SZ

Von wild zu mild
Wildlebende Katzenfamilie verzückt Senioreneinrichtung

Die Katzefamilie wurde nahe des Palottihauses entdeckt.
5Bilder

hobö Olpe/Heid. Mieses Wetter, die dunkle Jahreszeit und dann noch Corona – viele Umstände drücken seit Monaten auf die Stimmung. Im „Wohngut Osterseifen“ bei Olpe aber gab es jetzt einen Aufheller, besser gesagt gleich fünf. Eine wildlebende Katze hatte in einer Remise der Senioreneinrichtung vier kleine Katerchen zur Welt gebracht. Bewohnerin Christine Ammann wurde auf die kleinen Samtpfoten aufmerksam. Schnell machte die Kunde der neuen Nachbarn die Runde. Jeder versuchte einen Blick auf die Mieze-Familie zu erhaschen. Wer dazu nicht in der Lage war, dem wurden Fotos gereicht. Die kleinen Samtpfötchen bescherten dem „Wohngut“ eine regelrechte Welle an guter Laune, die quer durch alle Abteilungen schwappte und gar einen spannenden Namenswettbewerb samt Preisverleihung auslöste.

hobö Olpe/Heid. Mieses Wetter, die dunkle Jahreszeit und dann noch Corona – viele Umstände drücken seit Monaten auf die Stimmung. Im „Wohngut Osterseifen“ bei Olpe aber gab es jetzt einen Aufheller, besser gesagt gleich fünf. Eine wildlebende Katze hatte in einer Remise der Senioreneinrichtung vier kleine Katerchen zur Welt gebracht. Bewohnerin Christine Ammann wurde auf die kleinen Samtpfoten aufmerksam. Schnell machte die Kunde der neuen Nachbarn die Runde. Jeder versuchte einen Blick auf die Mieze-Familie zu erhaschen. Wer dazu nicht in der Lage war, dem wurden Fotos gereicht. Die kleinen Samtpfötchen bescherten dem „Wohngut“ eine regelrechte Welle an guter Laune, die quer durch alle Abteilungen schwappte und gar einen spannenden Namenswettbewerb samt Preisverleihung auslöste. Denn für die Katzenmama „Madam X“ wurde ein richtiger Name gesucht. Die Einrichtung druckte Karten aus, auf der die Bewohner drei Vorschläge notieren durften. Am Ende folgten die meisten Teilnehmer dem Vorschlag „Chrissy“, denn dies ist der Spitzname von Christine Ammann, die die Katzenfamilie entdeckte.

Unkontrollierte Vermehrung

Wildlebende Katzen sind zwar durchaus putzig, sorgen aber mit ihrer unkontrollierten Vermehrung durchaus für Probleme. Nach der Entdeckung der niedlichen „Wollknäuel“ rief Christine Ammann daher gleich im Tierheim Olpe an. Von dort machten sich Ehrenamtliche des „Pfötchenclubs“ auf, die vier kleinen Katerchen und deren Mama einzufangen. Nächtelang harrte man der Dinge, bis alle fünf Miezen buchstäblich ins Netz gegangen sind.
Die Mama wurde umgehend kastriert und wieder beim „Wohngut“ ausgesetzt. Die vier jungen Kater nahm derweil Viola Zimmermann aus Heid in ihre Obhut. Die ausgebildete Opernsängerin, die infolge der Corona-Regeln seit Monaten keine Auftritte auf den Bühnen dieser Welt absolvieren darf, nutzt die ungewollt gewonnene Freizeit dazu, sich im Tierheim und im „Pfötchenclub“ ehrenamtlich zu engagieren. Als Besitzerin zweier Katzen sah sie die Hege der vier kleinen Kater als schöne und sinnvolle Aufgabe. „Aber derart arbeitsintensiv habe ich mir das doch nicht vorgestellt“, erläutert sie im Gespräch mit der SZ.

Kratzen, Spucken und Fauchen

Der Fundort nahe des Pallottihauses wecke bei Viola Zimmermann eine besondere Fantasie hinsichtlich der Namensgebung. Sie spricht in Summe von den vier „Pallottibrüdern“, und jeder einzelne bekam einen persönlichen Namen. Der kleine Vierbeiner in Grau heißt „Pallotti“, die drei leicht rötlich daherschleichenden Jungs erhielten modifizierte Papstnamen: „Pio“, „Pedro“ und „Paulo“.
So possierlich die vier jungen Kater optisch daherkommen, so musste Viola Zimmermann haptisch feststellen, dass sie hier Tierchen aus der Wildnis mit nach Hause genommen hat. Die jungen Herren kratzten, spuckten und fauchten bei jeder Annäherung. Von Stubentigern distanzierten sich diese vier Fellrabauken deutlich.
Doch die liebevolle Pflege in einem eigens hergerichteten Zimmer zeigte Wirkung. Nicht nur, dass die Katerchen wichtige Medikamente wie gegen Darmparasiten erhielten, sie fraßen in den ersten Wochen Unmengen an Futter – und wurden mit jedem Tag größer, stärker – aber auch zutraulicher. „From wild to mild – also von wild zu mild“, lacht Viola Zimmermann.

Zuhause gefunden

Und was passiert nun mit den „Pallottibrüdern“? Zwei von ihnen haben seit wenigen Tagen ein neues Zuhause. „Ein tolles Zuhause“, ergänzt Viola Zimmermann, die die Kater nur paarweise vermittelt. Für die beiden anderen Jungs, die inzwischen stolze 2,5 Kilogramm auf die Waage bringen, ist auch schon ein feines Heim gefunden. Nach ihrem Auszug kann Viola Zimmermann den Katerraum renovieren, denn die Brüder haben aus ihren Samtpfoten die Krallen hervorgezaubert und mächtig Spaß entwickelt, sich die Tapeten genauer vorzunehmen. Am „Wohngut“ herrscht derweil kein Katzengejammer darüber, dass die „Pallottibrüder“ nicht mehr da sind. Denn Mama „Chrissy“ beehrt die Einrichtung weiterhin. Christina Ammann hat ihr ein Häuschen gekauft – und die tägliche Fütterung nimmt die ansonsten wilde Mieze gerne an.
Weitere Infos zum Tierheim Olpe und der wichtigen Arbeit mit wildlebenden Katzen des „Pfötchenclubs“ gibt es auf www.tierheim-olpe.de

Autor:

Holger Böhler (Redakteur) aus Wenden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen