Archiv

Beiträge zum Thema Archiv

LokalesSZ
31 Brände wurden dem „Feuerteufel“ von 2015 nachgewiesen. Unter anderem brannte am Rosterberg ein Wohnmobil aus.

Ein Blick in das Archiv
Der „Feuerteufel“ von 2015

tip Siegen. Im Jahr 2015 gab es die letzte große Serie an Brandstiftungen in der Region. Mit Beginn der Silvesternacht 2014/2015 hatte es innerhalb von fünf Wochen insgesamt 31 mal gebrannt. Ziel der Brandstiftungen waren vor allem Autos und Container, der Sachschaden betrug mehr als 100 000 Euro. Die Polizei nahm schließlich einen 38-jährigen Feuerwehrmann aus Siegen fest. Er wurde nach einem Geständnis im Juli 2015 zu drei Jahren Haft wegen Sachbeschädigung sowie schwerer Brandstiftung...

  • Siegen
  • 30.09.21
LokalesSZ
Komplizierte Technik war nötig, um die mit Funkchips ausgestatteten Mülltonnen vor und nach dem Entleeren zu wiegen und damit die anfallenden Gebühren zu berechnen. Das Verfahren hat sich nicht durchgesetzt.

Blick ins SZ-Archiv
Was geschah vor 25 Jahren in Olpe?

win Olpe. Längst vergessene, aber auch heute noch oder wieder aktuelle Themen fallen beim Blick ins SZ-Archiv ins Auge, das 25 Jahre zurückschaut. So wird in Erinnerung gerufen, dass der Kreis Olpe seinerzeit vor der fast unglaublichen Situation stand, seine gerade neu gebaute Zentraldeponie nicht länger nutzen zu dürfen: Die Technische Anleitung Siedlungsabfall ließ nur noch eine Verbrennung des Restmülls zu. Der seinerzeitige Umwelt- und Strukturausschuss tagte, um eine unbefristete Ausnahme...

  • Kreis Olpe
  • 29.09.21
LokalesSZ
Hinter der Fassade stapeln sich die Aktenkartons in den Regalen. Die SZ gibt in dieser Folge ihrer Serie exklusive Einblicke in das umfangreiche Archiv der Rentkammer Wittgenstein in Bad Laasphe.
5 Bilder

Heimatforscher gibt Einblicke ins Dachgeschoss der Rentkammer
Als der Tote aus dem Backtrog fiel ...

howe Bad Laasphe. Zwischen 1500 und 1506 muss es gewesen sein, dass Diedenshausen und Wunderthausen neu besiedelt wurden. Damals mussten sich die Wunderthäuser kirchlich nach Girkhausen orientieren. Starb ein Wunderthäuser, musste der Tote nach Girkhausen transportiert werden. Eines Tages im Winter macht sich ein Angehöriger auf, seinen verstorbenen Vater über den Damberg nach Girkhausen zu bringen. Er legt die Leiche in einen Backtrog, bindet ein Seil daran und zieht den Verstorbenen hinter...

  • Bad Laasphe
  • 11.08.21
Lokales
Ab Montag ist sowohl das Stadtarchiv als auch die Volkshochschule Siegen wieder regulär geöffnet.

Volkshochschule plant Präsenzkurse
VHS Siegen und Stadtarchiv lockern

sz Siegen. Im Kreis Siegen-Wittgenstein gilt ab dem heutigen Mittwoch die Inzidenzstufe 2. Da die Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Wert von 50 liegt, sind auch in den städtischen Instituten laut Corona-Schutzverordnung des Landes NRW Lockerungen wieder möglich, teilt die Stadt Siegen mit. Die Volkshochschule der Stadt Siegen plant, ab Montag, 7. Juni, wieder mit Präsenzkursen zu beginnen, wobei die Online-Kurse wie bislang weiterlaufen. Damit möglichst viele Kurse angeboten werden können, wird...

