Wichtige Hygiene: Saubere Gläser auf Schützenfesten
"Spülboy" erfüllt seinen Zweck, aber...

Intensiv thematisiert wurden die Aspekte der Hygieneanforderungen beim Getränkeausschank bei Feierlichkeiten im Allgemeinen und Schützenfesten im Besonderen.
  • Intensiv thematisiert wurden die Aspekte der Hygieneanforderungen beim Getränkeausschank bei Feierlichkeiten im Allgemeinen und Schützenfesten im Besonderen.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

sz Olpe. Der Kreisschützenbund Olpe hatte kürzlich Vertreter der angeschlossenen Vereine, Bruderschaften und Gesellschaften zu einer Informationsveranstaltung in die Olper Stadthalle gebeten. Genau 106 Vertreter aus 50 Vereinen folgten dieser Einladung, weitere 65 Schützen nutzten die Möglichkeit der Online-Teilnahme. Per Videostream konnten sie den Vorträgen folgen und wie die Präsenzteilnehmer in der Stadthalle über entsprechende Technik Fragen direkt an den Kreisschützenbund oder den Vortragenden richten.
Nach der Begrüßung, der Einweisung in die Technik und der Einführung in die Tagesthemen durch Kreisoberst Markus Bröcher und Kreisgeschäftsführer André Arenz stellte sich der neue Vorsitzende des Kreismusikerverbandes, Johannes Sondermann aus Rhode, vor. Er unterstrich die Wichtigkeit der guten Zusammenarbeit zwischen Schützen und Musikern.

In der Pandemie das Ehrenamt im Blick

Landtagsabgeordneter Jochen Ritter berichtete über Möglichkeiten der Förderung des Landes, die das Schützenwesen betreffen. Nicht zuletzt auf Anregung eines Vereinsvorsitzenden aus dem Kreis Olpe habe man in Düsseldorf bereits kurz nach Ausbruch der Pandemie das Ehrenamt im Hinblick auf die Krise den Blick genommen und Vorsorge dafür getroffen, dass Vereine dadurch nicht in existenzielle Schwierigkeiten kommen. Im Übrigen empfahl er, es den Karnevalisten gleichzutun, die wenige Tage zuvor in der Staatskanzlei zu einem Brauchtumsgipfel zusammengekommen waren: „Bringen Sie Ihre Vorstellungen darüber, wie nächstes Jahr Schützenfeste in überschau- und vertretbarem Rahmen durchgeführt werden könnten, zu Papier und stimmen Sie sich über Ihre Verbände mit den zuständigen Ministerien ab. Wir müssen alle gemeinsam daran arbeiten, dass das Brauchtum im gesellschaftlichen Bewusstsein präsent bleibt.“

Getränke hygienisch einwandfrei ausschenken

Ein zuvor vom „Heimatministerium“ entworfener Leitfaden zu Fragen, die immer wieder im Zusammenhang mit dem Schützenwesen auftreten, sei laut Ministerin Ina Scharrenbach bereits in der Abstimmung mit den Verbänden und werde in Kürze vorgelegt.
Breiten Raum nahm an diesem Abend der Vortrag von Dieter Menne, Projektleitung Veranstaltungen der Krombacher Brauerei, ein. Intensiv beleuchtete er die einzelnen Aspekte der Hygieneanforderungen beim Getränkeausschank bei Feierlichkeiten im Allgemeinen und Schützenfesten im Besonderen. Unterstützt wurde er dabei von Vertriebsdirektor Gerd Harnischmacher, Hygienefachberater Andreas Bonzol, Pascal Böhmer und Volker Leber, Fachberater und Feldtrainer der Firma Ecolab.

Enorme Anforderungen

Auslösend und verstärkt durch die Corona-Pandemie, fordert die Glashygiene bereits jetzt hohe Standards und wird den Vereinen, Bruderschaften und Gesellschaften in Zukunft noch viel abverlangen. Die Anforderungen, ein Getränkeglas viren- und bakterienfrei, aber auch geschmacksneutral sowie gut gekühlt und befüllt dem Gast anzubieten, sind enorm.
Daher wurden die Informationen zu den räumlichen, energetischen, technischen, personellen und wirtschaftlichen Voraussetzungen zum Betrieb einer Gläserspülmaschine interessiert und zum Teil erstaunt zur Kenntnis genommen, aber auch kritisch hinterfragt.
Deutlich wurde laut Pressemitteilung des Kreisschützenbundes, dass auch der einfache „Spülboy“ bei richtiger Anwendung seinen Zweck erfülle. Auf Schützenfesten und ähnlichen Veranstaltungen erscheine sein Einsatz aufgrund der benötigten großen Glasmengen in kurzer Zeit aber nicht praktikabel.

Viele Fragen zu klären

Das Thema hatte seine Wirkung nicht verfehlt. Dies zeigten die vielen, zum Teil sehr konkreten Fragen, die nicht alle im Laufe des Abends beantwortet werden konnten. Dies wird aber durch die Brauerei schriftlich erfolgen und über den Kreisschützenbund Olpe den Vereinen übermittelt.
Fazit des Abends war, dass noch viele Fragen zu beantworten und Sachlagen zu klären sind, sich aber der Notwendigkeit der besonderen Glashygiene sicher niemand mehr entziehen wolle und könne. Die aufgezeigten Wege müssten nun noch weiter beleuchtet werden um sie zur nächsten Schützenfestsaison umsetzen zu können. Dafür bedürfe es im Schützenwesen starker und verlässlicher Partner.
Sämtliche Unterlagen stehen den Vereinen auf der Internetseite des Kreisschützenbunds ab sofort zur Verfügung (https://kurzelinks.de/aoep)

Autor:

Redaktion Olpe aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen