Taschendiebstahl auch im Kreis Olpe aktuell

Bereits mehrere Fälle gemeldet / Polizei gibt Tipps

sz Olpe. In der vergangenen Woche waren es drei Fälle in einem Olper

Supermarkt und am Wochenende traten Langfinger auf der Olper Bahnhofstraße und der Martinstraße in Aktion. Die so genannten Taschendiebstähle sind somit nicht nur auf den großen Weihnachtsmärkten der Großstädte, sondern auch im Kreisgebiet ein leidiges Thema und gerade in der Vorweihnachtszeit hochaktuell.

Taschendiebe gehen dabei meist in Teams von mehreren Tätern vor und nutzen Tricks oder ein vorhandenes oder selbst verursachtes Gedränge: Das Opfer wird abgelenkt, ein Täter zieht die Beute und andere decken die Tat und nehmen das Gestohlene an sich. In mehr als der Hälfte der Fälle treten nach Angaben der Olper Kreispolizeibehörde nichtdeutsche Tatverdächtige auf, darunter auch Kinder und Jugendliche. Betroffen sind überwiegend Frauen, da an ihre Handtaschen besonders leicht heranzukommen ist.

»Wer im Gedränge ––insbesondere als Frau –– ganz bewusst auf Taschendiebe achtet und ihre Tricks rechtzeitig durchschaut, wir ihnen kaum zum Opfer fallen«, erläutert die Polizei. »Taschendiebe lassen sich am typischen, suchenden Blick erkennen. Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute (Hand- oder Umhängetaschen).«

Gesprächskontakt durch Bitten oder Fragen, Anrempeln, Drängeln oder »Auflaufenlassen« sind häufige Ablenkungsmanöver zum Griff in die Geldbörse oder die Tasche. Die Polizei rät, Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung dicht am Körper zu tragen. Hand- und Umhängetaschen sollten verschlossen auf der Körpervorderseite getragen werden oder unter den Arm geklemmt werden. Sinnvoll seien Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, ein Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.

Geldbeutel sollten auch nicht oben in die Einkaufstasche, den -korb oder den -wagen gelegt werden. Handtaschen, die im Restaurant, im Kaufhaus oder bei der Anprobe über Stuhllehnen gehängt oder unbeaufsichtigt abgestellt werden, sind ein Tatanreiz für solche Diebe. Fragen zu diesem Thema können an die Beamten des Kommissariats Vorbeugung in Olpe gerichtet werden, Z(02762)* 9269-6400 oder -6410.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen