Autismus

Beiträge zum Thema Autismus

LokalesSZ
An jedem ersten Samstag im Monat backt Ursel Philipp Waffeln und spendet den Erlös an die Autismus-Wohnanlage Unglinghausen.
2 Bilder

Seniorin aus Kreuztal
Ursel Philipp backt Waffeln für den guten Zweck

bjö Kreuztal. Immer der Nase nach und dann dem Kachelschild „Waffeln hinterm Haus“ folgen: Wer am ersten Maifeiertag vom Hammerseifen in die Waldstraße einbog, dem kam Höhe Hausnummer 45 der Duft frisch gebackener Waffeln schon entgegen. Sieben Eisen dampften bei Ursel Philipp mehrere Stunden im Akkord. 140 Waffeln hatten Bekannte bereits vorbestellt, 280 betrug die Teigausbeute an diesem Tag insgesamt. Auch im Wonnemonat blieb die Seniorin ihrer Tradition treu: An jedem ersten Samstag backt...

  • Kreuztal
  • 03.05.21
Lokales
Netphens Bürgermeister Paul Wagener, Heidemarie und Manfred Oerter sowie Landrat Andreas Müller nach der Verrdienstkreuz-Verleihung.

Ehrung im Doppelpack
Zwei Bundesverdienstkreuze

sz Siegen/Unglinghausen. Das kommt selten vor: Landrat Andreas Müller hat im Siegener Kreishaus gleich zwei Bundesverdienstkreuze verliehen und das Ehepaar Heidemarie und Manfred Oerter für ihr langjähriges Engagement ausgezeichnet. Durch die Autismus-Erkrankung ihres Sohnes hatten die Oerters schnell bemerkt, dass in der Region eine Anlaufstelle für Betroffene fehlt. Die Gründung einer solchen nahmen sie kurzfristig selbst in die Hand. So entstand vor 25 Jahren die Gruppe „Autismus Siegen...

  • Siegen
  • 21.08.20
Lokales
Ulrike Göbel-Rump, Julia Neiß und Aline Zenz (v. l.) bieten in der Autismus-Ambulanz Förderung, Begleitung und Training für Menschen jeden Alters mit jeder Form von Autismus an.  Foto: privat

Erste Ambulanz im Kreis Olpe eröffnet / Hilfe für Betroffene und Angehörige
„Viele haben ein verzerrtes Bild von Autismus“

sz Altenhundem. Mit einer Autismus-Ambulanz an der Hundemstraße 21 in Altenhundem bietet das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Olpe einen weiteren Baustein in seiner Angebotspalette. Ziel der Förderung vor Ort ist, Menschen mit Autismus und ihre Angehörige in das öffentliche Leben und in die Arbeitswelt zu integrieren. Damit soll Menschen mit autistischen Störungen eine größtmögliche Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ermöglicht werden, sei es in der Schule, in der Freizeit oder im Beruf. Die...

  • Lennestadt
  • 22.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.