Abwasser

Beiträge zum Thema Abwasser

LokalesSZ
Für Wasser, das der Regel in den Beeten oder im Rasen versickert, möchten die Freudenberger Gärtner keine Abwassergebühr zahlen.

Abwassergebühr mit zusätzlichem Messgerät senken?
Gärtner zahlen ab jetzt Gebühr für Zähler

ihm Freudenberg. Immer mehr Freudenberger Gartenbesitzer wollen mit Hilfe eines eigenen Gartenwasserzählers ihre Abwassergebühren senken. Der Zähler misst die Frischwassermenge, die für den Garten entnommen wird. Da dieses Wasser in der Regel in den Beeten oder im Rasen versickert, möchten die Gärtner dafür keine Abwassergebühr zahlen – schließlich leiten sie das Wasser nicht in den Kanal ein. Da normalerweise die Abwassergebühr nach dem Frischwassermaßstab berechnet wird, fließt das...

  • Freudenberg
  • 18.12.20
  • 119× gelesen
LokalesSZ
Die Stadt Bad Berleburg investiert gezielt in die Trinkwasserversorgung – 2,1 Millionen Euro stehen im Jahr 2021 zur Verfügung.

2,1 Millionen Euro werden investiert
Wassergebühren in Bad Berleburg bleiben stabil

vö Bad Berleburg. Die wichtigste Botschaft aus der ersten Sitzung des Bad Berleburger Betriebsausschusses in der neuen Legislaturperiode am Dienstagabend vorab: Die Bürger müssen im Jahr 2021 weder für die Versorgung mit Trinkwasser, noch für die Beseitigung von Schmutzwasser tiefer in die Tasche greifen. „Wir sind schon ein bisschen stolz darauf, dass wir die Sätze stabil halten können“, sagte Betriebsleiter Achim Vorbau in der Sitzung im Bürgerhaus am Marktplatz. Und dennoch gelingt es der...

  • Bad Berleburg
  • 17.12.20
  • 166× gelesen
LokalesSZ
Anfang des Jahres „flattern“ wieder die Bescheide über die Grundbesitzabgaben der Gemeinde Wenden in die Postkästen.

Abwasser- und Abfallgebühren Wenden
Bürgern bleiben Erhöhungen weitgehend erspart

hobö Wenden. In diesen Zeiten fast ausnahmslos unliebsamer Nachrichten klingen gleichbleibende Gebühren und Steuern fast schon wie eine frohe Botschaft. Zumindest wird den Bürgern der Gemeinde Wenden für das Nächste eine Erhöhung der Abgabenlast erspart – zumindest in den von der Kommune zu beeinflussenden Bereichen. Wie die SZ bereits im Vorfeld der politischen Beratungen ausführlich berichtete, hatte die Gemeindeverwaltung Vorschläge für die künftigen Gebühren und Steuern erarbeitet, die nun...

  • Wenden
  • 16.12.20
  • 133× gelesen
LokalesSZ
Die Kläranlage des Ruhrverbands in Gerlingen wurde nach umfangreicher Erweiterung am 7. September 2012 wiedereröffnet. Hier werden Abwässer aus der Gemeinde Wenden geklärt.

Wenden: Geld aus 2018 übrig
Abwassergebühr soll sinken

hobö Wenden. Hinsichtlich der Abwassergebühren in der Gemeinde Wenden gibt es mit Blick auf das Jahr 2021 eine positive Entwicklung für die Bürger zu vermelden: Die Schmutzwassergebühr wird sinken, die Niederschlagswassergebühr bleibt gleich. In Summe wird die Abwassergebühr für den vielzitierten „Otto Normalverbraucher“ also niedriger.Das jedenfalls sieht der Vorschlag vor, den die Gemeindeverwaltung dem kommunalen Haupt- und Finanzausschuss (HFA) in dessen Sitzung am Montag, 7. Dezember...

  • Wenden
  • 03.12.20
  • 195× gelesen
LokalesSZ
Die Bahntrasse wurde inzwischen weitgehend von der Natur zurückerobert. Gemeinde Wenden und Verbandsgemeinde Kirchen wollen hier einen Radweg bauen.	Archivfoto: SZ

Radweg bis Rothemühle und Abwasserleitung unter Bach
Ausnahmen in Olpe genehmigt

win Olpe. Früher hieß er einfach „Landschaftsbeirat“. Inzwischen ist daraus der „Beirat bei der unteren Naturschutzbehörde“ geworden. Seine Aufgaben bleiben gleich: Die in „Nutzer“ und „Schützer“ unterteilten Mitglieder befassen sich mit Natur- und Landschaftsschutz, expressis verbis entscheiden sie über Ausnahmen von den strengen Regeln, die die heimische Flora und Fauna beschützen sollen. Am Dienstag tagte das Gremium letztmals in dieser Wahlperiode und damit auch letztmals in alter...