  • Siegen
  • 02.06.21
Lokales
Auch von der katholischen Kirche in Bad Berleburg sind die Daten der Kirchenbücher digitalisiert worden. Das Erzbistum Paderborn hat damit einen großen Schatz an Daten veröffentlicht.
2 Bilder

Wertvolles Archiv
Kirchenbücher werden digitalisiert

howe Bad Berleburg. Das Erzbistum Paderborn hat für Ahnen- und Heimatforscher eine wahre Fundgrube an Archivdaten geschaffen. Auch in Bad Berleburg ist die Freude groß. Denn aktuell ermöglicht das Erzbistum allen Interessierten und Familienforschern die Online-Recherche auf sage und schreibe einer Million Seiten. „Mittlerweile sind eine Million Scans gemacht worden. Das bedeutet, dass wir bereits die Hälfte der Kirchenbücher digitalisiert haben. Von mehr als 250 Pfarreien können die...

  • Bad Berleburg
  • 14.02.21
Lokales
Die Geschichte der früheren Ortsgemeinde und jetzigen Stadt Kirchen ist reichhaltig, nicht nur wegen der Ära der Lokomotivfabrik Jung.
2 Bilder

Gedächtnis der Region
Heimatverein stemmt Archiv der Stadt Kirchen

sz Kirchen. Wenn die Menschen in Kirchen und Umgebung an den Kirchener Heimatverein denken, dann fällt ihnen zuerst das Museum im alten Kirchener Ortsteil Inken ein und dann natürlich der Heimattag mit seinen vielfältigen Angeboten des Zusammenseins, Erlebens und Genießens. Manche weisen auch auf das gerade wieder erschienene Heimatblatt hin und auf die eine oder andere Veranstaltung der Heimatgeschichtler – aber dann ist meistens Schluss. Dabei stemmt der Heimatverein laut eigener Presseinfo...

  • Kirchen
  • 22.12.20
LokalesSZ
3 Bilder

Blick ins SZ-Archiv: Die Spanische Grippe
Die Mutter aller Seuchen

sp Siegen. Der Erste Weltkrieg war noch nicht ganz beendet, da brachte im November 1918 eine Seuche weiteres Leid über die Menschen und forderte Millionen Todesopfer. Die geschätzten Zahlen gehen weit auseinander, reichen von etwa 25 bis 50 Millionen, manche Quellen sprechen von noch mehr. 2018 jährte sich die „Spanische Grippe“, die als Mutter aller Seuchen gilt, zum 100. Mal. Zwei Jahre später kämpfen nun Mediziner und Politiker gegen eine neue Pandemie, gegen ein Virus, das sich rasend...

  • Siegen
  • 30.03.20
LokalesSZ
Manfred Hofmann (M.) schenkt seine umfangreiche Hilchenbacher Sammlung dem Stadtarchiv. Stadtarchivarin Verena Hof-Freudenberg und ihr Vorgänger Reinhard Gämlich freuen sich.  Foto: Stadt

Markenware kommt an

sz Eichen/Hilchenbach. Briefmarken in Hülle und Fülle holten jetzt die Hilchenbacher Stadtarchivarin Verena Hof-Freudenberg und ihr Vorgänger Reinhard Gämlich in Eichen bei Manfred Hofmann ab. Er habe seine umfangreiche postgeschichtliche Sammlung abzugeben. Die Übergabe der insgesamt 15 Kartons war schon lange abgesprochen und von Manfred Hofmann sorgsam vorbereitet worden. Der Philatelist hatte bereits als kleiner Junge Hitler-Marken vor den Amerikanern versteckt – wohl ahnend, sie vielleicht...

  • Hilchenbach
  • 24.02.20
Lokales
Ortsbürgermeisterin Elke Bruch und Kreisarchivar Thomas Wolf freuen sich über alte Schätzchen.

Unglinghausen feiert 675-jähriges Bestehen
Kreisarchivar sichtet alte Schätzchen

dima Unglinghausen. Spannende Entdeckungen konnte man am Freitag im Bürgerhaus Unglinghausen machen. Zum Start ins Jubiläumswochenende präsentierten einige Bürger ihre historischen Sammlungen im „Museum für einen Tag“. Von Haushaltsgegenständen über alte Bilder bis hin zu einem echten Geldstück aus dem 18. Jahrhundert gab es viel zu entdecken. Wie alt die „Quetschkommode“ war, konnte Kreisarchivar Thomas Wolf, der zur Bewertung der Ausstellungsgegenstände erschienen war, zwar nicht sagen....

  • Netphen
  • 28.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.