Arfeld

Beiträge zum Thema Arfeld

LokalesSZ
Elmar Buschhaus überreicht  den Schlüssel für das Wohnmobil und wünscht "gute Fahrt".
41 Bilder

Mit der SZ im Wohnmobil durch die Region
Vom König der Berge bis zur „Wallachei“

yve Bad Berleburg/Winterberg. Elmar Buschhaus überreicht mir den Schlüssel, er wünscht „gute Fahrt“. Ich musterte noch einmal den Challenger „Graphite“ – 3,10 hoch, stolze 7 Meter lang. „Gut, dass du fährst“, entfährt es mir in Blickrichtung zu Thorsten. Lange überreden musste ich meinen Lebenssgefährten nicht, mich auf die dreitägige Wohnmobil-Probetour für die SZ zu begleiten. Er kann es kaum erwarten, den Motor zu starten. „Der fährt sich wie ein Auto“, beruhigt mich Buschhaus. Seit 26...

  • Bad Berleburg
  • 19.11.21
Lokales
Ein Thema, das den Arfelder Ortsvorsteher selbstredend (seit geraumer Zeit und gerade wieder besonders) vor allem umtreibt, ist die Windkraft.

Massive Kritik am Regionalplan-Entwurf
Windkraft zerstört Tourismus

bw Arfeld. Ein Thema, das den Arfelder Ortsvorsteher selbstredend (seit geraumer Zeit und gerade wieder besonders) vor allem umtreibt, ist die Windkraft. „Da werde ich ganz elektrisch“, sagt Kai-Uwe Jochims und meint das sicherlich nicht positiv. Das gesamte Thema werde anachronistisch gesehen: Statt immer mehr Windkraftwerke zu fordern, sei es notwendig, die Speicherkapazitäten auszubauen. Statt dessen führt der Entwurf des Regionalplans für das Bad Berleburger Stadtgebiet so viele...

  • Siegen
  • 13.07.21
LokalesSZ
Noch hat die Corona-Krise nicht allzu viele Lastwagen der Region in die Parkposition verbannt. Dennoch machen sich auch hiesige Spediteure auf einen harten Einbruch gefasst. Foto: Jan Schäfer

Industriekunden neigen wegen Corona zum Hamstern
Spediteure steuern auf Sorgen zu

js Siegen/Olpe/Altenkirchen. Von Tag zu Tag planen, auf Sichtweite fahren. Für die Speditionen in der Region bestimmt das oft ohnehin den Alltag, schnelles Reagieren auf die Kundenwünsche gehört zu ihrem Geschäft. Das, was die Logistikunternehmen in Zeiten von Corona erleben, hat mit Alltag indes wenig zu tun. Noch mehr als sonst heißt es für sie, in enger Taktung auf das zu reagieren, was die virusgeplagte Wirtschaftslage ihnen abverlangt. Bei der Spedition Menn in Kredenbach ist von dem...

  • Siegen
  • 24.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.