Amprion

Beiträge zum Thema Amprion

LokalesSZ-Plus
Mit einem Transparent weist die BI vor Schloss Junkernhees auf die Pläne des Netzbetreibers Amprion hin, vis à vis ein Umspannwerk zu bauen.

Bürgerinitiative Junkernhees: Amprion-Gutachten mangelhaft
„Grob fahrlässige Fehler“

nja Junkernhees. Die Kritik ist deutlich: Von „grob fahrlässigen Fehlern“, einem nicht nachvollziehbaren Bewertungssystem und dem Versuch, „das Unmögliche möglich zu machen, nämlich den schlechtesten Standort für den Neubau einer gasisolierten Umspannanlage – Säubelzes Wiese in Junkernhees – als den perfektesten darzustellen“, ist die Rede: Sascha Reller und Ansgar Klein von der Bürgerinitiative Junkernhees sind auch nach gut fünf Jahren engagierten Widerstands gegen die Pläne von Amprion,...

  • Kreuztal
  • 25.11.20
  • 8× gelesen
LokalesSZ-Plus
Nicht das Umspannwerk in Altenkleusheim (Bild), sondern „Säubelzes Wiese“ in Junkernhees ist laut Amprion der geeignetste Ort für den Bau eines neuen Umspannwerks in Gestalt.

Umspannwerk auf „Säubelzes Wiese“ in Junkernhees
Neues Gutachten bestärkt Amprion

nja Junkernhees. Amprion bleibt dabei: „Säubelzes Wiese“ in Junkernhees ist demnach der geeignetste Ort für den Bau eines neuen Umspannwerks in Gestalt einer gasisolierten Schaltanlage. Das ist das Fazit eines neuen, 72 Seiten starken Gutachtens, einer „vertieften Variantenbetrachtung“, die der Netzbetreiber nun vorgelegt hat. Wie berichtet, bereitet sich die Stadt Kreuztal derweil auf ein mögliches Gerichtsverfahren vor, um das Heestal vor den Amprionplänen zu bewahren, die dort neben dem...

  • Kreuztal
  • 12.11.20
  • 331× gelesen
LokalesSZ-Plus
Bürger, Kommunen und Politik fordern den Verzicht auf ein neues Umspannwerk bei Junkernhees und die Änderung des Trassenverlaufs, nämlich durch den Wald um Meiswinkel und um das Heestal herum.

Kreistag fordert Beachtung der Bürgerinitiativen
Resolution zur Amprion-Trasse

ch Meiswinkel/Kreuztal/Dortmund. Die Politik macht Druck in Sachen Amprion-Trasse: Die Vorschläge der beiden Bürgerinitiativen in Meiswinkel und Junkernhees sowie die Eingaben der zwei Städte Siegen und Kreuztal zu der geplanten Höchstspannungsleitung durch das Siegerland sollen gefälligst „berücksichtigt” werden. Diese Forderung hat der Siegen-Wittgensteiner Kreistag am vergangenen Freitag schwarz auf weiß in eine Resolution geschrieben. Initiativen möchten Trassenverlauf ändernBeim...

  • Kreuztal
  • 04.10.20
  • 308× gelesen
Lokales
Nichts für schwache Nerven: In Brachbach wurden am Mittwoch neue Stromleitungen auf die Masten der Amprion-Trasse eingefädelt.

Stromleitungen in Brachbach
Neue Seile mit dem Helikopter eingefädelt

damo Brachbach. Mit dem Hubschrauber sind am Mittwoch in Brachbach die Stromleitungen, im Fachjargon schlicht Seile genannt, auf die Masten der neuen Amprion-Trasse eingefädelt. Dabei war vom Helikopter-Piloten Maßarbeit gefordert: Er musste so zwischen die Masten fliegen, dass seine Kollegen auf den Auslegern der Stahlkolosse das lose Ende des Vorseils zu fassen bekamen und auf große Rollen aufziehen konnten; im nächsten Schritt konnten dann die Kabel montiert werden. Insgesamt 13 Seile...

  • Kirchen
  • 09.09.20
  • 421× gelesen
Lokales
Die Stadt Kreuztal sieht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie gegen die Amprion-Pläne klagen muss.

Pläne von Amprion für Höchstspannungsleitung
Kreuztal richtet sich auf Klage ein

nja Fellinghausen/Junkernhees. Große Einmütigkeit herrscht in der Kreuztaler Politik, wenn es um die Zukunft Fellinghausens und des Heestals geht: Einstimmig signalisierte der Ausschuss für Infrastruktur, Umwelt und Wirtschaftsförderung am Montag grünes Licht dafür, alle nötigen – auch rechtlichen – Schritte zu gehen, um die von Amprion favorisierte Höchstspannungsfreileitung und den auf Säubelzes Wiese geplanten Bau einer Umspannanlage zu verhindern. Bei Bedarf soll auch ein Eilverfahren mit...

  • Kreuztal
  • 01.09.20
  • 525× gelesen
LokalesSZ-Plus
Auf dieses Schild allein wollen sich die Anlieger der Straße „Auf dem Härdtchen“ nicht verlassen. Sie fordern Sicherungsposten, die die Schwerlastwagen auf dem Weg zur Mastbaustelle begleiten.

Nachbarn sind um ihre Kinder besorgt
Wohnstraße wird zur Baustellenzufahrt

damo Brachbach. Sie haben sich mit Händen und Füßen gewehrt. Sie haben protestiert, sie haben zivilen Ungehorsam angekündigt, sie haben die Politik ins Boot geholt. Aber geholfen hat’s herzlich wenig. Die Anlieger der Straße „Auf dem Härdtchen“ stehen jetzt unmittelbar vor der Situation, die sie mit allen Mitteln abwenden wollten: Dass ihre ruhige Wohnstraße zur Hauptzufahrt einer Strommast-Baustelle wird.Die Gemeindestraße, die von der Büdenholzer Straße abzweigt, scheint auf den ersten Blick...

  • Kirchen
  • 26.08.20
  • 576× gelesen
LokalesSZ-Plus
Kreuztal bereitet sich – vorsorglich – auf einen juristischen Kampf für den Erhalt des
Kulturlandschaftsraums und Naherholungsgebiets Heestal vor. Streitpunkt: Die von
Amprion geplante Höchstspannungsfreileitung und auch der Bau eines Umspannwerks in Junkernhees.

Amprion lehnt Alternativtrasse nach Meiswinkel ab
Kreuztal kämpft fürs Heestal

nja Junkernhees. Die Stadt Kreuztal rüstet sich für ein mögliches Gerichtsverfahren, um das Heestal vor den Amprionplänen zu bewahren, die dort nicht nur eine Höchstspannungsfreileitung vorsehen, sondern auch den Bau eines Umspannwerks (die SZ berichtete). Der Grund: Der Netzbetreiber Amprion hat nun mitgeteilt, es werde nur noch seine ursprüngliche Antragstrasse geplant: „Eine rechtssichere Beantragung der Variante durch den Wald ist unserer Auffassung nach nicht möglich“, zitiert die...

  • Kreuztal
  • 25.08.20
  • 503× gelesen
Lokales

Masten werden schmaler

sz Attendorn. Stromnetzbetreiber Amprion hat bei der Bezirksregierung Arnsberg den ersten Planänderungsantrag für den rund 36 Kilometer langen Neubau einer 380-Kilovolt-Höchstspannungsfreileitung zwischen Iserlohn und Attendorn eingereicht. Wesentlicher Bestandteil dieser ersten Planänderung ist die Konfiguration von 23 Neubaumasten im Stadtgebiet von Attendorn. Die dort bislang vorgesehene Mastform mit drei Traversenebenen soll gegen eine mit jeweils fünf schmaleren Traversenebenen getauscht...

  • Attendorn
  • 14.08.20
  • 74× gelesen
LokalesSZ-Plus
Amprion hat tausende Tonnen Schotter durch Birken transportiert, um die Wege für den grenzüberschreitenden Leitungsbau auszubauen. Auf eine Zufahrt aus Richtung Niederschelden oder Eiserfeld wurde verzichtet. Fotos: thor
3 Bilder

Viel Lkw-Verkehr für Amprion-Baustelle
Schotter-Zufahrt Birken

thor Mudersbach. Wenn Mountain-Biker von „Waldautobahnen“ sprechen, meinen sie in der Regel ganz normale unbefestigte Wege. Für das, was Amprion im Zuge des Leitungsbau in den heimischen Wäldern geschaffen hat, gibt es in der Szene noch keinen Begriff. „Wald-Highway“ würde sich unter Umständen anbieten. Fakt ist jedenfalls, dass Amprion tonnenweise Schotter angekarrt hat, um die Wege so herzurichten, dass sie auch von „schwerem Gerät“ befahren werden können. Nun ist das Material nicht mit dem...

  • Kirchen
  • 03.07.20
  • 303× gelesen
LokalesSZ-Plus
Dönische, Dänische oder „Säubelzes“ Wiese: Mehrere Namen gibt es für das Areal im Heestal, auf dem Amprion eine Umspannanlage errichten möchte.
2 Bilder

LWL kritisiert Amprion-Pläne im Heestal
Erdrückende Fremdkörper befürchtet

js Junkernhees. Die Pläne der Firma Amprion, eine 380-kV-Höchstspannungsleitung durch das Heestal zu verlegen und diese noch um ein Umspannwerk ergänzen, stoßenbeim für Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur zuständigen Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Münster auf Kritik. In einer der SZ vorliegenden Stellungnahme zum Leitungsneubau, der seit vielen Monaten ein Planfeststellungsverfahren durchläuft, geht es um die vertiefende Betrachtung des Schutzguts Kultur- und Sachgüter....

  • Kreuztal
  • 04.06.20
  • 171× gelesen
Lokales
Fliegender Helfer im Einsatz an der neuen Stromtrasse bei Brachbach.
2 Bilder

Flugverkehr über den Amprionmasten
Hubschrauber hilft beim Einfädeln

damo Brachbach. So wie Garn durchs Nadelöhr gefädelt wird, so werden auch die Stromleitungen auf der Ampriontrasse befestigt – nur dass alles ein bisschen größer ist. Und dass beim Nähen eher selten Hubschrauber zum Einsatz kommen. Auf der Stromtrasse zwischen Brachbach und dem Ottoturm war der Helikopter aber am Dienstag unverzichtbar: Weil das Gelände unter den Stromleitungen so unwegsam ist, musste der Hubschrauber-Pilot aushelfen: Sein Job war es, ein Behelfsseil von mächtigen Rollen...

  • Kirchen
  • 12.05.20
  • 400× gelesen
LokalesSZ-Plus
Frank-Wieland Frisch (r.) informierte NRW-Energieminister Andreas Pinkwart über die umstrittene Amprion-Planung im Heestal.  Foto: Jan Schäfer

Pinkwart-Visite genutzt
Amprion-Lektüre für den Energieminister

js Junkernhees. Die Gunst der Stunde nutzte jetzt Frank-Wieland Frisch, Fraktionsvorsitzender der Kreuztaler FDP, als sein Parteifreund und NRW-Energieminister Andreas Pinkwart (l.) für ein Wahlkampf-Foto-Shooting einen kurzen Stopp am Schloss Junkernhees einlegte. Frisch machte den Düsseldorfer Gast auf die umstrittene Planung des Netzbetreibers Amprion aufmerksam, der eine Höchstpannungstrasse durch das Heestal verlegen möchte und zudem den Bau eines Umspannwerks auf einer Waldrandwiese im...

  • Kreuztal
  • 07.05.20
  • 177× gelesen
LokalesSZ-Plus
Davor hat das Heestal Angst: Die heutigen Masten sollen gemäß Amprion-Planung dreimal so hohen Gittergiganten weichen.
2 Bilder

Widerstand gegen die Pläne von Amprion
Denkmäler im Heestal in Gefahr?

js Junkernhees. Das Kopfschütteln über die Planungsunterlagen der Firma Amprion für die Höchstspannungstrasse durch Sauer- und Siegerland nimmt kein Ende im Heestal. Mehrfach schon hat die Bürgerinitiative (BI) Junkernhees auf strittige Punkte hingewiesen, beim Erörterungstermin in Attendorn gab die Bezirksregierung Arnsberg dem Netzbauunternehmen Ende 2018 zahlreiche Hausaufgaben zum Nacharbeiten mit auf dem Weg – darunter auch die zuvor stiefmütterlich vernachlässigte Betrachtung der...

  • Kreuztal
  • 28.04.20
  • 330× gelesen
LokalesSZ-Plus
Klare Positionierung: Eine alternative Trasse durch Waldgebiete abseits des Tals – u. a. um diese Windradwiese herum – wäre für die BIs Junkernhees und Meiswinkel sowie die Städte Kreuztal und Siegen das kleinere Übel.

