Theo Melcher löst Dr. Karl Schneider ab
Stabwechsel bei der Südwestfalen-Agentur

Staffelstabwechsel: Landrat Theo Melcher (l.) übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat der Südwestfalen-Agentur von Landrat Dr. Karl Schneider (r.). Marie Ting, Hubertus Winterberg und Dr. Stephanie Arens (hinten v. r.) von der Südwestfalen-Agentur freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.
  • Staffelstabwechsel: Landrat Theo Melcher (l.) übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat der Südwestfalen-Agentur von Landrat Dr. Karl Schneider (r.). Marie Ting, Hubertus Winterberg und Dr. Stephanie Arens (hinten v. r.) von der Südwestfalen-Agentur freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.
  • Foto: Südwestfalen-Agentur
  • hochgeladen von Marc Thomas

sz Olpe. Die Südwestfalen-Agentur GmbH hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. Der neue Landrat des Kreises Olpe, Theo Melcher, steht nun dem Gremium vor. Er löst seinen Amtskollegen Dr. Karl Schneider aus dem Hochsauerlandkreis ab. Der Vorsitz wechselt jährlich.

Hinter Dr. Karl Schneider liegt das wohl ungewöhnlichste Jahr eines Aufsichtsratsvorsitzenden der Südwestfalen-Agentur. Digitale Sitzungen, Abstimmungen und Absprachen sowie Online- statt Präsenzveranstaltungen beherrschten bislang noch keine Amtszeit – es gab bis dahin in der Agentur-Historie ja auch noch keine Pandemie.

Kontinuierlich weiterarbeiten

Dass die Südwestfalen-Agentur in ihren beiden Geschäftsfeldern kontinuierlich weiterarbeiten konnte, Abläufe umstellte und neue Ideen kreierte, wertete Schneider als starkes Signal. „Es hat große Anstrengung gekostet, aber es ist wichtig, dass Programme wie die Regionale 2025 oder auch ,Smart Cities: 5 für Südwestfalen’ weiter durch die Agentur begleitet und vorangetrieben werden. Schließlich profitiert davon unsere Region langfristig“, sagte Dr. Schneider. „Wir konnten in Südwestfalen sogar die ersten beiden Projekte der Regionale 2025 umsetzen. Künftig wird der Mathematikunterricht an vielen Schulen digitaler, und Unternehmen werden mit einer neuen Technologie vertraut gemacht, um ihre Lieferketten zu verbessern.“

Auch im Bereich des Regionalmarketings, dem zweiten Geschäftsfeld der Südwestfalen-Agentur, zeigte sich Schneider erfreut. „Im Jahr 2020 sind sogar 20 neue Unternehmen dem Verein ,Wirtschaft für Südwestfalen’ beigetreten. Das ist beachtlich“, betonte Schneider. „Sie sehen gerade in schwierigen Zeiten die Vorteile eines starken Netzwerks und gemeinsamer Marketing-Maßnahmen für die Region. Der gemeinsame Geist für Südwestfalen wächst weiter. Dass für die Vereinsmitglieder neue digitale Formate und Angebote geschaffen wurden, trägt sicher auch dazu bei“, mutmaßte Schneider anlässlich der Staffelstabübergabe. „Ebenso wie der Aufbau eines komplett digitalen Magazins mit ausschließlich positiven Nachrichten aus der Region und vielen weiteren Akzenten, die das Regionalmarketing 2020 gesetzt hat.“

Hoffen auf mehr Normalität

Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalen-Agentur, dankte Landrat Dr. Schneider für das kooperative Miteinander. „Ich bin sicher, dass wir die gute Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft in Südwestfalen zum Wohle der Region mit Theo Melcher nahtlos fortsetzen.“ Schließlich begleitet der neue Landrat des Kreises Olpe die Arbeit der Südwestfalen-Agentur seit Jahren. Melcher hofft, dass in seiner Zeit als Aufsichtsratsvorsitzender auch wieder etwas mehr Normalität in den Alltag zurückkehrt. „Es macht einen Unterschied, ob ich etwas über ein Projekt der Regionale 2025 oder gute Unternehmen aus der Region lese, oder sie selbst vor Ort erleben kann“, erklärt Melcher. „Ich hoffe, dass das möglich sein wird und dass wir gemeinsam mit der Südwestfalen-Agentur die Menschen wieder stärker persönlich ansprechen und einbinden können.“

2021 verspreche ein spannendes Jahr nach innen und außen zu werden, sagte Melcher. „Man darf und soll sehen, dass wir an uns als Region arbeiten und konkrete Projekte umsetzen, um uns weiterzuentwickeln. “

Autor:

SZ Redaktion aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen