Sprache der Seele wiedergegeben

Fünjähriges Bestehen der Malgruppe mit Vernissage im »Haus der Begegnung« gefeiert

yve Olpe. »Kunst ist die Wiedergabe dessen, was die Sinne in der Natur durch den Schleier der Seele erkennen.« Mit diesem Zitat von Edgar Allan Poe eröffnete gestern Journalist Herbert Kranz eine nicht alltägliche Ausstellung. Nicht etwa namenhafte Künstler präsentierten ihre Arbeiten im DRK-»Haus der Begegnung« im Weierhohl, sondern Seniorinnen, die seit Jahren aktiv an einer Malgruppe der Einrichtung teilnehmen.

Die Werke, die noch bis zum 20-jährigen Bestehen des »Hauses der Begegnung« am 5. Dezember besichtigt werden können, zeigen das große Interesse der älteren Damen an der vielfältigen Technik des Malens. Die Bilder zeigen unter anderem gelungene Farbkompositionen und Pinselführungen, abstrakte wie gegenständliche Motive. »Als ich der Malgruppe bei der Arbeit über die Schulter geschaut habe, ist mir sofort die gelöste und heitere Stimmung aufgefallen«, erinnerte sich Herbert Kranz in seiner Eröffnungsrede.

Und das sei das besondere an dieser Gruppe: das Miteinander, wie Ulrike Bell betonte, die gemeinsam mit Karin Blumentrath das »Haus der Begegnung« leitet. Unterrichtet werden die Malerinnen von Regina Holderberg und Joachim Beims. Seit fünf Jahren bringen die Kursleiter ihr Können und ihre Erfahrung in diese Gemeinschaft ein. Die Technik der Teilnehmerinnen sei in dieser Zeit stetig gewachsen, so die Leiter. Ein Blick auf die ausgestellten Bilder bestätigt diese Aussage. Als Betrachter hier von Kunstwerken sprechen zu dürfen, ist angemessen. Teilweise arbeiten die Künstlerinnen sogar mehrerer Monate an ihren Bildern. Viele geben ihren Blick auf die Natur wieder, andere drücken in den Werken ihre große Heimatverbundenheit aus. Jeder aber gibt durch das regelmäßige Malen und Zeichnen die Sprache der Seele wieder. »Dabei zeigt sich, dass die Seniorinnen mit den Augen und mit dem Herzen sehen«, hielt Ulrike Bell abschließend fest.

Regina Holderberg und Joachim Beims erhielten als Dankeschön für ihr großes Engagement von den Damen Präsente. In geselliger Runde ließen die elf Malerinnen und ihre Gäste die Feier des fünfjährigen Bestehens der Malgruppe und die Vernissage ausklingen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen