Archäologie

Beiträge zum Thema Archäologie

Lokales SZ-Plus
Bei den Arbeiten auf dem Goetheplatz in Bad Berleburg sind die Reste eines alten Gemäuers entdeckt worden. Rot-weißes Absperrband grenzt die Fundstelle ein.

Archäologen schauen sich Überreste an
Erste Untersuchungen auf dem Goetheplatz

ako/bw Bad Berleburg. Die Fundstelle wird von rot-weißem Absperrband abgegrenzt, ein Archäologe ist vor Ort und hat seine Arbeit aufgenommen: Die bei der Umgestaltung des Bad Berleburger Goetheplatzes entdeckten Reste eines alten Gemäuers werden nun untersucht. Ob es sich – wie viele vermuten – bei den Überresten um die längst vergessenen Mauern einer fürstlichen Gruft handelt, ist derzeit aber noch unklar. „Noch kann man gar nichts Genaues sagen“, erklärte Prof. Dr. Michael Baales, Leiter...

  • Bad Berleburg
  • 09.06.20
  • 197× gelesen
Lokales SZ-Plus
Altfunde aus dem 7. und 8. Jahrhundert: Hans-Günter Radenbach aus Berghausen hat 1000 Scherben gefunden – mit den jüngsten Ausgrabungen sind das Belege dafür, dass es im Preisdorftal den ältesten Hof Wittgensteins gegeben haben muss.
  3 Bilder

Der älteste Hof Wittgensteins
Archäologischer Fund im Preisdorftal

howe Berghausen. Die archäologische Überraschung förderten die Fachleute vor wenigen Wochen zutage, als sie im Bereich Preisdorf in Berghausen ein steingemauertes Fundament eines Kellers aus dem frühen Mittelalter entdeckten. Damit gelang den Archäologen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) unter Leiung von Dr. Manuel Zeiler ein ganz besonderer Coup. Prof. Michael Baales, Leiter der LWL-Außenstelle Olpe, sprach vom „ersten archäologischen Ausgrabungsfund einer derart frühen,...

  • Bad Berleburg
  • 26.05.20
  • 170× gelesen
Lokales
Archäologen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) gruben jetzt bei Aue ein Stein-Fundament eines Kellers aus. Auch Scherben aus dem 8. Jahrhundert fanden die Experten. Handelt es sich hier um die Siedlung Preisdorf? Fotos: LWL-Archäologie für Westfalen
  2 Bilder

Archäologen in Aue tätig
Reste vom alten Preisdorf bei Ausgrabung gefunden?

sz Aue. Wüst ist es geworden, das Dorf Preisdorf – irgendwann vor Hunderten von Jahren. Dass es die Siedlung einst bei Aue gegeben hat, ist unstrittig. Nun gibt es einen Beweis, der einem „Glücksfall“ gleichkommt. Auf einem Grundstück bei Aue, ganz in der Nähe des alten Preisdorfs, fanden Archäologen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL) jetzt eindeutige, mittelalterliche Spuren. Und zwar in Form eines steingemauerten Fundaments eines Kellers aus dem frühen Mittelalter. „Diese...

  • Bad Berleburg
  • 23.04.20
  • 6.624× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.