Alternative Ampriontrasse
Klare Kante für das kleinere Übel

js Junkernhees/Meiswinkel. In einem sind sich die Bürgerinitiativen aus dem Heestal und Meiswinkel einig: Die Pläne von Amprion, eine Höchstspanungstrasse durch ihre Heimat zu ziehen, lehnen sie ab. Das haben sie mehrfach verdeutlicht, seitdem das Stromnetzunternehmen sein Projekt für die 380-kV-Verbindung zwischen Dortmund-Kruckel und Dauersberg öffentlich gemacht hatte. Und sollte sich das Ganze schon nicht verhindern lassen, so müsse es schon in verträglichere Bahnen gelenkt werden. Daher...

  • Kreuztal
  • 21.04.20
  • 299× gelesen
LokalesSZ-Plus
Das Rathaus der Krönchenstadt sieht die jüngsten Alternativpläne zur geplanten Amprion-Stromleitung bei Meiswinkel und Buchen durchaus positiv.

Siegener Stellungnahme zur Stromtrasse
Amprion-Alternative sinnvoll

ch/sz Meiswinkel/Buchen. Das Rathaus der Krönchenstadt sieht die jüngsten Alternativpläne zur Amprion-Stromleitung bei Meiswinkel und Buchen durchaus positiv. Das geht aus einer Stellungnahme der Stadt Siegen zur geplanten Trasse von Dortmund-Kruckel nach Dauersberg in Rheinland-Pfalz hervor, die jetzt der Bezirksregierung zugestellt worden ist. Weg von Meiswinkel, ran an Buchen Die geänderte Trasse, die die Forderungen der Bürgerinitiative „Weil wir Meiswinkel lieben“ aufgreift, rückt...

  • Siegen
  • 10.04.20
  • 335× gelesen
LokalesSZ-Plus
Nach wie vor ein Schreckgespenst aus Siegerländer Sicht ist die Möglichkeit, dass auf einer grünen Wiese im Naherholungsgebiet Heestal ein großes Umspannwerk entstehen könnte.
3 Bilder

Umstrittenes Amprion-Projekt
Trassengegner bleiben unter Strom

js Junkernhees/Attendorn. Quadratisch, praktisch, gut? Ganz so euphemistisch lässt es sich nicht beschreiben, was die Firma Amprion am Dienstag per Pressemitteilung verkündete. Das Netzbauunternehmen, das seit Jahren an der umstrittenen Planung einer 380-kV-Höchstpannungsleitung durch die Region feilt, möchte bei den noch nicht genehmigten Abschnitten auf der Strecke zwischen Kruckel bei Dortmund und Dauersberg im Kreis Altenkirchen auf eine andere Mastform setzen. Damit reagiert es auf...

  • Kreuztal
  • 11.03.20
  • 562× gelesen
Lokales
Die Höchstspannungsleitung, die Amprion auch durch das Heestal laufen lassen möchte, soll schmaler Mastformen als zunächst geplant bekommen. Die aber werden höher ausfallen.
2 Bilder

Geplante Amprion-Trasse
Neue Mastformen für Höchstspannung

sz Junkernhees/Attendorn/Meiswinkel. Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion ist nach intensiver Prüfung zum Ergebnis gekommen, für die drei noch nicht genehmigten Abschnitte der Leitung Kruckel-Dauersberg die Mastform in großen Teilen zu wechseln. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. "Der grundsätzliche Wechsel der von Amprion im Vorfeld favorisierten Mastform Donau auf die Mastform Tonne ist technisch und genehmigungsrechtlich möglich. Die neuen Erkenntnisse werden in die Planungen...

  • Kreuztal
  • 10.03.20
  • 889× gelesen
Lokales
Die Stromleitung überspannt das Siegtal und damit auch die Bahnstrecke. Für das notwendige Sicherheitsgerüst über der Bahn erfolgen jetzt Freischneide-Arbeiten.

Amprion lässt die Motorsägen heulen
Mudersbacher vor unruhiger Nacht

sz Mudersbach. Die Mudersbacher, speziell manche Anwohner in Birken und am Kronacker, sollten überlegen, ob sie am Wochenende nicht eine große, gemeinsame Party feiern. Denn an eine entspannte Nacht ist von Samstag auf Sonntag jedenfalls nichts zu denken. Der Grund sind vorbereitende Arbeiten für den Bau der neuen Höchstspannungsleitung. Amprion hat per Hauswurfmitteilung die Anwohner darüber in Kenntnis gesetzt, dass in der Nacht im Bereich zwischen der Bahnstrecke und der Hauptstraße...

  • Kirchen
  • 06.02.20
  • 2.230× gelesen
LokalesSZ-Plus
Am Rande von Brachbach verläuft die wichtige Leitungstrasse. Hier muss Amprion ran – und die Zufahrt zur Baustelle wird wohl unweigerlich durchs „Härdtchen“ führen. Foto: thor

Amprion bei der Zufahrt wohl am längeren Hebel
Brachbach droht der saure Apfel

thor Brachbach. Was die kommende Großbaustelle von Amprion angeht, werden die Brachbacher im Allgemeinen und die Anwohner der Straße „Im Härdtchen“ im Speziellen vermutlich in den berühmten sauren Apfel beißen müssen. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, an dem neben Vertretern der Ortsgemeinde und des Landesbetriebs Mobilität dann auch mal das Unternehmen selbst teilnahm. Wie berichtet, hatten die Amprion-Vertreter beim ersten Termin durch Abwesenheit geglänzt. Nunmehr zeigte sich, dass...

  • Kirchen
  • 31.10.19
  • 484× gelesen
LokalesSZ-Plus
Wie ein kleines Mahnmal steht diese Basis für einen der neuen Amprion-Masten seit längerer Zeit unterhalb des "Weißen Steins" bei Herkersdorf/Offhausen.

Gesprächstermin in Brachbach geplatzt
Der Frust über Amprion wächst weiter

damo Brachbach. Würde der Stromnetzbetreiber Amprion in Brachbach all die Menschen einladen, die ihm hier wohlgesinnt sind, wäre mutmaßlich eine Telefonzelle geräumig genug für das Treffen – und aktuell tut der Konzern wenig dafür, neue Freunde zu finden. Denn längst fühlen sich nicht mehr nur die Anlieger aus der Straße „Auf dem Härdtchen“ verschaukelt, sondern auch die politisch Verantwortlichen. Keine Basis für Zusammenarbeit„Ich sehe überhaupt keine Basis für eine Zusammenarbeit“, sagte am...

  • Kirchen
  • 07.10.19
  • 305× gelesen
LokalesSZ-Plus
Dass die bestehenden Leitungen im Heestal durch leistungsstärkere ersetzt werden solle, ist laut Gutachten gar nicht nötig.
2 Bilder

Geplante Amprion-Trasse durchs Heestal
Gutachten: Politik steht auf der Leitung

js Junkernhees/Herdecke. Die geplante Höchstspannungsleitung, die der Netzbetreiber Amprion von Kruckel bei Dortmund bis Dauersberg in Rheinland-Pfalz spannen will, ist unnötig. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten, das der renommierte Wirtschaftswissenschaftler und Energieforscher Prof. Dr. Lorenz Jarass im Auftrag der Prozessgemeinschaft „Herdecke unter Strom“ und der Bürgerinitiative (BI) Semberg erstellt. Finanziert wurde es mit Spendengeldern in Höhe von 8500 Euro, zu denen auch die BIs...

  • Kreuztal
  • 04.10.19
  • 700× gelesen
LokalesSZ-Plus
Mit dem Bau der neuen Stromtrasse Kruckel-Dauersberg macht sich Amprion im AK-Land keine neuen Freunde. Jetzt laufen die Anlieger einer Wohnstraße in Brachbach Sturm gegen den Netzbetreiber.  Archivfoto: damo

In Brachbach formiert sich Protest
Mit Mistgabeln gegen Amprion

damo Brachbach.  In der Straße „Auf dem Härdtchen“ formiert sich der Protest – und es könnte durchaus sein, dass die Firma Amprion in Brachbach den zivilen Ungehorsam der Bevölkerung erleben wird. Zumindest ist am Mittwochabend im Rat mehr als einmal von „Mistgabeln und Fackeln“, von „querstehenden Autos“ und „brennenden Reifen“ gesprochen worden. Denn die Anlieger sind schon jetzt, bevor sich der erste Lkw auf seinem Weg zur Strommastbaustelle durch ihre Straße gequält hat, gereizt bis in die...

  • Kirchen
  • 18.09.19
  • 667× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.