AWO

Beiträge zum Thema AWO

LokalesSZ
Wegen Personalmangels befindet sich die AWo-Kita in Banfe seit mehreren Wochen in der Notbetreuung.
2 Bilder

Unhaltbarer Zustand seit Wochen in der Kita Banfe
Eltern haben die Notbetreuung satt

howe Banfe. „Das Dilemma ist nicht von der Hand zu weisen“, gibt Lisa Lauber, AWo-Abteilungsleiterin Elementarpädagogik für Bad Berleburg und Bad Laasphe, offen und ehrlich zu. Dass die Eltern der Kindertagesstätte in Banfe sauer seien, könne sie verstehen. „Ich weiß, dass wir die Eltern belasten. Das tut mir wirklich leid.“ Für die Entschuldigung der Arbeiterwohlfahrt als Trägerin des Banfer Kindergartens können sich die Mütter und Väter natürlich nichts kaufen – schon gar keinen Platz in der...

  • Bad Laasphe
  • 19.10.21
LokalesSZ
Einen Wolfskopf formen die Finger, wenn sich Mitglieder der rechtsextremistischen Grauen Wölfe begrüßen.

Wolfsgruß als Erkennungszeichen
Fortbildung rückt türkischen Rechtsnationalismus in den Fokus

ihm Siegen. „Was hat der Antisemitismus mit dem Islam zu tun?“ Diese Frage stand kürzlich im Mittelpunkt einer Fortbildungsveranstaltung für Lehrer. Eingeladen hatten die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Siegerland, der Verein für Soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen (VAKS), die Integrationsagentur der AWo Siegen-Wittgenstein/Olpe und die Initiative „Wegweiser – gemeinsam gegen Islamismus“. Gül Ditsch (VAKS) und Emetullah Hokkaömeroglu (AWo) warfen ein Schlaglicht auf die...

  • Siegen
  • 11.10.21
LokalesSZ
Pflege bedeutet: nah am Mensch sein. So auch im Fliedner-Heim der Diakonischen Altenhilfe Siegerland in Weidenau. Laut Auskunft der Altenhilfe liegt deren Impfquote bei rund 85 Prozent.
2 Bilder

Mitarbeiter von AWo und Diakonie
Alten- und Pflegeheime erteilen Impfpflicht klare Absage

tip Siegen/Olpe. Wer als Beschäftigter im Gesundheitswesen die Impfung gegen Corona verweigert, kann vom Dienst suspendiert werden und bekommt dann keinen Lohn mehr – so ist die Regelung in Griechenland seit Anfang September. Auch in Frankreich gilt längst eine Impfpflicht für Mitarbeiter des Gesundheitssektors. Betreiber von Pflege- und Altenheimen in unserer Region erteilen solchen Überlegungen eine teils klare Absage. AWo-Bezirk setzt bei Corona-Impfung auf Aufklärung „Gerade die Menschen in...

  • Siegen
  • 03.09.21
LokalesSZ
Ordnungswidrigkeit statt Straftat: Die Drogenbeauftragte des Bundes fordert eine Sechs-Gramm-Grenze bei Cannabis.

Debatte um Cannabis-Legalisierung
Heimische Antidrogenkämpfer kritisieren Daniela Ludwig (CSU) scharf

ch Siegen/Olpe. Leicht daneben, oder gewichtiger Gedankengang? Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), plädierte zum Wochenstart dafür, den Cannabis-Besitz bis zu einer Eigenbedarfsgrenze von sechs Gramm künftig bundesweit als Ordnungswidrigkeit zu verfolgen – und nicht mehr als Straftat. Das wäre ihrer Meinung nach „vertretbar“, der Grenzwert müsse „mit Bedacht festgelegt werden, denn er hat eine gewisse Signalwirkung und einen Einfluss auf das Konsumverhalten.“...

  • Siegen
  • 23.08.21
LokalesSZ
Elektro-Schrott, so weit das Auge reicht: In den Hallen der Siegener Recycling Werkstätten gGmbH wird seit einem Vierteljahrhundert Ausgedientes zerlegt und anschließend, wann immer möglich, der Wiederverwertung zugeführt.
4 Bilder

Faire Entsorgung hilft Mensch und Umwelt
Elektroschrott als Sprungbrett in den Arbeitsmarkt

nja Kaan-Marienborn. Laufschuhe mit elektronisch gesteuerter Dämpfung, Nikolausmützen mit blinkenden Lämpchen: Die Wohlstandsgesellschaft sorgt dafür, dass die Müllberge wachsen und Hightech auch in schnürbares Laufwerk Einzug hält. Was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siegener Recycling Werkstätten gGmbH (SRW) zwischen die Finger bekommen, ist schon ein erstaunlich buntes Sammelsurium. Hier offenbart der Schrott, was einmal Mode war – oder ist. Hier landen antiquarisch anmutende...

  • Siegen
  • 28.07.21
Lokales
Hausdame Ulrike Broschinski lernt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Handicap an. Zum Tagesgeschäft gehört natürlich das Bettenmachen.
5 Bilder

Ein qualifiziertes „Gute Nacht“
AWo-Inklusionshotel: Start kurz vorm Lockdown

nja Deuz. Der junge Mann aus Recklinghausen genießt sein Frühstück mit Blick hinaus ins Grün. Es ist fast punktgenau fünf nach 10 im Inklusionshotel „Fünf10“, und der Kurzurlauber hat den Speisesaal fast für sich. Er fühlt sich wohl, ist für drei Tage zum Joggen und Wandern ins Siegerland gereist. Das Hotel hat er über ein Internetportal entdeckt. „Das Konzept der Inklusion und Nachhaltigkeit hat mich überzeugt“, sagt er und freut sich auf seine Laufrunde um die Obernautalsperre. Der...

  • Netphen
  • 16.07.21
Lokales
 Neun der Absolventen werden im Spätsommer in den zentralen Berufsbildungsbereich der AWo oder in die Werkstatt für Menschen mit Behinderungen am Siegener Heidenberg wechseln.

Die Absolventen der Hans-Reinhardt-Schule
Zehn Schülerinnen und Schüler erhielten Abschlusszeugnis

sz Siegen. Wegen der Corona-Pandemie durfte es auch in diesem Jahr keinen großen Abschlussball geben. Die Schülerinnen und Schüler der Siegener Hans-Reinhardt-Schule wurden trotzdem nicht weniger feierlich, sondern nur in einem kleineren Rahmen verabschiedet, heißt es in der Pressemitteilung der AWo. Die Hans-Reinhardt-Schule ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in AWo-Trägerschaft. Sie bietet ihren Schülern die Möglichkeit, nach dem Ende ihrer...

  • Siegen
  • 07.07.21
LokalesSZ
Mit einem Banner am Haus der Wohnungslosenhilfe macht das Siegener Bündnis auf den Aktionstag aufmerksam.

Umdenken bei bezahlbarem Wohnraum
Mietenstopp für sechs Jahre

juka Siegen. Früher oder später kommt wohl Jeder einmal in diese Situation. In absehbarer Zeit steht ein Umzug an, die Suche nach einer geeigneten Wohnung beginnt. Ein wichtiges und mit entscheidendes Kriterium: der Preis. Und weil die Mietpreise auch in der Region immer weiter steigen, fordert ein Siegener Bündnis nun ein Umsteuern auf dem Wohnungsmarkt. Im Rahmen des bundesweiten Aktionstags am Samstag, 19. Juni, fordern der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Siegen, der Deutsche Mieterbund...

  • Siegen
  • 19.06.21
Lokales
Gemeinschaftsverein und Kindertagesstätte haben dem Spielplatz ein neues und nachhaltiges Gesicht gegeben.

Die Jüngsten übernehmen Verantwortung
Das spielende Element des Zentrums Via Adrina

vö Arfeld. Das Arfelder Zentrum Via Adrina ist der pulsierende Treffpunkt aller Generationen der Ortschaft – wenn man von der kontaktarmen Corona-Zeit mal absieht. Anziehungspunkt für die jüngste Generation ist zweifellos der Spielplatz mit eigenem Zugang zur Arfe, der in den vergangenen Monaten ein ganz neues Gesicht bekommen hat. Möglich machten das der Gemeinschaftsverein Arfeld und die örtliche Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWo). Der Spielplatz steht unter der Regie der Stadt Bad...

  • Bad Berleburg
  • 17.06.21
LokalesSZ
Für das leer stehende Fritz-Heinrich-Seniorenzentrum in Bad Laasphe hat sich offenbar ein Investor gefunden. Die Portarion GmbH aus Herford will hier auf dem Areal ab 2022 Service-Wohnungen mit Tagespflege sowie Sozialwohnungen errichten.

Portarion GmbH will Service-Wohnungen bauen
Investor für das Fritz-Heinrich-Zentrum

howe Bad Laasphe. Das kommt ja einer Sensation sehr nahe: Dem seit 2017 leer stehenden Fritz-Heinrich-Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWo) soll im kommenden Jahr neues Leben eingehaucht werden. Am Montagabend stellten sich Thomas Henke und Till Kaiser vom Investor Portarion GmbH aus Herford vor – begleitet von Benedikt Bauer, dem Fachbereichleiter für strategische Geschäftsfeldentwicklung beim AWo-Bezirksverband Westliches Westfalen. Wohnungen und Café für Menschen über 60Neu gebaut...

  • Bad Laasphe
  • 15.06.21
LokalesSZ
Der Kreis Olpe will die Geldkassette öffnen: Mit einem freiwilligen Zuschuss sollen die Zahlungsverpflichtungen der Kindertageseinrichtungen übernommen werden, die aus einer Reduzierung der betrieblichen Altersversorgung bei der Caritas-Pensionskasse anfallen. Das soll verhindern, dass die Altersversorgung zahlreicher Erzieherinnen die Elternvereine in ein finanzielles Fiasko führt.

Liquidation der Pensionskasse der Caritas kostet den Kreis fast 6 Millionen Euro
Nachzahlen bis 2087

win Olpe/Köln. Tief in die Tasche greifen wird der Kreis, um dafür zu sorgen, dass die Altersversorgung zahlreicher Erzieherinnen die Elternvereine nicht in ein finanzielles Fiasko führt. Als freiwilligen Zuschuss, so empfiehlt die Kreisverwaltung dem Kreistag und seinen Ausschüssen, soll der Kreis die jährlichen Zahlungsverpflichtungen der Kindertageseinrichtungen übernehmen, die aus einer Reduzierung der betrieblichen Altersversorgung bei der Pensionskasse der Caritas anfallen. Dies wäre die...

  • Stadt Olpe
  • 15.05.21
Lokales
Symbolische Schlüsselübergabe von Bauherr Axel
Stracke an Stefan Feldmann, Leiter der neuen AWO MINT Kita in Freudenberg Büschergrund. Mit im Bild v. links Bürgermeisterin Nicole Reschke, AWo-Geschäftsführer Dr. Andreas Neumann und Christiane Mohl von der AWo.

Für forschende Kinder
Startschuss für neue AWo-MINT-Kita

sz Büschergrund. Kinder lieben es, zu forschen, zu entdecken, zu experimentieren und sich in verschiedenen Projekten auszuprobieren. Und genau das möchten das pädagogische Team der neuen AWo-MINT-Kita in Büschergrund auch erreichen. „Die Freude am Entdecken wecken“ – so lautet die Maxime. Und nun steht dem gemeinsamen Experimentieren nichts mehr im Wege, denn die neue Kita, gegenüber dem Schulzentrum in Büschergrund an der Hermann-Vomhof-Straße 14 ist seit Mitte April geöffnet. Das neue Haus...

  • Freudenberg
  • 07.05.21
LokalesSZ
Das einstige Bad Laaspher Fritz-Heinrich-Seniorenzentrum der AWo Westliches Westfalen steht inzwischen seit einigen Jahren weitgehend leer. Jetzt soll wohl ein Investor für das Objekt gefunden worden sein.

AWo spielt nicht mit offenen Karten
Bad Laasphe: Investor für Fritz-Heinrich-Seniorenzentrum gefunden

howe Bad Laasphe. Fritz Heinrich (1921 - 1959) wäre unglücklich, hätte er zu Lebzeiten gesehen, was die Arbeiterwohlfahrt Westliches Westfalen in Dortmund mit dem Seniorenzentrum anstellt, das seinen Namen trägt. Der Feudinger war eingefleischter Sozialdemokrat und Gewerkschafter, saß zuerst im Laaspher Rat, im Kreistag und zog 1953 sogar in den Bundestag. Damals hatte man sich was dabei gedacht, das Seniorenzentrum nach ihm zu benennen. So trat die AWo – wohlgemerkt Westliches Westfalen in...

  • Bad Laasphe
  • 19.04.21
LokalesSZ
Heute Nacht wird die Uhr umgestellt.
2 Bilder

Zeitsprung in den Feierabend
Zeitumstellung: So wird der Sieben-Stunden-"Tag" entlohnt

nja Siegen/Olpe. Des einen Leid, des anderen Freud: In der Nacht zu Sonntag werden einmal mehr die Zeiger der Uhren um eine Stunde vorgestellt: Um 2 Uhr beginnt die Sommerzeit – binnen nicht mal einer Sekunde ist dann schon 3 Uhr. Ab Sonntag wird es dann eine Stunde später hell und später dunkel. Viele der Beschäftigten, die in dieser Nacht arbeiten, können sich also eine Stunde früher auf den Feierabend freuen. Einige müssen aber – je nach Tarif- oder Arbeitsvertrag bzw. betrieblicher...

  • Siegen
  • 27.03.21
Lokales
Der pädagogische Fachtag, der eigentlich in der Siegerlandhalle durchgeführt werden sollte, fand Corona-bedingt in virtuellem Rahmen statt.

Für pädagogischen Einrichtungen
AWo entwickelt Schutzkonzept

sz Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Damit alle Kinder in den Kitas und Großtagespflegestellen der AWo sicher aufwachsen und vor körperlicher, seelischer und sexualisierter Gewalt geschützt sind, hat der AWo-Kreisverband Siegen-Wittgenstein/Olpe sich auf den Weg gemacht, ein Schutzkonzept für alle pädagogischen Einrichtungen zu entwickeln. Aus diesem Grund fand jetzt ein pädagogischer Tag statt – mit dem Ziel, allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Geschäftsfeld Elementarpädagogik mehr Wissen und...

  • Siegen
  • 25.03.21
Lokales
Jasin Nafati (r.) und seine Kollegen fordern einen starken Tarifvertrag für die Beschäftigten der AWo.
2 Bilder

Banner an der Geschäftsstelle Siegen
AWo-Beschäftigte fordern starken Tarifvertrag

kay/sz Siegen. Die Beschäftigten der AWo werden nicht müde, ihre Forderungen für die am Mittwoch stattfindenden Tarifverhandlungen öffentlich zu machen. An der Siegener AWo-Geschäftsstelle kamen am Dienstagmorgen Beschäftigte zusammen, um ihre Forderungen für einen starken Tarifvertrag erneut zum Ausdruck zu bringen. Um dies zu unterstreichen wurde die Geschäftsstelle mit Bannern, Zitaten und Fotos von Beschäftigten geschmückt. AWo-Beschäftigte fordern mehr Geld „Die Pandemie macht deutlich,...

  • Siegen
  • 16.03.21
LokalesSZ
Auf dem Gelände der Kindertagesstätte in Oberndorf soll demnächst eine zweite Einrichtung gebaut werden, die den hohen Bedarf an U3-Plätzen im Oberen Lahntal decken soll.
2 Bilder

Arbeiterwohlfahrt sorgt für Platz
Investor will zweite Kita bauen

howe Oberndorf. Dass das Obere Lahntal vor einigen Jahren von den Bedarfen im Betreuungsangebot für Kinder profitierte, ist bekannt. Bei der Bedarfsplanung kristallisierte sich in 2017 heraus, dass reichlich Bedarf in Feudingen und Oberndorf bestand, der mit den bestehenden Kindertagesstätten nicht gedeckt werden konnte. Besonders im Bereich der unter Dreijährigen mussten Lösungen herbei. Die schuf man auch – nämlich mit der ehemaligen Hauptschule am Tannenwald in Feudingen. Hier entstand die...

  • Bad Laasphe
  • 11.03.21
Lokales
Die Klima-Kita in Erndtebrück soll am 31. Mai fertiggestellt sein.

Schwerpunkt: Erfahrungen sammeln
Klima-Kita in Erndtebrück geht im Juni an den Start

vc Erndtebrück. Die Klima-Kita in Erndtebrück wird am 1. Juni ihren Betrieb aufnehmen. Darauf einigten sich die Kreiswohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft Siegen als Bauherr und die AWo Siegen-Wittgenstein als Träger nach der letzten Baubesprechung, die am Mittwoch vor Ort an der Breslauerstraße in Erndtebrück stattfand. Laut AWo-Kreisverband sind die Plätze für die Klima-Kita in Erndtebrück alle belegt. Das Anmeldeverfahren, so heißt es weiter, laufe aber noch. Luftaustausch...

  • Erndtebrück
  • 05.02.21
LokalesSZ
Die Corona-Krise trifft die Beschäftigten in den heimischen AWo-Werkstätten doppelt – das Foto entstand in Schameder. Die Auftragslage ist schlechter geworden und das gilt auch für die Entlohnung der Menschen.

Kein Kurzarbeitergeld
Drastisch weniger Geld für AWo-Mitarbeiter

juka Siegen/Bad Berleburg. Die Corona-Pandemie hat auch für die Beschäftigten mit Behinderung in Werkstätten der Arbeiterwohlfahrt (AWo) in Siegen-Wittgenstein und Olpe drastische Folgen. Denn der Kreisverband kann den rund 900 Betroffenen ab sofort nur noch den gesetzlich vorgeschriebenen Grundlohn von 99 Euro im Monat zahlen. Durch die Betretungsverbote während des Lockdowns der vergangenen Wochen und Monate, den Ausfällen nach positiven Corona-Fällen in den Werkstattbetrieben in Siegen und...

  • Siegen
  • 07.01.21
LokalesSZ
Quartiersmanagerin Rabea Boos (r.) verlässt Erndtebrück und das AWo-Seniorenzentrum zum Jahresende. Die beiden Projekte „Unser Zuhause im Quartier“ und „Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen im Quartier“ laufen aus.

AWo-Quartierprojekt in Erndtebrück
Angebote sollen langfristig erhalten bleiben

bw Erndtebrück. „Die Zukunft liegt im Quartier!“ Mit diesem Ansatz startete der AWo-Bezirksverband Westliches Westfalen im August 2018 die Projekte „Unser Zuhause im Quartier“ und „Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen im Quartier“. Beides wurde gefördert, das eine von der Deutschen Fernsehlotterie, das andere vom Verband der Ersatzkassen. Nun endet die Projektlaufzeit – aus der zwischenzeitlich angedachten Verlängerung ist nichts geworden. Zum 31. Dezember laufen beide...

  • Erndtebrück
  • 11.12.20
LokalesSZ
In der Werkstatt des Siegener Technik Service der AWo arbeiten psychisch kranke Menschen mit unterschiedlichsten beruflichen Vorerfahrungen. Komplizierter Schaltschrank? Für diese Beschäftigte nicht das geringste Problem.

Tag der Menschen mit Behinderung
SZ-Besuch in den AWo-Werkstätten

sabe Siegen. Ihren Namen möchte sie nicht verraten. Dafür aber, wie man einen komplizierten Schaltschrank zusammenbaut. Der rote Draht dorthin, der blaue dort drüben. Wenn es für das Laienauge nach kompliziertem Kabelsalat aussieht, behält die Beschäftigte vom Siegener STS (Siegener Technik Service) den Überblick. „Mir macht es Spaß, wenn ich meinen Kopf benutzen muss. Und ich arbeite gerne mit meinen Händen. Das Gefühl etwas geleistet zu haben, ist schön. Ich liebe die Arbeit. Seit ich hier...

  • Siegen
  • 03.12.20
Lokales
Der AWo-Kreisverband Altenkirchen hatte vor fünf Jahren Insolvenz anmelden müssen. Anschließend wurden Betrugsvorwürfe laut, die nun letztlich in einen Prozess vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Koblenz münden werden.

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Mitarbeiter
„Bandenmäßiger“ Betrug bei der AWo?

sz Betzdorf. Nach mehrjährigen Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft Koblenz Anklage gegen vier ehemalige Vorstandsmitglieder der insolventen AWo-Kreisverbände Westerwald und Altenkirchen sowie gegen zwei frühere Mitarbeiter und drei frühere Mitarbeiterinnen erhoben. Die Angeschuldigten sind zwischen 42 und 79 Jahren alt und müssen sich demnächst vor der Wirtschaftsstrafkammer verantworten.Die Fälle hatten 2015 und ’16 reichlich Schlagzeilen produziert. Nach den Insolvenzen waren relativ...

  • Betzdorf
  • 23.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.