Attendorn

Beiträge zum Thema Attendorn

Lokales
Die Obduktion des Familienvaters, der gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn in der vergangenen Woche bei einem Verkehrsunfall gestorben ist, hat keine neuen Erkenntnisse gebracht.

Obduktion des Familienvaters brachte keine Erkenntnisse
Ursache für tödlichen Unfall bei Sondern bleibt unklar

sz Sondern. Die Obduktion des Familienvaters, der gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn in der vergangenen Woche bei einem Verkehrsunfall gestorben ist, hat keine neuen Erkenntnisse gebracht. Wie die Polizei mitteilt, habe die von der Staatsanwaltschaft angeordnete Untersuchung nicht eindeutig klären können, ob ein internistischer Notfall die Ursache für den Unfall ist. Die Ermittler der Kreispolizeibehörde sehen zurzeit auch keine Hinweise auf einen technischen Defekt. Auch zu hohe...

  • Stadt Olpe
  • 24.06.20
  • 277× gelesen
Lokales
Bei drei Versammlungen, hier die in Attendorn, wählten die Metaller die neuen Delegierten, die die Interessen von 9000 Mitgliedern der IG Metall im Kreis Olpe vertreten. Fotos: IGM
  2 Bilder

Bürgermeister bei Metallern

sz ■ Als basisdemokratische Gewerkschaft ist die Industriegewerkschaft Metall maßgeblich auf die aktive Mitgestaltung ihrer Mitglieder angewiesen: Im Kreis Olpe sind etwa 9000 Beschäftigte in der IG Metall organisiert, deren gewählte Vertreter in der Delegiertenversammlung die Stimmung aus den Betrieben wiedergeben, Entscheidungen treffen, Ideen einbringen können und sich mit anderen Mitgliedern vernetzen und austauschen. Für die Dauer von vier Jahren werden die Mitglieder und deren...

  • Stadt Olpe
  • 26.02.20
  • 96× gelesen
Lokales

Seniorin fuhr in Schlangenlinien

sz Olpe. In Schlangenlinien und viel zu langsam ist gestern Morgen eine Seniorin in ihrem Auto auf der Landstraße zwischen Olpe und Attendorn unterwegs gewesen. Gleich mehreren Verkehrsteilnehmern war gegen 7 Uhr der Pkw mit Hamburger Kennzeichen auf der L 512 aufgefallen. Die Fahrerin war mit ca. 40 km/h unterwegs und lenkte dabei das Fahrzeug immer wieder auf die Gegenfahrbahn, sodass die anderen Verkehrsteilnehmer ausweichen mussten, um eine Kollision zu verhindern. Polizeibeamte konnten die...

  • Stadt Olpe
  • 20.01.20
  • 254× gelesen
Lokales
Tom Kleine und Hartmut Hosenfeld (v. l.) nahmen den erstmalig vergebenen Preis „Kein Platz für Extremismus und Rassismus im Kreis Olpe“ von Landrat Frank Beckehoff (r.) entgegen. Die Laudatio hielt Ruth Jacob-Prinz (2. v. r.), ehemalige Geschäftsführerin der <jleftright>Jüdischen Gemeinden von Westfalen-Lippe und Tochter eines Auschwitz-Überlebenden aus dem Kreis Olpe.

Preis "Kein Platz für Extremismus und Rassismus" vergeben
„Sechs Millionen Gründe“

win Olpe/Attendorn. Eigentlich war die Stimmung im Kreishaus amMontagnachmittag fröhlich, gelöst, locker. Doch am Ende sorgte Tom Kleine für den vielzitierten Ruck, der durch die Menge ging. Erstmals wurde der Preis „Kein Platz für Extremismus und Rassismus“ des Kreises Olpe vergeben, den der Kreistag einstimmig ausgeschrieben und mit 2000 Euro dotiert hat. Und als die Initiative „Jüdisch in Attendorn“ vorgeschlagen wurde, war sich die Jury einig, dass es gerade zur Premiere dieses Preises wohl...

  • Stadt Olpe
  • 08.10.19
  • 314× gelesen
Lokales SZ-Plus
Frank Beckehoff (CDU), Landrat des Kreises Olpe.
  8 Bilder

Die meisten wollen wieder – Hundt nicht

hobö ■ Nachdem der Attendorner Bürgermeister, Christian Pospischil (SPD), am Wochenende verkündet hat, bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 für eine Wiederwahl kandidieren zu wollen, stellt sich nahezu selbstverständlich die Frage, wie sich Landrat Frank Beckehoff sowie die Verwaltungschefs in den anderen sechs Rathäusern im Kreis Olpe positionieren. Vorweg: Stefan Hundt (CDU), Bürgermeister der Stadt Lennestadt verkündete in der Sitzung des Stadtrates am Mittwochabend unter dem Punkt...

  • Stadt Olpe
  • 26.09.19
  • 438× gelesen
Lokales

Kennzeichen notiert:
Zeugen überführten unfallflüchtige Fahrer

sz Olpe/Attendorn. Zwei Unfallfluchten wurden dank aufmerksamer Zeugen am Dienstag geklärt. Ein Mann beobachtete gegen 12 Uhr, wie ein Opel-Fahrer beim Einparken auf einem Parkplatz an der Friedrichstraße einen Seat beschädigte und den Unfallort verließ, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Der Zeuge hinterließ der Halterin des Seat alle relevanten Kontaktdaten sowie das Kennzeichen des Verursachers. Die Polizei ermittelte dadurch den Halter. Es war Schaden im vierstelligen Bereich...

  • Stadt Olpe
  • 26.06.19
  • 111× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.