Albert Camus

Beiträge zum Thema Albert Camus

KulturSZ
Sisyphos als Vorbild: Er packt immer wieder neu an und rollt den Stein den Berg hinauf. Apollo-Intendant Magnus Reitschuster ist froh, dass das Theater mit den Bannern, die das Wort inszenieren, in der Stadt sichtbar ist, auch wenn die Theater derzeit geschlossen sind.

Wie Sisyphos sich aufmacht, wieder anzupacken …
Neue Banner am Apollo

gmz Siegen. „Muss ja!“: Albert Camus‘ Aussage über Sisyphos („Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen“) prangt als neues Banner an der Apollo-Front in Siegen, flankiert von Ernst Blochs aufmunterndem Satz „Die Hoffnung ist ins Gelingen verliebt.“ Seit März begleitet das Bloch‘sche Diktum die Spaziergänger vor dem Theater als eine Inszenierung des Wortes in haptisch-stofflicher, Aufmerksamkeit-heischender Form. Eine Botschaft in großen Lettern, die nicht brüllt, sondern...

  • Siegen
  • 12.11.20
KulturSZ
Ein Text, ein Interpret, eine Bühne: Boidar Kocevski spricht alle Rollen in „Die Pest“. Leere Stühle stehen für tote Menschen: Ein Kinderstuhl demonstriert die Ungerechtigkeit des Todes der an Menschenkrisen unschuldigen Kinder.

Deutsches Theater Berlin mit Camus' "Die Pest" in Siegen
Starkes Solo für Boidar Kocevski

ne Siegen. Vorweg eine Metapher: Viele kennen sicher das ikonische Gemälde des Surreales und Absurdes thematisierenden René Magritte, der eine Tabakspfeife malte und darauf „Ceci n’est pas une pipe“ (Das ist keine Pfeife) schrieb. Das Bild trägt aber den Titel „La trahison des images“ (Der Verrat der Bilder).Ob Albert Camus das 1929 entstandene Bild kannte, muss Spekulation bleiben, den Rezensenten der am vergangenen Wochenende dreimal aufgeführten Bühnenversion des 1947 vom Algerienfranzosen,...

  • Siegen
  • 28.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.