4Fachwerk-Museum

Beiträge zum Thema 4Fachwerk-Museum

KulturSZ
Eigenwillig, Geschichten erzählend und Eindrücke einfangend: So zeigen sich die Aquarelle von Hanne Volk, wie hier die künstlerisch freie Darstellung einer allseits bekannten Burganlage über der Sieg …
2 Bilder

Hanne Volk (92) aus Betzdorf stellt in Freudenberg aus
„Auf den Pfaden der Erinnerung“ im 4Fachwerk-Museum

gum Betzdorf/Freudenberg. Sie hat ein bewegtes Leben, die 92jährige Künstlerin Hanne Volk, Mutter von drei Söhnen, geboren in Köln-Deutz und heute in Betzdorf zu Hause. Wie produktiv das künstlerische Leben der Seniorin ist, das zeigt sich bei einem Besuch in ihrem Wohnhaus in der St. Barbara-Straße in Betzdorf, in dem sich ihre Passion widerspiegelt. Die Vielzahl der Gemälde, die nicht nur die Wände schmücken, sondern aus Platzgründen auch im Keller gelagert sind, zeigt, dass sie immer...

  • Betzdorf
  • 12.08.21
KulturSZ
Das Fotografen-Ehepaar Jürgen Strasser und Christine Steyer besuchte die Heini-Linkshänder-Ausstellung im 4Fachwerk-Mittendrin-Museum.

Fotografen-Ehepaar Strasser / Steyer in Freudenberg
Prominenter Besuch

sz Freudenberg. Unter der Rubrik „Worpswede in Freudenberg“ zeigt das 4Fachwerk-Mittendrin-Museum gegenwärtig Werke von Heini Linkshänder. Bekanntermaßen verbirgt sich laut Pressemitteilung hinter dem Künstlernamen tatsächlich Heinrich Strasser (1938–2012). Sein Sohn, Jürgen Strasser, heute einer der bedeutenden Kunst-Fotografen in Deutschland, besuchte jetzt die Ausstellung im Alten Flecken. „Wir empfinden Ihre Anwesenheit als große Ehre“, begrüßte ihn und seine Frau 4Fachwerk-Vorsitzender...

  • Siegen
  • 19.08.20
Kultur
Als eine Persönlichkeit im Bereich (nicht nur) der Kunst erlebten die Gäste der Vernissage im Freudenberger 4Fachwerk-Museum die Künstlerin Ursel Decker. Vorgestellt wurde sie im Gespräch von Künstler-Kollege Kurt Wiesner.

Ursel Decker stellt im 4Fachwerk-Museum aus
Schmunzeln in den Bildern

sz Freudenberg. Und wieder einmal vermochte das kleine 4Fachwerk-Museum im Freudenberger Alten Flecken die Vielzahl der Gäste kaum zu fassen. „Allein das ist eine wertschätzende Auszeichnung für Ursel Decker“, fand ihr Künstler-Kollege Kurt Wiesner. Beide hatten sich am Freitag zur Eröffnung einer Werkschau der in Netphen lebenden Künstlerin anstelle einer „steifen Rede“ zu einem Künstler-Dialog verabredet. So erlebten die Besucher zwei muntere Künstlernaturen, die vieles verbindet. Beide sind...

  • Freudenberg
  • 20.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.