Aktivisten

Beiträge zum Thema Aktivisten

LokalesSZ
Dr. Michael Bilharz „boxte“ in Bad Laasphe gemeinsam mit Dezernent Rainer Schmalz sowie den stellv. Bürgermeistern Margot Leukel und Günter Wagner (v. l.) die Tonne. Am Ende scheint die Klimawette in ganz Wittgenstein für die Tonne zu sein.

Kaum Interesse an Aktion von Dr. Michael Bilharz
Wittgenstein hat keine Lust auf Klimaschutz

howe Wittgenstein. 7330 Kilometer ist Dr. Michael Bilharz wegen der Klimawette mit seinem Rad „Marke Eigenbau“ durch die Gegend geradelt. 103 Tage lang hat der Initiator der Klimaschutzaktion 189 Städte und Gemeinden angefahren und die Werbetrommel gerührt. Am Ende boxte er sogar gemeinsam mit Bürgermeistern und Verwaltungsspitzen die Tonne um – symbolisch, damit das Ziel der Aktion deutlich werden sollte. Denn die Aktivisten wollten bis zur Weltklimakonferenz am 1. November in Glasgow eine...

  • Wittgenstein
  • 19.10.21
Lokales
Boxten die erste Tonne in Bad Laasphe weg: Dr. Michael Bilharz, Dezernent Rainer Schmalz und die beiden Stellvertreter des Bürgermeisters Margot Leukel sowie Günter Wagner (v. l.).

Aktivisten machen in Siegen und Bad Laasphe Station
Radeln für den Klimaschutz

howe Bad Laasphe/Siegen. 1542 Tonnen CO² müsste die Stadt Siegen einsparen, in Bad Laasphe wären es 203 Tonnen. Dann wären die Klimawetten gewonnen. Der Verein „3 fürs Klima“ hat ein ehrgeiziges Ziel – nämlich bis zur Weltklimakonferenz am 1. November in Glasgow eine Million Tonnen CO² einzusparen. Erreichen wollen das die Aktivisten um Dr. Michael Bilharz, genannt „Klima Michel“, auf ihrer Radtour durch ganz Deutschland. Von Dessau aus ist der Mitarbeiter im Bundesumweltamt gestartet, hat pro...

  • Siegen
  • 12.08.21
Lokales
Unter dem Hashtag #ankreiden veröffentlichen die Aktivistinnen Fotos von den Orten, an denen Frauen sexuell belästigt und beleidigt wurden.
4 Bilder

"Catcallsofsiegen" geht mit Kreide gegen sexuelle Belästigung vor
Straßen der Stadt zurückerobern

sabe Siegen. Während ich im Außenbereich des Extrablatts saß, konnte ich nicht eine Minute lang ruhig sitzen und wurde minutenlang von einem Mann bedrängt. Nach der zehnten Ablehnung sagte er zu mir: „Ich hau‘ dir auf die Fresse, du kleine Schlampe.“ Scrollt man durch das Instagram-Profil „catcallsofsiegen“, erhält man ein Archiv der Verstörung. Vor allem, weil es Alltag ist, was acht junge Frauen aus Siegen dort dokumentieren. In Text und Bild prangern sie sogenannte „Catcalls“ an, sexuelle...

  • Siegen
  • 25.07.21
LokalesSZ
Das Ehrenmal im Weierhohl: Linke Demonstranten haben die Treppe mit Regenbogenfarben besprüht. Die Sprüche auf dem Rad- und Fußweg wurden auf Weisung der Polizei mit Sand bedeckt, um Provokationen zu vermeiden. Die Tatsache, dass weder Zaun noch Tor den Zugang zum Ehrenmal beschränken, hat wesentlich dazu beigetragen, dass die Auflagen der Polizei vom Gericht gekippt wurden.

Ratsbeschluss für "voraussichtlich rechtswidrig"
Gericht erlaubt Aufmarsch am Ehrenmal

win Olpe. Die Stadt Olpe hat vor dem Oberverwaltungsgericht in Münster indirekt eine Niederlage erlitten. Der Beschluss, vom Rat am 10. Februar verabschiedet, dass das Ehrenmal im Weierhohl den Charakter einer „öffentlichen Einrichtung“ haben soll, wurde hinsichtlich der Einschränkungen der Nutzung am Freitagabend für nichtig erklärt. Die Folge wurde bereits am Sonntagabend spürbar: Im Fackelschein marschierten Mitglieder einer rechtsextremen Kleinpartei mit Fahnen die Stufen zum Ehrenmal...

  • Stadt Olpe
  • 30.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.