Ärztemangel

Beiträge zum Thema Ärztemangel

LokalesSZ-Plus
Die Hausärzte Inge Mangold, Wolfgang Neumann, Matthias Schrader, Ala Alzeer, Detlef Bojahr, Hartmut Inacker, Wolfgang Stutte und Jan Khalil (v. l) sowie Claudia Ragheb-Stoppacher und Bastian Reimer (beide beim Fototermin verhindert) fühlen sich von der Stadt Kreuztal unfair behandelt.

"Verschnupfte" Mediziner in Kreuztal
Hausärzte stellen sich gemeinsam auf

js Kreuztal. „Da ist die Stadt eindeutig über das Ziel hinaus geschossen.“ Wolfgang Neumann macht aus seinem Ärger keinen Hehl. Der Hausarzt mit Praxis in Kreuztal hat sich doch sehr gewundert, als er Anfang Juni bei der Zeitungslektüre von einer Kooperation der Stadtverwaltung mit der Gemeinschaftspraxis „Familydocs“ erfuhr. Wie berichtet, unterstützt die Kindelsbergkommune das Praxismodell mit Filialstruktur und Ärzten im Angestelltenverhältnis nicht nur medial, sondern auch finanziell in...

  • Kreuztal
  • 08.08.20
  • 6.388× gelesen
LokalesSZ-Plus
Zukunftsmodell: Die Stadt Kreuztal subventioniert die Gemeinschaftspraxis „Familydocs“, die einen eigenen Weg gegen den Ärztemangel eingeschlagen hat. Die Kommune stellt u. a. zwei Elektro-Autos zur Verfügung.

Stadt Kreuztal fördert Praxismodell
Ausweg aus dem Ärztemangel

js Kreuztal. Der Mangel an hausärztlicher Versorgung in ländlichen Gebieten ist ein Problem. Die Stadt Kreuztal ist davon besonders betroffen, auf dem Papier ist sie das Schlusslicht im Kreis Siegen-Wittgenstein. Der Versorgungsgrad pro Einwohner, der im Idealfall bei 100 Prozent liegen würde, kam im Jahr 2015 noch auf 94 Prozent. Inzwischen ist er auf 74 Prozent gefallen. Entsprechend laut haben die Alarmglocken im Rathaus geläutet – und dazu geführt, dass die Verwaltung die Initiative...

  • Kreuztal
  • 08.06.20
  • 1.629× gelesen
LokalesSZ-Plus
Mit dem Bethesda-Krankenhaus in Freudenberg können sich die Einwohner durchaus glücklich schätzen. Derzeit wird aber vor allem über die Versorgung mit Hausärzten im Stadtgebiet diskutiert.

Medizinische Versorgung in Freudenberg
Diskussion um Hausärzte

cs Freudenberg. Acht aktuell praktizierende Hausärzte im Freudenberger Stadtgebiet, drei von ihnen über 60 Jahre alt – diese Zahlen präsentierte Ansgar von der Osten, bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) für die Bereiche Zulassung und Sicherstellung zuständig, im Juli im Ausschuss für Schule, Sport, Familie und Soziales (die SZ berichtete). Das sei „erst einmal ok“ und „verhältnismäßig gut“ stellte von der Osten fest. Dessen vorgetragene Daten stellten die Politiker in...

  • Freudenberg
  • 14.08.19
  • 926× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.