Schimmel: Kindergarten geschlossen

Stadt entschied innerhalb einer Stunde / »Max und Moritz«–vorübergehend im Jugendheim

win Altenkleusheim. Da sage noch einer, Verwaltungen handelten träge: Der Elternverein, der den Kindergarten »Max und Moritz«–in Altenkleusheim unterhält, hatte die Stadtverwaltung Olpe als Eigentümerin des Gebäudes im Juni informiert, dass in der Einrichtung Pilzflecken aufgetreten seien.

Die Stadt ordnete sofort eine Untersuchung an. Am 15. Oktober lag das Ergebnis vor, und eine Stunde später fällte Bürgermeister Horst Müller die Entscheidung: Schließung.

Die Kinder zogen noch am selben Tag ins Jugendheim um. Nur einen Tag später begannen die Sanierungsarbeiten. Die Handwerker, darunter Fachfirmen für Bautrocknung, legten sich ins Zeug, so dass aller Voraussicht der Kindergartenbetrieb am Montag wieder aufgenommen werden kann.

»Wir haben unsere leidvollen Erfahrungen mit der PCB-Belastung in den Schulen gemacht«, begründet Elmar Heller als Leiter des Amts für Liegenschaften und Wirtschaftsförderung die Eile. Die Gesundheit der Kinder gehe vor, daher habe es keinen Aufschub gegeben.

Abdichtung vorgenommen

An mehreren Stellen wurde gleichzeitig gearbeitet. Während außen Minibagger die Fundamente der Außenmauern freilegten, um die vorher gar nicht vorhandene Abdichtung anzubringen, wurde zeitgleich von innen die im Lauf der Jahrzehnte ins Mauerwerk gedrungene Feuchtigkeit bekämpft.

Fast der gesamte Innenputz wurde erneuert. Die alten Fenster wurden durch neue ersetzt. Die Fachleute hatten im Treppenhaus einen Bereich von einem Quadratmeter stark belastenden Schimmels und hinter einer Korkwand rund zehn Quadratmeter weniger belastenden Befall festgestellt. Die schiere Entfernung oder Abdeckung dieser Bereiche genügte nicht: Dem Schimmel musste der Nährboden, die Feuchtigkeit, entzogen werden.

Bevor nun die Kinder und ihre Erzieherinnen wieder in den Kindergarten zurückkehren, wird morgen das Gesundheitsamt prüfen, ob die Belastungen verschwunden sind. Die Arbeiten sind noch nicht komplett abgeschlossen. Vor allem im Keller sind die Handwerker noch am Werk. Doch die Gruppen- und Gruppennebenräume können – die Zustimmung des Gesundheitsamts vorausgesetzt – wieder benutzt werden.

Rund 80000E

Gekostet hat die Stadt die Maßnahme rund 80000e. Bei dem Altenkleusheimer Kindergarten handelt es sich um die alte Schule, die 1961 erbaut wurde.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.