Ausgewanderte Wittgensteiner

Beiträge zum Thema Ausgewanderte Wittgensteiner

LokalesSZ
Bianka Majchrowicz ist in Erndtebrück unter dem Nachnamen Menzel bekannt. Seit 15 Jahren lebt sie aber schon in Texas mit ihrem Ehemann Dave.
2 Bilder

Ausgewanderte Wittgensteiner (SZ-Serie)
Bei 28 Grad schmeckt in Houston kein Glühwein

bw Houston/Erndtebrück. In Wittgenstein hat Bianka Menzel in jeder Stadt mal gewohnt. Erst in Erndtebrück, wo auch die Großeltern lebten, später in Bad Berleburg und in Bad Laasphe. Vor fast 15 Jahren hat sie Wittgenstein aber gegen Texas eingetauscht: Im Urlaub lernte sie ihren späteren Ehemann kennen und zog nach Houston in den USA. Heute heißt sie mit Nachnamen Majchrowicz. Um in den USA bleiben zu dürfen, musste sie in den ersten 90 Tagen heiraten. Ihr Mann hat aus erster Ehe vier Kinder...

  • Erndtebrück
  • 24.12.20
  • 432× gelesen
LokalesSZ
Bei dem Klima in Florida kommt bei Sharon Fino keine echte Weihnachtsstimmung auf. In diesem Jahr kann sie aber auch nicht nach Erndtebrück heimkehren.

Ausgewanderte Wittgensteiner (SZ-Serie)
Quarantäne: Sharon Fino kommt nicht nach Erndtebrück

bw Gulfport/Erndtebrück. Sharon Fino hat es erwischt: Kurz vor den Feiertagen ließ sie sich auf Corona testen – und der Test fiel positiv aus. So wird die 29-Jährige das Weihnachtsfest in Quarantäne verbringen müssen und sich von der Erkrankung erholen. In Erndtebrück aufgewachsen, lebt Sharon Fino heute in Florida. Sie folgte ihrer Mutter, die Amerikanerin ist und 1999 zurück in ihre Heimat zog. Zuerst hatte Sharon Fino indes noch Betriebswirtschaftslehre an der Uni in Siegen studiert, heute...

  • Erndtebrück
  • 23.12.20
  • 1.129× gelesen
LokalesSZ
Sophie Steinhagen stammt aus Schameder – inzwischen lebt sie allerdings in Schweden und arbeitet dort als Algenforscherin. Hier auf diesem Foto ist sie vor ihrem Haus mit ihren Nachbarn Ruben und Margareta Coster zu sehen.
2 Bilder

Ausgewanderte Wittgensteiner (SZ-Serie)
Algenforscherin feiert Weihnachten in Schweden mit Zweitfamilie

bw Göteborg/Schameder. Die Nähe zu ihrer Familie und zu ihren Freunden in Deutschland ist für Dr. Sophie Steinhagen unersetzlich. Denn gerade die Weihnachtszeit sei dafür da, dass Familie und Freunde zusammenkommen, findet die 30-Jährige. „Seit ich mich erinnern kann, verbringt meine Familie den ersten Weihnachtstag bei meinen Großeltern in Erndtebrück, und dieser Tradition in diesem Jahr nicht nachkommen zu können und meine Familie nicht in die Arme schließen zu können, werde ich sehr...

  • Erndtebrück
  • 22.12.20
  • 459× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.