu rücken.

„Im Kreis Olpe haben sich beispielsweise acht Kommunen entlang der Lenne zusammengeschlossen und gemeinsam überlegt, wie sie die Lenne-Schiene attraktiver gestalten können“, nannte Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalen-Agentur, ein Beispiel. Die Agentur hat die Regionale 2013 betreut und koordiniert und übernimmt diese Aufgaben auch bei der Regionale 2025. „In Finnentrop ist zum Beispiel das Bahnhofsumfeld angepackt worden und der neue Lennepark entstanden –– als Puzzlestein, um die Lenneroute mit einer neuen Qualität aufzuwerten.

Neue Spiel- und Freizeitangebote

Und wer in Sondern am Biggesee unterwegs ist, kennt die Uferpromenade. Entlang von Seepark und Seeplatz lässt sich wandern, sind Spiel- und Freizeitangebote und auch Möglichkeiten für Veranstaltungen entstanden“, ergänzte Dr. Stephanie Arens, Leiterin der Regionale 2025 bei der Südwestfalen-Agentur. „Das alles ging nicht ohne das Engagement der Akteure vor Ort, aber eben auch nicht ohne finanzielle Hilfen.“

Das größte Einzelprojekt der Regionale 2013 war das Vorhaben „Siegen zu neuen Ufern“. Das Vorhaben hat viele Preise erhalten und ziert sogar die bundesweite Publikation zu „50 Jahre Städtebauförderung“. Insgesamt flossen über 75 Millionen Euro während der Regionale 2013 aus der Städtebauförderung nach Südwestfalen.

Für Eltern, Kinder, Wander- und Radfreunde ist der neue gestaltete Lennepark in Finnentrop aus der Regionale 2013 ein willkommener Aufenthaltsort.
  • Für Eltern, Kinder, Wander- und Radfreunde ist der neue gestaltete Lennepark in Finnentrop aus der Regionale 2013 ein willkommener Aufenthaltsort.
  • Foto: mb
  • hochgeladen von Marc Thomas

„Die Städtebauförderung hat nicht nur die einzelnen Vorhaben mit mehreren Millionen Euro unterstützt, sondern die Regionalen überhaupt erst ermöglicht. Sie hat unserer Zusammenarbeit somit einen großen Schub gegeben. Dass dann die finanziellen Mittel für zahlreiche Projekte geflossen sind, hat uns in unserem Weg bestärkt. Kluge und gemeinschaftliche Planung wurde honoriert. Wir hoffen, diesen Zuspruch auch bei der Regionale 2025 zu erfahren“, sagte Theo Melcher, Landrat des Kreises Olpe und aktuell Aufsichtsratsvorsitzender der Südwestfalen-Agentur.

Beteiligung der Bürger spielt große Rolle

Bei allen Projekten, die von der Städtebauförderung profitieren möchten, spielt die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern eine große Rolle. Sie ist inzwischen Voraussetzung, dass Projekte überhaupt gefördert werden. Das gilt somit auch für die derzeit laufende Regionale 2025 in Südwestfalen. Viele Kommunen und Organisationen haben sich hier auf den Weg gemacht. Sie möchten mit ihren Vorhaben etwa Innenstädte und Quartiere nachhaltig weiterentwickeln, indem sie sich mit der Digitalisierung auseinandersetzen und Antworten geben auf die Frage „Wie wollen wir in der Region künftig leben, wohnen und arbeiten?“

Schon klar ist, dass das Digitale Lern- und Arbeitszentrum in Soest als Ort der Wissensvermittlung für Bürgerinnen und Bürger und Platz für gesellschaftliche Innovationen mit rund 7 Millionen Euro gefördert wird. Weitere Projekte sollen folgen. Unter anderem sind Vorhaben in Siegen, Olpe, Iserlohn, Lippstadt, Werl und Hemer auf dem Weg.

In Sondern am Biggesee entstand in der Regionale 2013 die neue Uferpromenade mit Seepark, Seeplatz und neuen Spiel- und Freizeitangeboten.
Für Eltern, Kinder, Wander- und Radfreunde ist der neue gestaltete Lennepark in Finnentrop aus der Regionale 2013 ein willkommener Aufenthaltsort.
Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen