Aufforstung

Beiträge zum Thema Aufforstung

LokalesSZ
Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg geht weiter seinem Kerngeschäft nach. Und das ist die Forstwirtschaft.
2 Bilder

Prinz Wittgenstein forstet auf
Douglasie macht Hoffnung

howe Bad Laasphe. Dass Prinz Wittgenstein zuweilen in der öffentlichen Kritik steht, liegt daran, dass er als Windkraft-Investor nicht nur Befürworter seiner Projekte hat. Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg kann damit leben. Nur hätte er es gerne gesehen, wenn man ihn mal wieder mit seinem Kerngeschäft in Verbindung bringen würde, der Forstwirtschaft. Immerhin verfügt das Prinz Wittgenstein’sche Forstgut Ditzrod über 1650 Hektar Betriebsfläche Wald plus rund 1000 Hektar...

  • Bad Laasphe
  • 14.07.21
  • 230× gelesen
LokalesSZ
Dirk Landsmann will mit seinem Parfum „Wald 2021“ auch einen Beitrag zur Wiederaufforstung des Waldes leisten. Der Wittgensteiner verspricht einen frischen Duft mit einer abgerundeten Holznote.
2 Bilder

Wittgensteiner Parfum-Idee
Aufforstung mit dem Duft des Waldes

vö Berghausen. Dirk Landsmann hat klare Vorstellungen davon, wie die Zielsetzung dieser gesellschaftlichen Aufgabe aussehen muss: „Wir sollten den nachfolgenden Generationen einen Wald bescheren, wie wir ihn kennengelernt haben.“ Das erfordert enorme Anstrengungen – und jede Menge Kreativität. Die kann man dem Vorsitzenden des Hegerings Bad Berleburg nicht absprechen: Mit seinem nagelneuen Parfum „Wald 2021“ möchte er seinen Beitrag dazu leisten, dass nach der Borkenkäfer-Katastrophe, die nach...

  • Bad Berleburg
  • 12.07.21
  • 503× gelesen
Lokales
Im Bad Laasphe Stadtwald – aber zum Beispiel auch im Banfetal – steht bald keine Fichte mehr. Regionalforstamtsleiter Manfred Gertz machte am Mittwochabend im Fachausschuss jedoch Mut.

6000 Hektar Kahlfläche
„In Laasphe bleibt keine Fichte verschont“

howe Bad Laasphe. Da mussten die Mitglieder des Bad Laaspher Umwelt-, Bau- und Denkmalausschusses am Mittwochabend aber tief in die Backen pusten. Was Regionalforstamtsleiter Manfred Gerz vortrug, verschlug den Kommunalpolitikern zunächst die Sprache. Allerdings: Es scheint einen kleinen Hoffnungsschimmer zu geben, die kahlen Flächen im Stadtgebiet wieder forstlich ausgeglichen zu bekommen. Denn: „In der natürlichen Verjüngung haben wir Flächen, die sich seit Kyrill ganz gut bestockt haben.“...

  • Bad Laasphe
  • 24.06.21
  • 291× gelesen
Lokales
Für jede verkaufte Fleischwurst wird ein Baum im Rahmen einer Baumpflanzaktion für die Wiederaufforstung auf dem Hahnenkopf gespendet. Das Bild zeigt (v. l.) Sabrina Schmidt, Dirk Schmidt, Matthias Grohs und Klaus Willwacher.

Ein Baum pro Kringel gepflanzt
Fleischwurst für den guten Zweck

rai Daaden. Einen Kringel Fleischwurst und einen kleinen Baum hält Metzgermeister Dirk Schmidt. Hinter ihm der kahle Hahnenkopf. Im Rahmen einer Baumpflanzaktion sollen dort Traubeneiche und Winterlinde gepflanzt werden: Für jede verkaufte Fleischwurst wird die Familie Schmidt einen Baum für die Wiederaufforstung spenden. Im Herbst wird mit Kitas und Grundschulen gepflanzt. Es ist ein trauriges Bild entlang des Weges von Daaden hoch zum Hahnenkopf: Meterhoch türmen sich Fichtenstämme. Löcher...

  • Daaden
  • 23.06.21
  • 190× gelesen
Lokales
Das Essen für die Kita Wirbelwind wird künftig im Dorfgemeinschaftshaus zubereitet.

Wirbelwind hat zu wenig Platz
Kita-Essen aus dem Dorfgemeinschaftshaus

rai Derschen. Die Küche in der Kita Wirbelwind ist zu klein: Künftig wird das Essen für die Mädchen und Jungen in der Küche des Dorfgemeinschafthauses zubereitet. Unter Mitteilungen des Ortsbürgermeisters informierte Volker Wisser darüber bei der Sitzung des Ortsgemeinderates. Im Zuge des neuen Kita-Gesetzes hatte es eine Begehung der Einrichtung vom Gesundheitsamt gegeben. „Wir dürfen in der bisherigen Küche nicht mehr kochen“, informierte Wisser über das Ergebnis. Es geht rein um die Größe...

  • Daaden
  • 12.06.21
  • 44× gelesen
Lokales
Stück für Stück wurde die Schlacke auf der Sandhalde mit Erde abgedeckt, dieser Prozess wird bald abgeschlossen sein – ebenso wie die Aufforstung.

Rekultivierung der Sandhalde
Lieber "Grün" statt "Braun"

sp Niederschelden. Lkw um Lkw findet seinen Weg auf die Sandhalde in Niederschelden – und das bereits seit mehreren Jahrzehnten. Seit 1997 liegt vom Kreis Siegen-Wittgenstein die Genehmigung vor, dass Erde, die beispielsweise bei Baustellen anfällt, auf die Fläche gefahren werden darf. Doch damit ist bald Schluss. Noch in diesem Jahr soll die Rekultivierung der Sandhalde abgeschlossen werden – Erde wird dann nicht mehr dort abgeladen. Die Erde muss ja irgendwohin, das Gelände bot sich an....

  • Siegen
  • 07.06.21
  • 295× gelesen
LokalesSZ
Wenn Setzlinge knapp und teuer sind, muss man eben selbst welche herstellen, meint Maike Fröhling.
2 Bilder

Idee aus Bitzen
Jeder kann ein Stück Wald retten

damo Bitzen. Jahrzehntelang hat der Wald geliefert – aber diese Zeiten sind vorbei. Das hat auch die Familie Fröhling einsehen müssen. Sie wohnt am Waldrand in Bitzen, und fünf Hektar gehören ihr. Übriggeblieben ist davon nach drei Hitze-Sommern und der Attacke der Borkenkäfer nicht mehr viel. „Ich habe hier Fichten gefällt, die ich selbst vor 40, 50 Jahren gepflanzt habe. Da blutet einem das Herz“, sagt der 72-jährige Heinz Werner Fröhling. Und erstmals ist sogar ein Harvester in den Wäldern...

  • Altenkirchen
  • 16.05.21
  • 282× gelesen
LokalesSZ
Madalina Morosan hat eine wichtige Aufgabe: Gemeinsam mit ihren Kollegen pflanzt die junge Rumänin im Daadener Hauberg den Wald der Zukunft.

In Daaden wird aufgeforstet
Wald der Zukunft mit natürlichen Kräften

damo Daaden. Eine Brachfläche reiht sich an die nächste, Unmengen Stammholz lagern am Wegesrand, und tausende Baumstümpfe erzählen eine traurige Geschichte von Käferplage und Dürre: Seit 20 Minuten steuert Revierförster Matthias Grohs jetzt sein Auto durch den Daadener Wald, und der Anblick könnte kaum bitterer sein. Endlich ist das Ziel erreicht, der Daadener Haubergsvorsteher Fritz-Otto Klotz steht am Wegesrand und erwartet den Förster schon. Auf die schier endlose Aneinanderreihung der...

  • Daaden
  • 29.03.21
  • 248× gelesen
Lokales
Bei einem Ortstermin im Wissener Stadtwald „Köttingsbach“ informierte sich Bürgermeister Berno Neuhoff (r.) über die für Herbst angedachte Wiederaufforstung und übergab Dr. Matthias Reuber zwei Bäume eines Wissener Pflanzenhofes.

Hauptweg für Spaziergänger wieder frei gegeben
Wissener Stadtwald soll aufgeforstet werden

sz Wissen. Auf Anfrage von Dr. Matthias Reuber informierte Wissens Bürgermeister Berno Neuhoff jetzt vor Ort über die Zukunft des Stadtwaldes in der Köttingsbach. Die gute Nachricht: Der Hauptweg vom Schützenplatz bis zur Köttingerhöhe ist ab sofort wieder für jedermann frei zugänglich. Man muss aber weiter aus Sicherheitsgründen auf dem Hauptweg bleiben. Lehrtafeln im Wald Bürger, Kindertagesstätten, Sportbegeisterte und die Franziskus-Grundschule Wissen nutzen die „Köttingsbach“ schon seit...

  • Wissen
  • 06.02.21
  • 87× gelesen
LokalesSZ
Klein und Groß packte am Samstag auf der Martinshardt mit an, damit der neue Ferndorfer Mischwald die Borkenkäfer-Brache bald in Vergessenheit geraten lässt.
2 Bilder

Auf der Martinshardt
Mischwald wächst auf Borkenkäfer-Brache an

nja Ferndorf. Die „Saat“ geht auf, bildlich gesprochen. Am Samstag wurden auf der Martinshardt viele kleinere und auch schon größere Bäume in die Erde gepflanzt. Dort also, wo die Waldgenossen Ferndorf Hauberg A auf knapp 3 Hektar ihr Holz an den Borkenkäfer verloren haben. Wie berichtet, starteten die Genossen mit Unterstützung der SGV-Abteilung Ferndorf-Kreuztal einen Spendenaufruf, um gemeinsam dort einen vitalen Mischwald der Zukunft zu schaffen. Bislang gingen rund 18 000 Euro Spenden ein,...

  • Kreuztal
  • 07.12.20
  • 607× gelesen
LokalesSZ
Vom Kindelsberg aus schweift der Blick mittlerweile vielerorts frei über die Region – rechts im Bild ist Ferndorf erkennbar. Zig Hektar Wald fielen dem Borkenkäfer zum Opfer, die Waldbauern „bauten“ auf Landesmittel und sind nun entsetzt angesichts eines offenbar leeren Fördertopfs.
2 Bilder

Forst-Betriebsgemeinschaft Kreuztal ist sauer
Der Fördertopf des Landes ist leer

nja Kreuztal. Arne Siebel, Vorsitzender der Forst-Betriebsgemeinschaft Kreuztal (FBG), ist verärgert und besorgt zugleich. Beantragte und offenkundig in Aussicht gestellte Gelder des Landes NRW – Stichwort Extremwetterförderung – sollen nun wohl doch nicht fließen. Die Aufträge aber sind bereits erteilt. Mit Blick auf die beiden Forstbetriebs-Bezirke Kindelsberg und Krombach geht es laut Siebel um eine Summe von rund 90.000 Euro. Fördertopf fast leer„Jetzt, kurz vor dem Jahresende, schreibt das...

  • Kreuztal
  • 07.12.20
  • 477× gelesen
LokalesSZ
Hier in Burgholdinghausen sind Michael Schattinger (l.), sein Sohn Florian und Kollegen mit der Abholzung von Käferholz und darüber hinaus mit der Wiederaufforstung beschäftigt. Jetzt möchten sie Waldbesitzern in kostenlosen Schulungen Tipps und Tricks zur Wiederaufforstung geben.

Forstbetrieb bietet kostenlos Schulungen zur Wiederaufforstung
Wald von morgen in der Hand

js Kredenbach. Michael Schattinger hat alle Hände voll zu tun. Während der Eventbereich seines Unternehmens unter der Corona-Krise leidet, kommt das Kerngeschäft des Forstwirtschaftsmeisters nicht zur Ruhe: Die Käferkalamität fordert seine Expertise und vollen Einsatz. Sowohl mit schwerem Gerät als auch behutsam per Hand arbeitet er sich mit seinen Mitarbeitern voran, holt dieser Tage von früh bis spät Baumstämme aus den betroffenen Waldbereichen und macht sie bereit für den Abtransport....

  • Kreuztal
  • 27.11.20
  • 312× gelesen
LokalesSZ
Eine echte Ferndorf-Idee: Die Waldgenossen Ferndorf Hauberg A (Christoph Hein, l.) und die SGV-Abteilung Ferndorf-Kreuztal (Dr. Wieland Klein) haben eine Spendenaktion in die Wege geleitet, um den unter dem Borkenkäfer leidenden Forst wieder auf die Beine zu helfen. Hier auf der Martinshardt befindet sich eine von vielen Kahlschlagflächen.

Nach Borkenkäfer-Desaster: Waldgenossen und SGV sammeln für Aufforstung
Bäumchen wechsel dich

nja Ferndorf. Für pfiffige Ideen sind sie bekannt, und ihren Zusammenhalt als Ortsgemeinschaft haben sie schon mehrfach unter Beweis gestellt. Nun ist einmal mehr der Ferndorfer Lokalpatriotismus gefragt. „Wir brauchen unseren Wald zum Leben. Ihr könnt ihm helfen zu überleben“: Es sind eindrückliche Worte, mit denen sich Ferndorfer Waldgenossen und SGV-Aktive an ihre Nachbarn – Firmen, Vereine, Institutionen und Privatleute – wenden. Seit gut einer Woche werden Spenden für ein...

  • Kreuztal
  • 09.11.20
  • 784× gelesen
LokalesSZ
Der großen Hilchenbacher Waldgenossenschaft „Heinze und Hofes Hauberg“ hat der Borkenkäfer schon jetzt deutlich mehr zugesetzt als seinerzeit Kyrill. Vorsitzender Rainer Marwedel (l.), Vize Karl Wilhelm Scheib und die rund 180 Genossen müssen den Schäden hinterhereilen und besonnene Entscheidungen für die Zukunft treffen.
2 Bilder

Der Wald im Wandel (SZ-Serie)
Kraftakt Wiederaufforstung: Die Suche nach Konzepten

js Siegen/Bad Berleburg. Die schon von Naturfreund Wilhelm Münker (1874-1970) verschrienen „Stangenfabriken“ haben ausgedient. Der Klimawandel mit seinen unliebsamen Begleitern – kraftvollen Orkanen und gefräßigen Borkenkäfern – wird dafür sorgen, dass der waldreichste Kreis der Republik ein anderes Gesicht bekommt. Bei einer Jahresdurchschnittstemperatur von über 8 Grad Celsius und einer Niederschlagsmenge von weniger als 800 mm pro Jahr wird die Fichtenbewirtschaftung zum Risikospiel. Förster...

  • Siegen
  • 27.10.20
  • 369× gelesen
Lokales
Außendienstmitarbeiter Eberhard Vitt (r.) war für die Umsetzung der Aufforstung verantwortlich.

Aufforstung am Kreuzberg in Netphen
3350 Bäume gepflanzt

sz Netphen. „So in zehn Jahren kann man dann schon was sehen!“ Der Mitarbeiter des Unternehmens M. Balzer-Sellmann KG sieht es gelassen. Damit aus Baumsetzlingen wieder ein dichter hoher Wald wird, dauert es nun mal das eine und andere Jahrzehnt. Das Fällen der Bäume ging da schon schneller. Auslöser der Durchforstung auf dem Kreuzberg in Netphen war, dass es in den vergangenen Jahren immer wieder durch umfallende Fichten zu gefährlichen Situationen für Anwohner und Besucher gekommen war....

  • Netphen
  • 18.12.19
  • 407× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.