AstraZeneca

Beiträge zum Thema AstraZeneca

LokalesSZ
Die SZ-Redaktion befragte einige Impflinge nach den Gedanken und Gefühlen, die sie nun beschäftigen.

Von gelassen bis geschockt
SZ befragt „Impflinge“

goeb Siegen. Eine „reine Vorsichtsmaßnahme“ nennt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die abrupte Aussetzung der Impfung mit dem Vakzin der Firma AstraZeneca am Montagnachmittag. Kurz zuvor hatten noch viele Bürger mit dem Status „priorisiert“ den Impfstoff gespritzt bekommen, ehe der Beschluss als Eilmeldung in Deutschland die Runde machte. Vor allem Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen betrifft das zurzeit. Nun fällt nicht nur ein Großteil der Impfdosen aus, auch Verunsicherung bricht...

  • Siegen
  • 16.03.21
LokalesSZ
Der Stopp der Impfungen mit Astra-Zeneca stellt die
Impfbereiten und Impfzentren vor eine neue Gedulds-
probe: Vorerst leert sich der Wartebereich der Zentren
wie hier in Eiserfeld.

Nach Stopp von AstraZeneca
Kalender der Impfzentren aus dem Tritt

js Eiserfeld/Attendorn/Wissen. AstraZeneca steht wahrlich unter keinem guten Stern. Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns hatte als zweiter die Zulassung im Kampf gegen die Pandemie erhalten – und schon schnell haftete ihm ein Imageproblem an, da er zunächst noch nicht an Senioren verabreicht werden sollte. Schon bevor sich das Vakzin von seinem Holperstart erholen konnte, geriet es nun erst recht ins Straucheln. Am Montagnachmittag zog Gesundheitsminister Jens Spahn...

  • Siegen
  • 16.03.21
LokalesSZ
Die Diskussionen rund um die Nebenwirkungen des AstraZeneca-Vakzins werden offline sowie online geführt. Allem voraus: Die Frage, ob die Thromboserisiko-Bewertung im Vergleich zu Verhütungspillen überhaupt ein Grund für einen Impfstopp ist.

Impfstopp wegen erhöhter Thrombose-Gefahr
Risiko-Gegenüberstellung mit Anti-Baby-Pille sinnvoll?

ap Siegen/Olpe. Die Diskussionen um das AstraZeneca-Vakzin reißen nicht ab. Sind die Nebenwirkungen der Corona-Impfung zu heftig? Oder sind es doch nur reine – und durchaus erwünschte – Immunreaktionen? Vor allem eine Frage kursiert seit Bekanntgabe des Impfstopps im Netz: Ist das Thromboserisiko bei Anti-Baby-Pillen nicht viel höher als bei dem Anti-Corona-Stoff? „1100 von 1 000 000 Frauen bekommen wegen der Pille eine Thrombose“, heißt es in der vielfach viral geteilten Gegenüberstellung....

  • Siegen
  • 16.03.21
Lokales
Die Impfungen mit dem Vakzin von AstraZeneca wurden in Deutschland ausgesetzt.

Impfstopp für AstraZeneca (Update)
Das müssen bereits Geimpfte jetzt wissen

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Am Montag wurden die Impfungen mit dem AstraZeneca-Vakzin in Deutschland fürs Erste ausgesetzt. Die heimischen Kreishäuser reagierten prompt, in den Impfzentren in Eiserfeld, Attendorn und Wissen wurden die Impfungen sofort gestoppt. Dennoch haben zahlreiche Menschen den Covid-19-Impfstoff von AstraZeneca  verabreicht bekommen - wie geht es für diese Personen weiter? Impfstopp mit AstraZeneca erfolgte vorsorglich Warum wurde die Impfung mit AstraZeneca gestoppt? Wichtig...

  • Siegen
  • 16.03.21
Lokales
Vorerst soll nicht mehr mit dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca geimpft werden.

Impfstoff von AstraZeneca
Kreishäuser reagieren sofort auf Impfstopp

ap/sz Siegen. Die Impfungen mit dem AstraZeneca-Vakzin sind in Deutschland fürs Erste ausgesetzt. Das teilte das Bundesgesundheitsministerium am Montag mit. Zuvor hatten bereits andere Staaten die Impfungen wegen möglicher Nebenwirkungen des Präparats gestoppt. Nach neuen Meldungen von Thrombosen der Hirnvenen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung in Deutschland und Europa halte das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) weitere Untersuchungen für notwendig, teilte das Bundesgesundheitsministerium...

  • Siegen
  • 15.03.21
LokalesSZ
Die 26-jährige Katharina Blach hat den AstraZeneca-Impfstoff nicht gut vertragen.

Die "Fahrt" mit der AstraZeneca verläuft ruhig oder stürmisch
Einmal auf die Hochsee

goeb Rudersdorf. Jede Impfdosis muss genutzt werden: Diesen Appell hat die Ärztekammer Westfalen-Lippe noch einmal betont, und nach anfänglicher Skepsis ist die „Compliance“, die Mitarbeit der Patienten beim Impfen, insgesamt gut. Es ist ein bisschen wie bei einem Tagesausflug nach Helgoland, Deutschlands einzige Hochseeinsel. Wer die Fahrt unternimmt, weiß, dass es womöglich schaukeln wird auf dem Schiffsdeck und einem mulmig wird. Doch das nimmt man für den Blick auf die Lange Anna gern in...

  • Wilnsdorf
  • 11.03.21
Lokales
Der Impfstoff AstraZeneca ist nun auch für Menschaen ab 65 Jahren zugelassen.

"Ungeliebter" Corona-Impfstoff für nächste Altersgruppe freigegeben
AstraZeneca nun auch für Ü65

Das, was vor einigen Tagen bereits gemutmaßt wurde, ist nun offiziell. Der Corona-Impfstoff von AstraZeneca wird in Deutschland bald auch Menschen über 65 Jahren verabreicht. Bisher hatte die Ständige Impfkommission (Stiko) des Robert-Koch-Instituts die Verabreichung des AstraZeneca-Vakzins nur für Menschen unter 65 empfohlen. Am heutigen Donnerstag teilte die Stiko mit, dass sie ihre Empfehlung entsprechend anpasse, da für die höhere Altersgruppe inzwischen auch ausreichend Daten vorliegen...

  • Siegen
  • 04.03.21
Lokales
 In Nordrhein-Westfalen sind die Corona-Impfungen auf weiteres Krankenhauspersonal ausgeweitet worden.

Prioritätsgruppe zwei startet mit Impfungen
Klinikpersonal kommt an die Reihe

sz Düsseldorf. Gute Nachrichten für das Krankenhauspersonal in Nordrhein-Westfalen: Nach Angaben des NRW-Gesundheitsministeriums können Ärzte und sonstiges Klinikpersonal mit regelmäßigem Patientenkontakt seit dieser Woche den AstraZeneca-Impfstoff erhalten.  Dazu gehört auch  das Personal der Blut- und Plasmaspendedienste und in Corona-Testzentren. Diese Gruppen zählen bereits zur zweiten Prioritätsgruppe bei den Impfungen.  Wie das Ministerium mitteilte, ist die konkrete Impfreihenfolge...

  • Siegen
  • 24.02.21
Lokales
Im März erwartet die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein noch mehr Betrieb im Eiserfelder Impfzentrum als bislang (Symbolbild).

Impfzentrum: Größere Mengen des Serums von Biontech/Pfizer verfügbar
Ab März kommt der Impfstoff von Moderna

ihm Eiserfeld. Das Impfzentrum in Eiserfeld spult sein Programm inzwischen routiniert ab – sieben Tage die Woche werden hier Spritzen in Oberarme gesetzt. Sechs Impfstraßen laufen parallel. Im März erwartet die Kreisverwaltung noch mehr Betrieb, denn dann stehen dem Land zum einen größere Mengen des Biontech/Pfizer-Impfstoffs zur Verfügung, von denen auch der Kreis Siegen-Wittgenstein seinen Teil abbekommt. Und der dritte zugelassene Impfstoff kann bestellt werden: Moderna. Bisher werden an...

  • Siegen
  • 22.02.21
Lokales
Die Behörden haben keine besonderen Bedenken gegen den Covid-19-Impfstoff von AstraZeneca.

Laut Paul-Ehrlich-Institut kein neues Risikosignal
Keine Bedenken gegen AstraZeneca-Impfstoff

sz Siegen. Negative Erfahrungen von Geimpften zum Trotz haben die Behörden keine besonderen Bedenken gegen den Covid-19-Impfstoff von AstraZeneca. „Das Nutzen-Risiko-Profil wird für alle drei Impfstoffe als weiterhin positiv bewertet“, berichtet das für die Sicherheit von Impfstoffen zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in Langen. Sowohl eigene Analysen als auch internationale Daten „weisen nicht auf ein neues Risikosignal hin“, heißt es im aktuellen Sicherheitsbericht zu...

  • Siegen
  • 19.02.21
Lokales
Die Diskussionen um den AstraZeneca-Impfstoff reißen nicht ab.

AstraZeneca und die Nebenwirkungen (Update)
Die Verunsicherung ist groß

+++ Update 19 Uhr +++ ap Siegen. Die Debatte rund um die Corona-Schutzimpfung reißt nicht ab. Und die Verunsicherung ist groß: In den vergangenen Tagen hat die SZ mehrfach über den AstraZeneca-Impfstoff – und insbesondere über die mit ihm einhergehenden Impfreaktionen und Nebenwirkungen bis hin zu Krankschreibungen – berichtet. Dabei kann der kleine Piks unzählige Leben retten, wie Dr. Michael Klock noch einmal betont. Arzt: Nebenwirkungen sind eine Immunantwort„Lassen Sie sich impfen“, lautet...

  • Siegen
  • 18.02.21
Lokales
Die Nebenwirkungen des Impfstoffs von AstraZeneca verunsichern die Menschen und führten bereits zu Absagen im Eiserfelder Impfzentrum (Symbolbild).

Heftige Nebenwirkungen: medizinisches Personal verunsichert
Zweifel an AstraZeneca-Impfstoff

ap Siegen/Eiserfeld. In den Impfzentren wird seit einigen Tagen auch medizinisches Personal der Priorisierungsstufe 1 unter 65 Jahren mit dem AstraZeneca-Vakzin geimpft. Nun werden immer mehr Zweifel laut. Es ist die Rede von starken Impfreaktionen und einhergehenden Personalausfällen. „Es gibt viele, viele Nebenwirkungen bei diesem Impfstoff“, bestätigt auch Dr. Thomas Gehrke. Für den Leiter des Eiserfelder Impfzentrums ist überraschend, wie viele Menschen über Abgeschlagenheit, Fieber oder...

  • Siegen
  • 16.02.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.