Artenvielfalt

Beiträge zum Thema Artenvielfalt

Lokales
Jeder kann etwas tun, damit sich Insekten und andere Tiere vor der eigenen Haustür wohlfühlen. Die Biologische Station Siegen-Wittgenstein ist bei dem Projekt auf Mithilfe angewiesen.

Burbacher Modell-Projekt legt los
Summen vor der Haustür

sp Burbach. Egal ob Garten- oder Balkonbesitzer, alt oder jung, Schüler, Vereinsmitglied oder Unternehmer: Jeder ist gefragt. Das Projekt „Burbachs artenreiche Nachbarschaft“ ist auf Mithilfe angewiesen. Das Ziel: Gemeinsam etwas für die Artenvielfalt vor der eigenen Haustür tun. Verantwortlich für das Projekt ist in erster Linie die Biologische Station Siegen-Wittgenstein. Gemeinsam mit weiteren Beteiligten stellte der Verein jetzt bei einer Online-Auftaktveranstaltung vor, was es mit...

  • Burbach
  • 03.06.21
  • 211× gelesen
LokalesSZ
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

KOMMENTAR
Mit ganzer Kraft

Früher war alles besser – ich kann diesen Satz nicht leiden. Beim Thema Artenvielfalt lasse ich ihn allerdings gelten. Gestern las ich in einer alten Novelle des russischen Dichters Turgenjew, die im Frühling spielt, folgenden Satz: „Und die ersten Käfer dröhnten schwer durch die Luft“. Mich packt bei solchen Aussagen immer Verlusttraumatraurigkeit. Heute würde das niemand mehr schreiben können, denn es gibt diese Käfer einfach nicht mehr. Wir leben in der Ära des Insektensterbens, des...

  • Siegen
  • 22.05.21
  • 99× gelesen
LokalesSZ
Das Braunkehlchen symbolisiert wie kaum eine zweite Vogelart in der Region die Bedrohung, der feuchte, extensiv bewirtschaftete Wiesen ausgesetzt sind. Sein Vorkommen auf der Lipper Höhe und im Wetterbachtal zählt zum letzten zahlenmäßig nennenswerten Bestand in ganz NRW. Sehr schön zu sehen sind auf diesem Foto auch die Blütenstände des Schlangen-Wiesenknöterichs, der Wirtspflanze des Ameisenbläulings, einem kleinen Falter, der es dem Braunkehlchen in puncto Seltenheit leider nachtut.

Samstag ist "Tag der Artenvielfalt"
Lebensraumschutz wird bitter benötigt

goeb Lippe/Waigandshain. Das Braunkehlchen hat sich rar gemacht bei uns, dabei war es früher im Siegerland ein Allerweltsvogel, der sich auf den mit Trollblumen und Sumpfblutauge üppig bewachsenen feuchten Wiesen wohl fühlte und reichlich Nachwuchs bekam, wenn er von der Reise aus dem Winterquartier zurückgekehrt war. Heute gibt es ihn nur noch sporadisch, auf kleinen Inseln im Wetterbachtal bei Holzhausen etwa, auf der Lipper Höhe im Raum Burbach oder im Westerwald rund um den Weiler...

  • Burbach
  • 22.05.21
  • 93× gelesen
KulturSZ
Erwin und Anne Rickert zeigen das Buch, das Rickert und Sohn Till erstellt haben.
4 Bilder

Ein Besuch beim Künstler Erwin Rickert
Ein Haus voller Kunst

gum - In seinen Arbeiten macht der Künstler Natur zur Kunst, und Kunst zur Selbstverständlichkeit. gum Betzdorf. Der Pavillon vor dem Haus des weit über die Region hinaus bekannten Betzdorfers Erwin Rickert lässt es schon erahnen: Hier wohnt ein Künstler. Das schmucke Gartenhaus beherbergt eine große Anzahl von Arbeiten, die Rickerts Handschrift tragen. Die vielen Wildpflanzen im Garten wiederum geben Zeugnis vom Naturliebhaber Rickert. Sie sind ein Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt und...

  • Betzdorf
  • 13.11.20
  • 345× gelesen
LokalesSZ
Essen macht müde: Mit seinem Igel-Livestream konnte Alexander Fuhr diese zuckersüße Aufnahme eines gähnenden Igels erhaschen.
Video 7 Bilder

Igel-Livestream von Alexander Fuhr
Schneckenjäger in Full-HD

sabe Dreis-Tiefenbach. Es riecht nach Sommer im Garten von Familie Fuhr. Passend, dass Alexander Fuhr da gänzlich barfuß durch das hübsche, grüne Gelände führt. „Der Garten, das ist mein Bereich, schon immer, auch schon als Kind“, sagt er, während er die Holztüren (s)einer robusten Gartenhütte öffnet. Hochbett, Dachfenster – „zum Sterne Beobachten“ – WLAN-Empfang, alles da - und noch viel mehr. „Als ich in meiner Wohnung einen Wasserschaden hatte, habe ich hier mal eine Zeit drin gewohnt.“ Dem...

  • Siegen
  • 04.08.20
  • 1.470× gelesen
Lokales

"Siegener Blütenzauber"
Boden für Blühflächen bereitet

sz Siegen. Auf verschiedenen Siegener Flächen hat die Grünflächenabteilung der Krönchenstadt  Wildblumenwiesen angelegt. Die Blühflächen entstehen im Zuge der Aktion „Siegener Blütenzauber“ und sollen als Nahrungsbiotope für Schmetterlinge, Wildbienen und Co. dienen. Bevor die Samenmischungen ausgesät werden, müssen die Flächen im Vorfeld – wie hier auf dem Lindenberg – durch eine sogenannte Umkehrfräse entsprechend bearbeitet werden. Diese Fräse hebt die oberste Bodenschicht auf und dreht...

  • Siegen
  • 31.05.19
  • 49× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.