Keine Ausschreibung in Olpe
Thomas Bär soll Erster Beigeordneter bleiben

Thomas Bär ist seit acht Jahren Erster Beigeordneter und Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters und „nebenbei“ auch Kämmerer der Kreisstadt.
  • Thomas Bär ist seit acht Jahren Erster Beigeordneter und Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters und „nebenbei“ auch Kämmerer der Kreisstadt.
  • Foto: Stadt
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

win Olpe. Thomas Bär ist seit 2013 Erster Beigeordneter und damit die Nummer zwei im Rathaus – und das soll nach Meinung von Bürgermeister Peter Weber auch so bleiben. Der Stadtverordnetenversammlung wird vorgeschlagen, Bär in der nächsten Sitzung, die am
10. Februar terminiert ist, mit Wirkung zum 1. Juli für die Dauer der gesetzlichen Wahlzeit von acht Jahren zum Ersten Beigeordneten und Allgemeinen Vertreter wiederzuwählen. Gleichzeitig soll er in die Besoldungsgruppe A 16 eingruppiert werden. Bär, der im März 59 Jahre alt wird wurde 2013 erstmals für die Dauer von acht Jahren zum Ersten Beigeordneten und Allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters bestellt und in die Besoldungsgruppe A 15 eingruppiert. Die Gemeindeordnung (GO) von Nordrhein-Westfalen lässt es zu, dass bei einer Wiederwahl von einer Stellenausschreibung abgesehen werden kann.

Die Wiederwahl von Thomas Bär darf als sicher gelten

„Herr Thomas Bär hat die gemäß Paragraph 71 GO NRW geforderten fachlichen und persönlichen Voraussetzungen für die Wahrnehmung dieser verantwortungsvollen Aufgabe in der Vergangenheit in jeder Hinsicht erfüllt. Aufgrund seiner überdurchschnittlichen Leistungsfähigkeit und jahrzehntelangen Berufserfahrung in Führungsaufgaben innerhalb der Verwaltung ist er unzweifelhaft bestens geeignet, die Aufgaben des Ersten Beigeordneten und Allgemeinen Vertreters weiterhin wahrzunehmen“, heißt es in der Stellungnahme des Bürgermeisters zur Beschlussvorlage.
Über die Wiederbestellung entscheidet die Stadtverordnetenversammlung grundsätzlich durch offene Abstimmung, es sei denn, dass ausdrücklich geheime Abstimmung beantragt wird. Da Thomas Bär sich bei allen Fraktionen im Stadtrat hoher Anerkennung versichern kann und jenseits aller Parteigrenzen geschätzt und respektiert wird, darf seine Wiederwahl als sicher gelten.

Autor:

Jörg Winkel (Redakteur) aus Stadt Olpe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen