Gesund und fit im Alter:
Projekt vom Land gewürdigt

Nahmen den Gesundheitspreis aus der Hand von Minister Karl-Josef Laumann (M.) entgegen: Landrat Frank Beckehoff (r.) und der Leiter des Fachdienstes Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises Olpe, Christoph Ochel.
  • Nahmen den Gesundheitspreis aus der Hand von Minister Karl-Josef Laumann (M.) entgegen: Landrat Frank Beckehoff (r.) und der Leiter des Fachdienstes Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises Olpe, Christoph Ochel.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Redaktion Olpe

sz Düsseldorf/Olpe. Das Gesundheitsamt des Kreises Olpe hat den „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen 2019“ erhalten. Im Rahmen der Landesinitiative „Gesundes Land Nordrhein-Westfalen – Innovative Projekte im Gesundheitswesen“ war das Projekt „Gesund und Fit im Alter im Kreis Olpe“ ausgezeichnet worden.

In einem Festakt im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes überreichte Minister Karl-Josef Laumann (CDU) die Urkunde jetzt an Landrat Frank Beckehoff. Mit der Auszeichnung verbunden war ein Preisgeld von 5000 Euro.

„Die fünf siegreichen Projekte zeigen beispielhaft“, so Minister Laumann, „ wie man mit pfiffigen Ideen die Prävention verbessern kann. Mit dem Gesundheitspreis will ich Beispiele einer gelungenen Prävention bekannt machen und Andere zur Nachahmung anregen.“

Landrat Beckehoff freute sich über die hohe Auszeichnung. „Mit dem Gesundheitspreis wird uns bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Es wäre schön, wenn sich künftig weitere Pflegeeinrichtungen im Kreis Olpe und darüber hinaus an dem Präventionsprojekt beteiligen würden.“

Das Ziel des Programms, das wesentlich von der Olper Amtsärztin Dr. Bettina Adams entwickelt wurde, ist es, ältere Menschen, die in stationären Pflegeeinrichtungen leben, so zu unterstützen, dass deren Gesundheit und die Kompetenz zur selbstständigen Lebensgestaltung verbessert werden. Dazu werden die Pflegeeinrichtungen eingebunden, die aus ihren Reihen Übungsleiter ausbilden, die für die Bewohner Angebote im Bereich Bewegung durchführen. Zusätzlich können die Einrichtungen ihre Verpflegung überprüfen lassen und bedarfsgerecht verbessern.

Nach der erfolgreichen Umsetzung zertifiziert das Gesundheitsamt des Kreises die Einrichtungen für die Bereiche „Bewegung“ und/oder „Ernährung“. Mittlerweile haben elf stationäre Pflegeeinrichtungen im Kreis Olpe eine solche Zertifizierung erhalten.

Ansprechpartnerin ist Dr. Bettina Adams, Tel. (0 27 61) 8 14 35, E-Mail b.adams@kreis-olpe.de, die am Projekt Interessierte berät.

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.