Ärztemangel

Beiträge zum Thema Ärztemangel

LokalesSZ
Werben als Vertreter des Hausärzteverbands Westfalen-Lippe für mehr Selbstbewusstsein ihres Berufsstands (v. l.): Dr. Martin Mansfeld, Geschäftsführerin Claudia Diermann und Lars Rettstadt in Oberhundem.

Medizinische Versorgung auf dem Land
Hausärzteverband wirbt für Stärkung

schn Oberhundem. Hausärzte brauchen mehr Selbstbewusstsein, das könnte die Quintessenz der Einladung des Hausärzteverbands Westfalen-Lippe sein. Für Mittwochabend hatte der Berufsverband nach Oberhundem eingeladen, um über seine Arbeit zu informieren. Das Interesse war, zugegeben, dünn, immerhin waren einige Vertreter der lokalen Politik gekommen, um sich die Anliegen und Forderungen der Hausärzte anzuhören. Dabei hatte der Hausärzteverband einige deutliche Positionen mitgebracht, die auch den...

  • Kirchhundem
  • 11.11.21
LokalesSZ
Die Ärztinnen Friederike Weber (l.) und Dr. Alexandra Suttmeier (r.) sind neu im Team der Arztpraxis Spieren in Hünsborn. Sie haben ganz bewusst eine Anstellung einer Praxis auf dem sogenannten Land gewählt.

Glück für die Gemeinde Wenden
Zwei junge Ärztinnen wählen das Land

hobö Hünsborn. Sie sind gekommen, um zu bleiben. Die Ärztinnen Dr. Alexandra Suttmeier und Friederike Weber verstärken ab sofort die Arztpraxis Spieren & Kollegen in Hünsborn. Dies ist insofern mehr als eine Randnotiz wert, da der drohende Ärztemangel „auf dem Land“ in aller Munde ist und genau vor einem Jahr zwei Ärzte in Wenden altersbedingt und mangels Nachfolgern ihre Arztpraxen für immer schlossen. Ihr neuer Chef, der Facharzt für Allgemeinmedizin und für Allgemeinchirurgie, Stefan...

  • Wenden
  • 10.11.21
LokalesSZ
Mit der Gründung von INDIRA, die ihren Sitz in der Krönchenstadt haben wird, habe das Modellvorhaben „Medizin neu denken“ einen "weiteren Meilenstein" erreicht, kommentierte die heimische Hochschule die Kooperation.

"Medizin neu denken": INDIRA am Start
Unis sagen Ärztemangel Kampf an

sz/ch Siegen/Bonn. Die beiden Universitäten Siegen und Bonn gründen eine gemeinsame Einrichtung: Mit INDIRA (Englisch: Interdisciplinary Center for Digital Medicine and Health Services Research in Rural Areas) sollen sowohl Projekte der digitalen Medizin als auch der Versorgungsforschung im ländlichen Raum wissenschaftlich angegangen und vorangetrieben werden; die beiden Hochschulen kooperieren dabei künftig mit fünf Praxis-Partnern: mit dem Bonner Universitätsklinikum sowie mit dem...

  • Siegen
  • 03.11.21
LokalesSZ
2 Bilder

Ausreichende Hausärzteversorgung?
Patienten werden zu Opfern der Statistik

tip Freudenberg. Lange Wartezeiten im Sprechzimmer, kaum freie Termine. Unter dem Ärztemangel in der Region leiden viele Patienten seit Jahren. Besonders schlecht ist die hausärztliche Versorgung in Freudenberg. Dabei zeigen die Zahlen der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ein anderes Bild. So wird für den so genannten Mittelbereich eine 100-prozentige Versorgungsquote ausgewiesen. Freie Plätze für neue Niederlassungen: 0. Detlev Krause kann beim Blick auf die...

  • Freudenberg
  • 07.10.21
LokalesSZ
Während Zahnarzt Peter Schlösser Ende des Jahres in den Ruhestand geht, bleiben (v.l.) Diana Moor, Katrin Bejarano-Hackenbracht, Denise Weidmann und Laura Barke (fehlt auf dem Foto) der Praxis erhalten.
2 Bilder

Trotz geregelter Praxis-Nachfolge
Zahnarzt Peter Schlösser (80) äußert Sorge über seinen Berufsstand

ll Bad Berleburg. Die gute Nachricht zuerst: In Bad Berleburg in der Mühlewiese 14 wird den Leuten weiter „auf den Zahn gefühlt“. Nach über siebenjähriger Suche hat Zahnarzt Peter Schlösser für seine Praxis endlich einen Nachfolger gefunden. Sergius Lofink, seit 2016 in der Praxis Dr. Henning Schwarz in Bad Laasphe tätig, wird ab 3. Januar 2022 nicht nur den Standort, sondern auch das engagierte Team um die zahnmedizinischen Fachangestellten Katrin Bejarano-Hackenbracht (bereits seit 28 Jahren...

  • Bad Berleburg
  • 06.10.21
LokalesSZ
Dr. Hamid Kermani (l.) und Dr. Rojin James betreiben ihre Praxis in Wilnsdorf gemeinsam. James kümmert sich nun aktiv um Nachwuchs. Die Praxis kooperiert mit der Uniklinik Köln und fungiert seit Kurzem als Ausbildungspraxis.
2 Bilder

41 Prozent sind über 60 Jahre alt
Ärzte suchen aktiv nach Nachwuchs

tip Wilnsdorf. 41 Prozent der Hausärzte in Siegen-Wittgenstein sind über 60 Jahre alt – der Region droht mittelfristig eine Unterversorgung. In Wilnsdorf haben sich zwei junge Ärzte vor Jahren für eine Niederlassung im ländlichen Raum entschieden. Sie werben für mehr Ansiedlungen im Kreis, denn beide stehen vor dem gleichen Problem: Die Ärzte, die mit ihnen gemeinsam ihre Praxis betreiben, gehören ebenfalls zur Gruppe „Ü60“. Seit 2014 Hausarzt Dr. Rojin James hatte sich 2014 bewusst für den...

  • Wilnsdorf
  • 22.09.21
Lokales
Der Hellerstadt droht zum Jahresende wohl ein Hausärztemangel.

Lage wird offenbar zum Jahresende hin kritisch
Herdorf vom Hausärztemangel bedroht

dach Herdorf. Was es heißt, einen Mangel an Hausärzten zu erleben, davon kann die Stadt Betzdorf ein Liedchen pfeifen, und nicht gerade ein fröhliches. Vor zwei Jahren kam man in der Sieg-Heller-Stadt arg ins Schlingern, als eine Hausarztpraxis, die bis dato viele Patienten versorgt hatte, schloss. Es gab öffentliche Krisengespräche mit Bürgermeister, Gesundheitsministerin, dem Landes-Chef der Kassenärztlichen Vereinigung und Betroffenen. Viele Patienten, auch aus dem umliegenden Dörfern,...

  • Herdorf
  • 08.07.21
LokalesSZ
Die Bad Berleburger Augenärztin Dr. Christine Roberts macht nach 39 Jahren Schluss in ihrer Praxis. Mangels Nachfolge hat die 70-Jährige einen Antrag auf telemedizinische Versorgung gestellt – und betritt damit Neuland.

Augenärztin sucht sieben Jahre Nachfolger
Telemedizin Versorgung der Zukunft?

vö Bad Berleburg. Dr. Christine Roberts drückt es in der Sprache ihres Berufszweiges aus: Sie gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus Bad Berleburg weg. Weinend deshalb, weil sie ihr Mitarbeiter-Team und ihre Patienten vermissen werde, das lachende stehe für den neuen Lebensabschnitt, der jetzt komme. Die Bad Berleburger Augenärztin macht nach 39 Jahren Selbstständigkeit Schluss, kommende Woche wird ihre Praxis an der Poststraße aufgelöst. Dann zieht die Medizinerin ganz nach...

  • Bad Berleburg
  • 15.06.21
Lokales
Die UWG hat einen neun Jahre alten, abgelehnten Antrag einfach noch einmal gestellt, in dem es um die Bereitstellung von Stipendien geht.

UWG stellt Stipendienantrag erneut
Junge Ärzte für das Sauerland

win Olpe. In der Sache herrschte am Montag im Kreisausschuss Einigkeit: Alle Redner, ob aus den Fraktionen oder Landrat Theo Melcher, sahen den dringenden Bedarf, den drohenden Ärztemangel im Kreis Olpe dringend und mit hoher Priorität zu bekämpfen. Über den Weg dorthin gab es unterschiedliche Ansätze, am Ende aber ein einhelliges Votum. Stipendien für Medizinstudentinnen und -studentenAusgelöst hatte die Diskussion die UWG: Sie hatte einen neun Jahre alten, abgelehnten Antrag einfach noch...

  • Kreis Olpe
  • 08.06.21
Lokales
Zahlreiche Hausärztinnen und -ärzte im Kreis Olpe wie der gesamten Region werden in den nächsten Jahren in den Ruhestand treten. Landrat Melcher will schon bald einen Plan umsetzen, um Nachfolgerinnen und Nachfolger anwerben zu können.

UWG scheitert mit altem Antrag
"Kümmerer" soll Ärzte anwerben

win Olpe. Mit großer Mehrheit auf Ablehnung gestoßen und doch in der Sache entscheidend weiter: Diese Situation erlebte am Mittwoch die UWG-Fraktion im Ausschuss für Umwelt und Kreisentwicklung. Die Unabhängigen hatten einen neun Jahre alten und bereits abgelehnten Antrag erneut eingebracht. Darin wird gefordert, nach dem Vorbild der Landkreise Elbe-Elster und Hochsauerlandkreis ein Stipendium aufzulegen. 500 Euro sollen Medizinstudentinnen und -studenten vom Kreis Olpe monatlich erhalten, wenn...

  • Stadt Olpe
  • 20.05.21
LokalesSZ
Die Medizinische Fachangestellte Natascha Zimmermann (vorne) musste am Eröffnungstag mehr als nur einmal den Hörer in die Hand nehmen. Im Hintergrund sind (v.  r.) Jakob Wiens, Cordula Springer, Benjamin Geldsetzer und Sandra Herbst zu erkennen.

Neue Gemeinschaftspraxis eröffnet
Ein starkes Team für Betzdorf

thor Betzdorf. Das kollektive Aufatmen ist fast in ganz Betzdorf zu hören: Seit Montag haben viele zuletzt fast schon verzweifelte Patienten eine neue Anlaufstelle. Im TÜV-Gebäude an der Wilhelmstraße hat die neue Hausarztpraxis von Jakob Wiens eröffnet. Und weder die Mediziner noch die Fachangestellten werden sich in den nächsten Wochen und Monaten über zu wenig Arbeit beklagen können: Rund 800 bis 900 Anmeldungen, so schätzt Wiens, sind bislang eingetrudelt: „Das ist für den Start sehr, sehr...

  • Betzdorf
  • 12.04.21
Lokales
Der Kreis Olpe schneidet in der Einwohner-Arztpraxen-Relation im Landesvergleich am schlechtesten ab. Auch Siegen-Wittgenstein steht nicht viel besser da.

Einwohner-Arztpraxen-Relation
"Si-Wi" und Olpe schneiden schlecht ab

ap Siegen/Olpe. Laut statistischem Unternehmensregister gab es im Jahr 2019 in NRW insgesamt 18 621 Arztpraxen. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, entfielen demnach rein rechnerisch 964 Menschen auf jede Arztpraxis. Trauriges Schlusslicht in der Statistik: der Kreis Olpe. Mit 1381 Einwohnern je Praxis schneidet er im NRW-Vergleich am schlechtesten ab. Auch bei der Bevölkerungsgruppe der 60- bis 79-Jährigen liegt die Quote in Olpe am höchsten (293). Ähnliche Zahlen für Siegen-Wittgenstein:...

  • Siegen
  • 09.04.21
LokalesSZ
In Weitefeld schließt die einzige allgemeinmedizinische Praxis Ende März – und das sorgt schon jetzt für Aufregung: Es dürfte für viele Patienten nicht leicht werden, einen neuen Hausarzt zu finden.

Medizinische Versorgung in Weitefeld ungewiss
Praxis vor dem Aus

damo Weitefeld. Das Statistische Jahrbuch spricht eine klare Sprache: Was die Ärzteversorgung angeht, steht der Kreis AK nicht allzu gut da. 2020 haben kreisweit 59 Allgemeinmediziner und 97 Fachärzte praktiziert, rein rechnerisch haben sich 826 Menschen einen Arzt geteilt. Schon diese Zahl ist im Vergleich zum Landesschnitt von 580 ziemlich finster – und jetzt zeichnet sich ein weiterer Engpass ab: In Weitefeld steht die einzige Hausarztpraxis vor dem Aus. Die Praxis Dr. Schneider wird zum 31....

  • Daaden
  • 07.01.21
LokalesSZ
Mit den Worten „ein sehr großer Tag für Betzdorf“ leitete Betzdorfs Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer (r.) die Vertragsunterzeichnung mit dem Mediziner Jakob Wiens (MVZ Wiens GmbH) ein. Wiens bat darum, mit Anrufen bei ihm noch bis Jahresanfang zu warten. Dann öffne man auch die Wartelisten.

Betzdorf wirkt dem Ärztemangel entgegen
Praxis mit flexiblem Konzept öffnet im März

goeb Betzdorf. Benjamin Geldsetzer hatte am Mittwoch allen Grund zur Freude. Mit der Praxis Jakob Wiens ist es den Betzdorfern gelungen, das Blatt in der Gesundheitsversorgung entscheidend zu wenden. Noch vor einem Jahr – erinnern wir uns – sah es so aus, als würden der Stadt nach Praxisschließungen im Bereich der hausärztlichen Versorgung die Felle wahlweise entweder über die Heller oder über die Sieg davonschwimmen. Doch konsequentes Dagegenhalten, Netzwerken, Öffentlichkeitsarbeit und...

  • Betzdorf
  • 10.12.20
LokalesSZ
Gleich zwei Ärzte schließen Ende November ihre Praxen in Wenden. Nachfolger konnten beide nicht finden.

Kein Nachfolger gefunden
Zwei Ärzte in Wenden schließen ihre Praxis

hobö Wenden. „Erhalte dein Leben, alles andere kannst du verlieren.“ Mit diesem Zitat umschreibt Dr. Christian Mengel im Gespräch mit der SZ den wichtigsten Grund für die Entscheidung, seine Praxis zu schließen. Am 30. November sperrt der Facharzt für Allgemeinmedizin die Türen an der Bergstraße 2 in Wenden zu – für immer. „Dabei wollte ich sehr gerne noch fünf Jahre weitermachen“, betont Mengel resigniert. Die Corona-Pandemie sei der Tropfen gewesen, der das Fass zum Überlaufen gebracht habe,...

  • Wenden
  • 14.10.20
LokalesSZ
Das Klischee vom klassischen „Landarzt“ müsse bald revidiert werden, ist eines der
Ergebnisse der Untersuchung.

Studie über Gesundheitswesen im Kreis Olpe
Klassischen „Landarzt“ gibt es bald nicht mehr

win Olpe. „Helikopterblick“ nennen Jan Fockele und Dr. Hermann Sottong das, was sie auf die heimische Gesundheitslandschaft geworfen haben. Die beiden Kommunikationsberater der Firma Laub & Partner aus Hamburg haben im Auftrag der Olper Firma „Zündgeber“ von Florian Junker „so 52 oder 53“ Interviews mit Menschen geführt, die im Raum Olpe/Attendorn im Gesundheitswesen tätig sind. Aus diesen Interviews, die komplett niedergeschrieben und analysiert wurden, haben sie eine Studie erstellt, die am...

  • Stadt Olpe
  • 23.09.20
LokalesSZ
Jeder dritte Hausarzt ist älter als 60 Jahre - ein echtes Problem auch für die heimische Region.

Kreuztal, Hilchenbach und Neunkirchen
Hausärzte dringend gesucht

ch Siegen/Olpe. Hausärzte sind nach wie vor gesucht. Wie berichtet, fehlen vor allem in Kreuztal bzw. Hilchenbach sowie in Neunkirchen Allgemeinmediziner, die Praxen übernehmen oder eröffnen. Die Pandemie hat an der südwestfalenweiten roten Laterne für die drei Kommunen bzw. am prinzipiellen Mangel und an der schlechten Perspektive für die Ärzteversorgung vor der Haustür grundsätzlich nichts geändert. Das Hauptproblem ist und bleibt: Jeder dritte Hausarzt ist älter als 60 Jahre – und die...

  • Siegen
  • 25.08.20
LokalesSZ
Die Hausärzte Inge Mangold, Wolfgang Neumann, Matthias Schrader, Ala Alzeer, Detlef Bojahr, Hartmut Inacker, Wolfgang Stutte und Jan Khalil (v. l) sowie Claudia Ragheb-Stoppacher und Bastian Reimer (beide beim Fototermin verhindert) fühlen sich von der Stadt Kreuztal unfair behandelt.

"Verschnupfte" Mediziner in Kreuztal
Hausärzte stellen sich gemeinsam auf

js Kreuztal. „Da ist die Stadt eindeutig über das Ziel hinaus geschossen.“ Wolfgang Neumann macht aus seinem Ärger keinen Hehl. Der Hausarzt mit Praxis in Kreuztal hat sich doch sehr gewundert, als er Anfang Juni bei der Zeitungslektüre von einer Kooperation der Stadtverwaltung mit der Gemeinschaftspraxis „Familydocs“ erfuhr. Wie berichtet, unterstützt die Kindelsbergkommune das Praxismodell mit Filialstruktur und Ärzten im Angestelltenverhältnis nicht nur medial, sondern auch finanziell in...

  • Kreuztal
  • 08.08.20
LokalesSZ
Zukunftsmodell: Die Stadt Kreuztal subventioniert die Gemeinschaftspraxis „Familydocs“, die einen eigenen Weg gegen den Ärztemangel eingeschlagen hat. Die Kommune stellt u. a. zwei Elektro-Autos zur Verfügung.

Stadt Kreuztal fördert Praxismodell
Ausweg aus dem Ärztemangel

js Kreuztal. Der Mangel an hausärztlicher Versorgung in ländlichen Gebieten ist ein Problem. Die Stadt Kreuztal ist davon besonders betroffen, auf dem Papier ist sie das Schlusslicht im Kreis Siegen-Wittgenstein. Der Versorgungsgrad pro Einwohner, der im Idealfall bei 100 Prozent liegen würde, kam im Jahr 2015 noch auf 94 Prozent. Inzwischen ist er auf 74 Prozent gefallen. Entsprechend laut haben die Alarmglocken im Rathaus geläutet – und dazu geführt, dass die Verwaltung die Initiative...

  • Kreuztal
  • 08.06.20
LokalesSZ
Auch diese beiden usbekischen Ärzte hat Renate Shimada, in einem nicht sonderlich ergonomischen Arbeitsumfeld, in Deutsch unterrichtet. Gern würde sie diese im Kreis Siegen-Wittgenstein unterbringen.  Fotos: Privat
4 Bilder

SES-Einsatz in Usbekistan
Ärzte-Schulung im Schneidersitz

js Allenbach/Usbekistan. Eine Expertin ist sie. Es dürfte auch nicht despektierlich klingen, sie mit ihren 77 Jahren als Seniorin zu bezeichnen. Renate Shimada, pensionierte Schulleiterin des Gymnasiums Stift Keppel, passt daher bestens in die Riege der Ehrenamtlichen im erfahrenen Lebensalter, die im Namen des Bonner Senior Experten Service (SES) bei weltweiten Einsätzen Hilfe zur Selbsthilfe geben. Mehrfach schon hat die Allenbacherin ihr in all den Berufsjahren angeeignetes Wissen genutzt...

  • Hilchenbach
  • 05.05.20
LokalesSZ
Das Bethesda-Krankenhaus ist für Freudenberg ein echtes Pfund, über die Problematik der hausärztlichen Versorgung vermag die Einrichtung jedoch nicht hinwegzutäuschen.

Hausärztliche Versorgung in Freudenberg
Arbeitsgruppen-Gründung sorgt für Streit

cs Freudenberg. Wie ist es um die hausärztliche Versorgung im Freudenberger Stadtgebiet bestellt? Die SZ ging der Situation im August dieses Jahres ausführlich auf den Grund, nachdem Ansgar von der Osten von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) im Ausschuss für Schule, Sport, Familie und Soziales von einer verhältnismäßig guten Situation gesprochen hatte. Das Ergebnis der SZ-Recherche: Lediglich 3,5 Hausarztstellen im Stadtgebiet sind Realität – kein Grund zur Panikmache,...

  • Freudenberg
  • 26.11.19
Lokales

Freudenberger SPD im Gespräch mit der Diakonie
Krankenhaus steht nicht zur Disposition

sz Freudenberg. Ärzteversorgung im ländlichen Raum und der Krankenhausstandort Freudenberg – diese bedeutenden Themen beschäftigten die SPD-Stadtratsfraktion in der Sommerpause. Deshalb suchten der Fraktionsvorsitzende Arno Krämer, Ausschussvorsitzende Anke Flender (Ausschuss für Schule, Sport, Familie und Soziales) und Fraktionsgeschäftsführerin Stefanie Schmidt jetzt das Gespräch mit der Diakonie in Südwestfalen. Anlass war laut Pressemeldung die anhaltende Sorge um einen drohenden...

  • Freudenberg
  • 26.08.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.