Frühschoppen bis zum Abend ausgedehnt
Schützen feiern auch ohne Fest

Das Olper Königspaar von 2018, Hossi und Andrea Becker, hisste am Samstag gemeinsam mit Freunden traditionell die Schützenfestfahne.
  • Das Olper Königspaar von 2018, Hossi und Andrea Becker, hisste am Samstag gemeinsam mit Freunden traditionell die Schützenfestfahne.
  • Foto: mari
  • hochgeladen von Praktikant Online

mari Olpe. Obwohl das eigentliche Schützenfest abgesagt ist, wurde und wird in Olpe am Wochenende des dritten Sonntags im Juli dennoch gefeiert. An fast jeder Ecke waren Märsche zu hören, Fahnen und Girlanden schmücken Häuser und Straßen. Die SZ besuchte beispielhaft eine der vielen Feiern, die aber auch stattgefunden hätte, wenn es auf dem „Ümmerich“ hoch her gegangen wäre. Bereits zum 43. Mal hatte am Samstag der Schützenkönig von 2018, Horst Peter („Hossi“) Becker, zum „SSMBBHHF“ eingeladen. Zur Erklärung: „Schützenfestsamstagmorgen-bei-Beckers-hinterm-Haus-Frühschoppen“.

Das ,,SSMBBHHF'' ist ein Ritual

„Hossi“ Becker, der mit Ehefrau Andrea aus Hamburg angereist war, freute sich, dass wieder so viele Freunde und Weggefährten den Weg zu seinem Elternhaus gefunden hatten. Pünktlich um 11 Uhr hissten sie zu Klängen von „Preußens Gloria“, die Rainer Wiebelhaus auf dem Trömmelchen begleitete, die Fahne und stießen mit kühlem Gerstensaft auf das Fest der Feste an, das in diesem Jahr zum zweiten Mal wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Dennoch war die Stimmung ausgelassen und fröhlich. Für die zahlreichen Gäste ist der „SSMBBHHF“ ein Ritual. „Eineinhalb Stunden lang werden nur Witze und Vertellekes erzählt und es wird nur gelacht“, so „Hossi“ Becker.

Der 59-jährige Kreativ-Direktor erinnert sich noch gut, wie alles begann. „An jedem Schützenfestsamstag kamen einige Kegelbrüder meines Vaters Paul, um bei uns die Fahne zu hissen, ein paar Pils zu trinken und dann die Festmusik am Bahnhof abzuholen. Als ich 16 Jahre alt war, wurde ich offiziell Mitglied im Olper Schützenverein und hatte meine erste Kappe. Da habe ich meinen Vater gefragt, ob ich zum Frühschoppen ein paar Burschen mitbringen kann. Ich durfte, und es kam so gut an, dass in den Folgejahren immer mehr Freunde und Bekannte kamen. So habe ich die Veranstaltung meines Vaters abgelöst und weitergeführt. Es gibt auch nie eine Einladung, sondern immer nur ein Erinnerungsvideo. Schön ist, dass noch einige Männer der ersten Stunde mit dabei sind.“

Fahne hissen und ein Fässchen anstechen

„Hossi“ Becker übernahm die Tradition seines Vaters. Nach dem Fahnehissen wird ein 30-Liter-Fässchen angestochen und um 12.30 Uhr geht es zum Bahnhof, um die Musik abzuholen. „Im vergangenen Jahr ging das wegen der Schützenfestabsage leider nicht, so konnten wir bis zum Abend feiern, was sicher auch in diesem Jahr beim 43. SSMBBHHF der Fall sein wird. Und das ist auch gut, denn die Leute haben nach der Corona-Zeit Redebedarf. Sie freuen sich, wieder andere Leute zu treffen und zu ,muloppen’. Und ich besonders, denn ich wohne schon lange in Hamburg und freue mich immer, in meiner Heimat Leute von früher zu treffen.“

Nur einmal gab es beim „SSMBBHHF“ eine Ausnahme, und zwar vor zehn Jahren beim Jubiläumsschützenfest zum 700-jährigen Bestehen der Stadt Olpe. „Da haben wir am Sonntag unseren Frühschoppen gefeiert und zum ersten Mal mit einem Konzert. Peter Hoberg, Stefan Wiebelhaus, Martin Burghaus und ich haben uns zusammengetan und Titel gespielt, die ich auf Songs von ,BAP’ und den ,Bläck Fööss’ umgetextet habe. Natürlich ging es dabei um das Olper Schützenfest und den ,Ümmerich’“, schwärmt der Schützenkönig von 2018, der Schlagzeug und Gitarre spielt. Auch am Samstag holte er seine Gitarre hervor, und das hatte einen besonderen Grund.

Denn alle Gäste fragten sich, ob der 43. „SSMBBHHF“ wohl der letzte ist. Denn Beckers Mutter Irmgard (94) ist vor kurzem ins gegenüberliegende Seniorenhaus Gerberweg umgezogen und es wurde in der Kreisstadt gemunkelt, dass sein Elternhaus verkauft wird. Im Song „Always look on the bright side of life“ verriet „Hossi“, dass er und seine Ehefrau Andrea sein Elternhaus übernehmen und dass es mit dem „SSMBBHHF“ weitergeht. In ein paar Jahren wollen die beiden wohl in Olpe sesshaft werden. Diese Nachricht sorgte für Riesenapplaus.

Autor:

Marianne Möller

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen