Ausländer

Beiträge zum Thema Ausländer

LokalesSZ
In Kreuztal leben viele Ausländer, vor allem in der Erlersiedlung. Professionelle Angebote wie jene der städtischen Ankommenslotsinnen für Menschen aus Südosteuropa werden durch ehrenamtliche Netzwerke ergänzt.
2 Bilder

Ankommen, dazugehören und mitgestalten
Integrationskonzept mit besonderem Angebot für Frauen

nja Kreuztal. Knapp 15 Prozent der Menschen, die in Kreuztal leben, sind Ausländer, in der Kernstadt sind es sogar knapp 26 Prozent und auch in Buschhütten überdurchschnittliche 18,7 Prozent. Etwa die Hälfte der Schülerschaft hatte im Schuljahr 2019/20 eine Zuwanderungsgeschichte. Viele Akteure ziehen in der rund 31.530 Einwohner zählenden Stadt an einem Strang, damit die Integration gelingt. Das zeigte sich nicht zuletzt eindrücklich in Krisenzeiten – als ab 2015 täglich neue Flüchtlinge aus...

  • Siegen
  • 12.01.22
LokalesSZ
Meldeadresse ist Netphen, doch aus Angst vor Abschiebehaft halte sich der Bruder, der verheiratet ist und ein eineinhalbjähriges Kind hat, dort fast nie auf.
2 Bilder

Ohne Wehrdienst kein Pass
Tiefer Graben im Fall Karen Agayan

goeb Siegen/Netphen. Sein Bruder lebe schon länger in Deutschland als er je in Armenien gelebt habe, sagt der 21-jährige Ishan Agayan, der als Kind zusammen mit dem zwei Jahre älteren Karen an der Hand seiner Eltern aus dem kleinen Kaukasus-Land flüchtete. „Wir sprechen die deutsche Sprache, wir sind hier zur Schule gegangen, für mich ist Armenien nicht mehr als mein Geburtsort.“ Die Agayans sind Jesiden. Davon leben etwa 35.000 unter den 2 Millionen Armeniern, „gut integriert“, liest man bei...

  • Siegen
  • 29.12.21
LokalesSZ
Die meisten Migranten ohne deutschen Pass in Hilchenbach sind im erwerbsfähigen Alter, also zwischen 19 und 65.

Integrationsbericht der Stadt Hilchenbach
Jung und ohne deutschen Pass

ihm Hilchenbach. Erhebliche Unterschiede beim Verhältnis zwischen deutschen und nichtdeutschen Staatsangehörigen innerhalb verschiedener Altersgruppen fördert der Integrationsbericht der Stadtverwaltung zutage. Am geringsten ist der Anteil der Menschen ohne deutschen Pass unter den Senioren: Bei den über 66-Jährigen beträgt er nur 3,5 Prozent. Dagegen sind 40 Prozent der vier- bis sechsjährigen Kinder keine Deutschen. Betrachtet man alle Kinder und Jugendlichen bis 18, kommt man auf einen...

  • Hilchenbach
  • 09.12.21
LokalesSZ
Elvin Muradi lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Aue.

Fall der Familie Muradi
Kreis-Ausländeramt sieht sich an Vorschriften gebunden

ihm Siegen/Aue. Nach dem Bericht der Siegener Zeitung im Juli über die Flüchtlingsfamilie Muradi, die mit drei Kindern in Aue lebt, teilten sich die Meinungen in die üblichen zwei Lager. Die einen sehen die individuelle Seite und verstehen – ebenso wie der Dorfverein in Aue-Wingeshausen – die Haltung der Behörde nicht. Die anderen verweisen auf die Rechtslage, die man nicht zugunsten eines Einzelnen aushebeln könne. Aue ist kein Einzelfall: Immer wieder setzen sich Flüchtlingsorganisationen und...

  • Siegen
  • 09.09.21
Lokales
Den größten Block bei eingebürgerten Personen im Kreis Altenkirchen machen 15 Personen aus, die aus Ägypten stammen.

Zahlen der Kreisverwaltung
101 Personen in AK eingebürgert

sz Altenkirchen. 101 Frauen und Männer wurden im Jahr 2020 im Kreis Altenkirchen eingebürgert. Das teilte die Kreisverwaltung jetzt mit. Den größten Block machen dabei 15 Personen aus, die aus Ägypten stammen. Zehn kommen aus Syrien, acht aus Großbritannien, jeweils sieben aus Italien und Polen. Die übrigen Einbürgerungen verteilen sich auf Personen aus der Türkei (6), Rumänien und Pakistan (je 5), Griechenland, Tunesien und Irak (je 4), Ukraine und Afghanistan (je 3) sowie Kosovo, Österreich,...

  • Altenkirchen
  • 01.02.21
LokalesSZ
660 Zuwanderer aus Südosteuropa wohnen in der Kreuztaler Erler-Siedlung, darunter 600 Rumänen. Um sie besser integrieren zu können, erhält die Stadt über drei Jahre Fördermittel in Höhe von insgesamt knapp 309 000 Euro. Foto: bjö

Dortmund, Duisburg, Kreuztal...
Rumänen-Community integrieren

nja Kreuztal. Für die Integration von Menschen aus Südosteuropa in die Kreuztaler Gesellschaft erhält die Stadt aus einem entsprechenden Landesprogramm einen Zuschuss in Höhe von knapp 309 000 Euro – verteilt auf die Jahre 2020 bis 2022. Davon sollen vor allem zwei Integrationsfachkräfte eingestellt werden. Das Förderprogramm verfolgt das Ziel, die Teilhabe und Integration von Zugewanderten aus Südosteuropa in den Kommunen zu unterstützen. Problemfelder eröffnen sich z. B. in den Bereichen...

  • Kreuztal
  • 27.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.