Kriminelle am Telefon
Polizei Olpe warnt vor Trickbetrug

Die Polizei Olpe warnt vor Trickbetrügern am Telefon.

sz Olpe/Attendorn. Gleich zwei Mal haben Unbekannte am Donnerstag versucht, mit einem Trickbetrug an Geld zu gelangen. In beiden Fällen wurden die Geschädigten laut Pressemeldung der Polizei telefonisch kontaktiert. Ihnen wurde gesagt, dass sie an einem Gewinnspiel teilgenommen und Geld gewonnen haben. Um den Gewinn zu erhalten, sollten die Angerufenen sogenannte "Google Play Karten" im Wert von 1000 Euro besorgen. Es erfolgten mehrere Anrufe sowohl durch einen männlichen Täter sowie durch eine weibliche, angebliche Notarin. Beide sprachen akzentfreies Deutsch.
Es kam in keinem der Fälle zu einer Geldübergabe oder zu einem Schaden. Die Geschädigten wurden durch einen Beamten der Olper Kriminalpolizei aufgeklärt und sensibilisiert.

Polizei Olpe warnt vor Trickbetrug

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor dieser Art von Trickbetrug. Das Vorgehen ist bei den angeblichen Gewinnversprechen immer ähnlich: Vor einer Gewinnübergabe werden die Opfer dazu aufgefordert, eine Gegenleistung wie "Anwalts- oder Notargebühren" zu erbringen. Es erfolgt aber
keine Gewinnauszahlung. Die Polizei gibt daher einige Tipps, wie Bürgerinnen und Bürger sich schützen können.

  • Hinterfragen Sie stets, ob Sie bei einem Gewinnspiel teilgenommen haben. 
  • Generell gilt: Ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals an eine Bedingung, wie das Zahlen von Gebühren, knüpfen. 
  • Zahlen Sie nie Geld, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten. 
  • Geben Sie keine persönlichen Daten wie Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches weiter.
  • Legen Sie sofort auf, wenn Sie die Seriosität des Anrufers anzweifeln und informieren Sie umgehend die Polizei.
Autor:

Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen