Asyl

Beiträge zum Thema Asyl

LokalesSZ

Trotz abgelehntem Asylantrag
Unmittelbare Abschiebung folgt selten

ihm Siegen. Der Asylantrag ist endgültig abgelehnt, auch Rechtsmittel haben nichts geändert. Nun müssen die Flüchtlinge Deutschland wieder Richtung Heimat verlassen. Aber das geschieht selten freiwillig. Im Kreis Siegen-Wittgenstein wurden im vergangenen Jahr elf Menschen „zwangsweise in ihre Heimatländer zurückgeführt“ – also abgeschoben. Im Jahr 2019 waren es sechs. Freiwillig verließen 13 bzw. 29 Menschen aus dem Kreisgebiet die Bunderepublik. Nicht viel angesichts von 461...

  • Siegen
  • 08.04.21
  • 569× gelesen
Lokales

Zurzeit leben 327 Geflüchtete in der Gemeinde Wilnsdorf
Noch Kapazitäten für weitere Aufnahmen

sp Wilnsdorf. Das Integrationskonzept der Gemeinde Wilnsdorf war im Februar vergangenen Jahres beschlossen worden. Im November 2018 folgte der erste Bericht. Jetzt informierte Manuela Diezemann, Fachdienstleiterin für Soziales und Kultur, den Ausschuss für Familie und Soziales erneut über den aktuellen Sachstand. Das Konzept, das für die in der Kommune lebenden Geflüchteten entwickelt wurde, solle dynamisch bleiben, betonte Diezemann. Man müsse immer auf die Bedarfe der Menschen eingehen,...

  • Wilnsdorf
  • 26.11.19
  • 355× gelesen
Lokales

Verhütungsfonds ausgeweitet
Pille auf Kreiskosten

ihm Siegen/Bad Berleburg. Frauen, die Sozialhilfe bzw. Hartz IV bekommen, sollen ab 2020 Zuschüsse aus einem Verhütungsmittelfonds beantragen können. Diesen Beschluss hatte der Kreistag bereits gefasst. Am Donnerstag genehmigte der Sozialausschuss in der Angelegenheit einen „Nachschlag“, dem der Kreistag auch noch zustimmen muss. Danach sollen künftig auch Studentinnen, die BaFöG beziehen, und Asylbewerberinnen Pille, Spirale oder Sterilisation auf Kreiskosten bekommen. 5000 Euro für...

  • Siegen
  • 05.09.19
  • 265× gelesen
Lokales

Sozialausschuss Kreuztal
Gruppe der Geduldeten wächst

nja/sz Kreuztal.  199 Asylbewerber und Flüchtlinge lebten zum jüngsten Stichtag in 19 städtischen und 25 privat angemieteten Unterkünften der Stadt Kreuztal – 78 von ihnen haben Duldungsstatus. „Diese Zahl der Geduldeten wächst“: Darauf wies Stadträtin Edelgard Blümel jüngst den Sozialausschuss hin. Die Crux: Geduldete erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz – eine Erstattung vom Land erhält die Kommune aber nur während der ersten drei Monate nach rechtskräftigem Eintritt der...

  • Kreuztal
  • 21.05.19
  • 37× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.