  • Stadt Olpe
  • 01.10.20
  • 140× gelesen
LokalesSZ
Eine Erfolgsgeschichte: Im vergangenen Jahr hat die Photovoltaik-Anlage im Klärwerk in Erndtebrück rund 153 867 Kilowattstunden Strom erzeugt. Die Abnahme beim Energieversorger konnte damit auf 596 456 kWh begrenzt werden. Foto: Björn Weyand

Umweltausschuss in Erndtebrück
Grünes Licht für das neue Abwasserkonzept

bw Erndtebrück. Grünes Licht erteilte der Erndtebrücker Umweltausschuss am Montag für das Abwasserbeseitigungskonzept, das die Gemeindeverwaltung vorgelegt hatte. Wie unsere Zeitung berichtete, enthält das Papier eine Maßnahmenliste für die Zeit bis einschließlich 2023. Die Sanierungen summieren sich auf gut 7,8 Mill. Euro für den Zeitraum von 2018 bis 2023. Bauamtsleiter Björn Fuhrmann räumte ein, dass der Gemeinderat das Abwasserbeseitigungskonzept eigentlich bereits zum 1. Januar 2018 hätte...

  • Erndtebrück
  • 25.02.20
  • 148× gelesen
LokalesSZ
Für 2023 peilt die Gemeinde Erndtebrück die Erneuerung der Kanalisation in der Hachenbergstraße an. Es ist eine der Maßnahmen, die aufgrund von hydraulischen Überlastungen erforderlich werden. Foto: Björn Weyand

Abwasserbeseitigung in Erndtebrück
Hohe Investitionen in das Kanalnetz sind vonnöten

bw Erndtebrück. Eine Fortschreibung des Abwasserbeseitigungskonzepts für den Zeitraum von 2018 bis 2023 steht ja schon länger auf der To-do-Liste der Gemeindeverwaltung Erndtebrück – das zeigt ja alleine die erste Jahreszahl, denn inzwischen hat ja bereits 2020 begonnen. Und: Die Bezirksregierung Arnsberg macht offenbar jetzt Druck, wie in der Vorlage für die Sitzung des Umweltausschusses am kommenden Montag, 24. Februar, erkennbar ist. Darin heißt es unmissverständlich: „Mit Schreiben vom 20....

  • Erndtebrück
  • 23.02.20
  • 218× gelesen
LokalesSZ

Abwassergebühren steigen

hobö Wenden.  Hinsichtlich der Abwassergebühren in der Gemeinde Wenden gibt es mit Blick auf das Jahr 2020 eine positive und eine negative Entwicklung für die Bürger zu vermelden: Die Schmutzwassergebühr wird steigen, die Niederschlagswassergebühr sinken. In Summe aber ist die Entwicklung eindeutig negativ, die Abwassergebühr insgesamt wird für den vielzitierten „Otto Normalverbraucher“ teurer. Das jedenfalls sieht der Vorschlag vor, den die Verwaltung am Montagabend dem kommunalen Haupt- und...

  • Wenden
  • 17.12.19
  • 131× gelesen
LokalesSZ
Der Kompost aus dem Klärwerk Ferndorftal darf seit zwei Jahren nicht mehr als Gartendünger abgegeben werden. Seine Entsorgung geht seither ins Geld – und macht sich nun in der Gebührenkalkulation bemerkbar. Archivbild: Stadt Hilchenbach

Hilchenbach erhöht Wassergebühren
Klärschlamm trübt Bilanz

sz Hilchenbach. Die Hilchenbacher Bürger müssen sich auf erhöhte Gebühren für Wasser und Abwasser einstellen. Der Betriebsausschuss folgte jetzt mit einer einstimmigem Empfehlung dem Vorschlag der Betriebsleitung, entsprechende Anpassungen vorzunehmen. Das ist nicht zuletzt auf die seit 2017 geltende Klärschlammverordnung zurückzuführen. Diese hat den Stadtwerken einen Strich durch die bewährte Rechnung gemacht. Denn: Die neue Verordnung erlaubt es nicht mehr, den in der Kläranlage Ferndorftal...

  • Hilchenbach
  • 02.12.19
  • 326× gelesen
Lokales
Die Luft ist sozusagen  wieder  rein: Die Brauerei hat den Störfall, der zu dem tagelangen beißenden Gestank führte, behoben.

Krombacher Brauerei
Störfall behoben

nja Krombach. Für vergangene Woche war sie avisiert worden, die reine Luft verheißende Umstrukturierungsmaßnahme im Bereich der Abwasserbehandlung der Krombacher Brauerei. Kann Vollzug gemeldet werden? So fragte die Siegener Zeitung im Unternehmen nach und erhielt am Dienstag folgende Antwort: „Wir haben bereits etwas vor der geplanten Zeit, am Wochenende des 28./29. September, das andere Becken in Betrieb nehmen, den Störfall beheben und die Geruchsbelästigung abstellen können.“ ...

  • Siegen
  • 08.10.19
  • 1.373× gelesen
LokalesSZ
Die Aktivkohlefilter im  Kreuztaler Klärwerk funktionieren tadellos, so die Stadt.

Bürger klagen über Beschwerden
Beißender Gestank zurück

sz/nja Kreuztal/Eichen. „Seit einigen Tagen wabern wieder die beißenden und grausam stinkenden Gerüche durchs Littfetal. Vornehmlich betroffene Kreuztaler Stadtteile: Stendenbach, Eichen, Krombach. Soeben hat sich wieder so eine Wolke im Bereich des Lidl-Parkplatzes Raum verschafft, quasi direkt hinter der Kläranlage der Krombacher Brauerei.“ Das teilte CDU-Ratsmitglied Arne Siebel am Donnerstagnachmittag in einem Schreiben mit, das nicht nur die SZ-Redaktion, sondern u. a. auch das Kreuztaler...

  • Siegen
  • 26.09.19
  • 9.757× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.