ADAC

Beiträge zum Thema ADAC

Lokales
Der in Siegen stationierte Rettungshubschrauber "Christoph 25"  flog Corona-bedingt im vergangenen Jahr rund 200  Einsätze weniger als 2019.

ADAC-Luftrettungs-Bilanz 2020 für NRW
"Christoph 25" 1212-mal im Einsatz

sz Siegen. Die sechs in Nordrhein-Westfalen stationierten Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber der gemeinnützigen ADAC-Luftrettung sind 2020 zu 6741 Einsätzen in NRW, angrenzenden Bundesländern und im benachbarten Ausland geflogen (2019: 7162). Der in Würselen bei Aachen stationierte „Christoph Europa 1“ war mit 1579 Einsätzen (2019: 1706) erneut am häufigsten unterwegs. Es folgten „Christoph Europa 2“ aus Rheine mit 1378 Einsätzen (2019: 1249), „Christoph 25“ aus Siegen mit 1212...

  • Siegen
  • 25.02.21
  • 118× gelesen
LokalesSZ
Nach dem Eisregen waren im Siegerland viele Autos, die kein Dach über dem Kopf hatten, mit einem dicken Eispanzer bedeckt.

ADAC gibt Tipps
So enteisen Sie Ihr Auto richtig

rege Siegen. „Eiszeit“ auf den Siegerländer Straßen. Wer nicht im Besitz einer Garage oder eines Carports ist, dessen Gefährt namens Golf oder Fiesta hatte sich bei dieser arktischen Kälte in eine Eisskulptur verwandelt. Da auch Schlösser und Türen vereist waren, schieden die umweltschädliche Variante „Motor starten, Heizung anstellen“ aus, um den Eispanzer zu bekämpfen. Guter Rat war teuer, der Kreativität der kalt gestellten Autobesitzer waren hingegen keine Grenzen gesetzt. Was also tun? Die...

  • Siegen
  • 10.02.21
  • 8.596× gelesen
LokalesSZ
„Batterien gehen bei der Kälte gern in die Knie“, sagt A.T.U- Filialleiter Frank Klemenz.

Feuerwehr, Hausbesitzer, Talsperren
Diese Gefahren bringt die arktische Kälte mit sich

rege Siegen. Die sibirische Kältepeitsche lässt die Region seit Sonntag bibbern. Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt sorgen in der Natur zwar für schöne Anblicke, bringen aber auch Gefahren mit sich. Gefahren für Menschen, Gefahren für Gebäude, Gefahren für Autos. Die Siegener Zeitung hörte sich um, wem die arktische Kälte besonders zu schaffen macht und was man beachten sollte, um sich in den nächsten Tagen keine Frostbeulen zu holen – weder am Körper noch im übertragenen Sinne … Der...

  • Siegen
  • 10.02.21
  • 918× gelesen
LokalesSZ
Es braucht nur das passende Abschleppfahrzeug, um ein Wohnmobil putzig klein aussehen zu lassen. Das Ehepaar Dittert aus Niederfischbach fand die Aktion aber keineswegs lustig, nicht zuletzt aufgrund der Kosten der Aktion.
2 Bilder

Ehepaar Dittert ärgert sich über ADAC
Von "Monstertruck" abgeschleppt

nb Niederfischbach. Ein lautes Zischen beendet die kurzen Urlaubsfreuden von Rudolf und Regina Dittert. Das Paar aus Niederfischbach war nebst kleinem Vierbeiner im Wohnmobil an den Bodensee aufgebrochen – noch vor dem zweiten Lockdown. Friedrichshafen, Meersburg, trotz ordentlich Trubels fanden sie Gefallen an der Region. Doch schon am zweiten Tag war mit dem Urlaubsvergnügen erst mal Schluss: Das laute Zischen, das die beiden hörten, als sie auf Tour waren, war nämlich der Kühlerschlauch –...

  • Kirchen
  • 22.11.20
  • 2.325× gelesen
LokalesSZ
Die Helikopter-Notlandestelle „Am Seifchen“ in Bad Berleburg gilt wegen ihrer Nähe zur Wohnbebauung als nicht unproblematisch. Dennoch wird der Platz weiterhin angeflogen – zuletzt am Montag vom ADAC-Hubschrauber „Christoph“.

Landungsplatz für Rettungshubschrauber
Die Alternative heißt Gerätehaus

vö Bad Berleburg. Was Fachbereichsleiterin Regina Linde kürzlich im Bad Berleburger Gesundheitsausschuss berichtet hatte, könnte nun in eine konstruktive Lösung münden: Der Kreis Siegen-Wittgenstein hat der Johanniter-Luftrettung zwei Alternativvorschläge zur Notlandestelle oberhalb der Bad Berleburger Rettungswache unterbreitet. Hintergrund: Während der Platz „Am Seifchen“ vom ADAC-Rettungshubschrauber „Christoph“ – zuletzt am Montag – weiterhin angeflogen wird, weigert sich der...

  • Bad Berleburg
  • 18.12.19
  • 446× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.