Archäologie

Beiträge zum Thema Archäologie

KulturSZ
Mariana Castillo Deball macht in ihrer Arbeit „Once I thought the world was somewhere else“ aus bedruckten, teilweise durchsichtigen Stoffbahnen im Raum einen Einblick in die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Evolution möglich.

„Amarantus“-Schau von Mariana Castillo Deball im MGK Siegen hat geöffnet
Endlich räumlich

zel  Siegen. Donnerstagmorgen um 11 Uhr wird aus der zwei- eine dreidimensionale Welt. Was bisher nur „flach“, also online auf einem Bildschirm zu sehen war, fächert sich auf in den Raum, für den es gemacht ist: ein Museum! Das Museum für Gegenwartskunst (MGK) Siegen ist wieder für Besucher geöffnet. Zum ersten Mal überhaupt betreten Besucher die Ausstellung „Amarantus“ von Mariana Castillo Deball. Das hat etwas von Neuland, ist aber wie Fahrradfahren: Man verlernt es nicht, sich in einem...

  • Siegen
  • 11.03.21
  • 31× gelesen
Lokales
Multimedial und interaktiv soll  die Geschichte  der Ginsburg 
 im  barrierefreien Museum vermittelt werden.
4 Bilder

Barrierefreies Leuchtturmprojekt
Ginsburg erzählt ihre Geschichte(n)

nja/sz Grund. Die heimische Geschichte noch anschaulicher ins Bewusstsein rücken, anschaulich und unterhaltsam vermitteln – und dies nicht nur im baulichen Sinne barrierefrei: Das möchte der Verein zur Erhaltung der Ginsburg im Zuge des Projekts „Die Ginsburg – eine barrierefreie Höhenburg“ ermöglichen. 885 000 Euro stehen zu Buche – 770 000 Euro davon stellt allein das Land NRW bereit, weitere Finanzspritzen folgten (die SZ berichtete). Ein Museum soll realisiert werden, dessen Schwerpunkt auf...

  • Siegen
  • 10.07.20
  • 289× gelesen
LokalesSZ
A 1 könnte auf die alte Zuwegung hindeuten, A 2 auf  die Außenmauer der  Vorburg, A 3 auf die Außenmauer  der Vorburg samt Turm, A 4 auf eine Steinmauer im Erdwall. An den rot markierten Stellen werden die Marburger Archäologen   im Sommer den Baubestand reinigen (4 bis 6) und kleine Testgrabungen (1 bis 3) durchführen.
3 Bilder

Ginsburg: Bald wird gebuddelt
Hinweise auf Gruben und Turm

sz/nja Grund.  „Anthropogene Störungen“ – das klingt irgendwie unangenehm. Im Falle der archäologischen Untersuchungen im Umfeld der Ruine Ginsburg oberhalb von Grund aber deuten sie darauf hin, dass sich tatsächlich im Erdreich Anzeichen darauf finden lassen, dass die mittelalterliche Wehranlage einst größeren Umfangs war als es die sichtbaren steinernen Zeugen vor Augen führen. Im Bereich der Ginsburg und der Wüstung Wegebach/Antoniuskapelle haben sich konkrete Hinweise auf archäologische...

  • Siegen
  • 08.07.20
  • 901× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.