Bürgerinitiative

Beiträge zum Thema Bürgerinitiative

LokalesSZ-Plus
Horst Braun, Christoph Buchen, Udo Otterbach und Christoph Gehrke haben jetzt mit der SZ eine Bilanz nach fünf Jahren BI Wildenburger Land gezogen.
2 Bilder

Bürgerinitiative Wildenburger Land
Windkraft-Gegner lassen nicht locker

damo Friesenhagen. Auf den ersten Blick hat die Bürgerinitiative (BI) Wildenburger Land im Juni ihren größten Erfolg gefeiert: Da hat die Kreisverwaltung der Firma Altus einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht und ihr die Genehmigung zum Bau des Windparks bei Steeg versagt. Hat die BI im fünften Jahr ihres Bestehens also ihr Ziel erreicht? Keineswegs. Denn zum einen lässt Altus die Abfuhr aus Altenkirchen nicht auf sich sitzen: Der Windkraftprojektierer hat Widerspruch gegen das Veto...

  • Kirchen
  • 21.10.20
  • 257× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Anwohner „Auf dem Sasselberg“ dürfen weiterhin auf eine Förderung des Straßenausbaus hoffen. Der Rat hat zumindest die Antragstellung beschlossen.

KAG: Straßenausbau am Sasselberg
Rat will Fördermittel beantragen

tika Bad Laasphe. Ein wenig war die Einwohnerfragestunde zweckentfremdet, doch der Rat der Stadt Bad Laasphe billigte dies einstimmig. Denn es ging um nicht weniger als das Kommunalabgabengesetz (KAG) – mehr noch: Es ging um die Existenzen von Menschen aus Feudingen. Und daher räumte das höchste politische Gremium der Lahnstadt am Montagabend der Sprecherin der Bürgerinitiative „Am Sasselberg“ ein Rederecht ein. Dabei richtete sich Susanne Linde im Haus des Gastes in Bad Laasphe mit einem...

  • Bad Laasphe
  • 12.10.20
  • 276× gelesen
Lokales
Die Stadt Kreuztal sieht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie gegen die Amprion-Pläne klagen muss.

Pläne von Amprion für Höchstspannungsleitung
Kreuztal richtet sich auf Klage ein

nja Fellinghausen/Junkernhees. Große Einmütigkeit herrscht in der Kreuztaler Politik, wenn es um die Zukunft Fellinghausens und des Heestals geht: Einstimmig signalisierte der Ausschuss für Infrastruktur, Umwelt und Wirtschaftsförderung am Montag grünes Licht dafür, alle nötigen – auch rechtlichen – Schritte zu gehen, um die von Amprion favorisierte Höchstspannungsfreileitung und den auf Säubelzes Wiese geplanten Bau einer Umspannanlage zu verhindern. Bei Bedarf soll auch ein Eilverfahren mit...

  • Kreuztal
  • 01.09.20
  • 496× gelesen
Lokales
Die BI Wissen legt nach: Ihre Sprecherin Sascha Klein hat gestern zwei Petitionen im Rathaus eingereicht. Insbesondere die zweite dürfte als Provokation wahrgenommen werden.

Zwei neue Petitionen im Rathaus abgegeben
BI Wissen setzt weitere Nadelstiche

damo Wissen. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde: Die BI Wissen hat am Montag zwei neue Petitionen im Rathaus abgegeben – und verkauft das als einen Akt der Hilfestellung. „Wir wollen den Stadtrat dabei unterstützen, das zu erkennen, was die Wissener Bürger wollen“, sagt Sebastian Held im SZ-Gespräch mit einem bittersüßen Lächeln auf den Lippen. Also legt die BI nach – und insbesondere die zweite der beiden Petitionen wird im Rathaus und im Stadtrat sicher als gezielter Nadelstich...

  • Betzdorf
  • 25.08.20
  • 967× gelesen
LokalesSZ-Plus
Gerade für Biker könnte der Stegskopf ein perfektes Revier sein – aber dazu müssten weitere Wege freigegeben werden.  Foto: Archiv

BI Stegskopf
„Keiner will Verantwortung übernehmen“

damo Daaden.  „Über Jahrzehnte haben wir das Geknatter und Geknalle gehört. Oft rappelten sogar die Tassen im Schrank“: Während all der Jahre als militärisches Sperrgebiet war der Stegskopf in den umliegenden Dörfern immer präsent. Man hat die Übungen und den Testbetrieb von Dynamit Nobel gehört, die Bundeswehrfahrzeuge gesehen und dann und wann auch einen Fuß auf den Truppenübungsplatz setzen dürfen. Umso weniger Verständnis haben die Menschen in Emmerzhausen, Derschen, Nisterberg und all...

  • Daaden
  • 05.07.20
  • 410× gelesen
LokalesSZ-Plus
Frank-Wieland Frisch (r.) informierte NRW-Energieminister Andreas Pinkwart über die umstrittene Amprion-Planung im Heestal.  Foto: Jan Schäfer

Pinkwart-Visite genutzt
Amprion-Lektüre für den Energieminister

js Junkernhees. Die Gunst der Stunde nutzte jetzt Frank-Wieland Frisch, Fraktionsvorsitzender der Kreuztaler FDP, als sein Parteifreund und NRW-Energieminister Andreas Pinkwart (l.) für ein Wahlkampf-Foto-Shooting einen kurzen Stopp am Schloss Junkernhees einlegte. Frisch machte den Düsseldorfer Gast auf die umstrittene Planung des Netzbetreibers Amprion aufmerksam, der eine Höchstpannungstrasse durch das Heestal verlegen möchte und zudem den Bau eines Umspannwerks auf einer Waldrandwiese im...

  • Kreuztal
  • 07.05.20
  • 172× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Buslinie R37 wird weiterhin durchs Wohnegbiet in Büschergrund fahren.

Buslinie in Büschergrund
R37 fährt weiter durchs Wohngebiet

cs Büschergrund. Die Würfel sind gefallen: Die Buslinie R 37 wird auch in Zukunft durch das Wohngebiet Fließenhardt/Eichen geführt. Das beschloss der Verkehrsausschuss des Kreistags Siegen-Wittgenstein einstimmig und ohne Diskussion. Wie berichtet, hatte es dagegen Widerstand von einem Teil der Anwohner gegeben, die über die Lärmbelästigung der ihrer Meinung nach wenig genutzten Busse geklagt und die nicht für den Busverkehr ausgelegten Straßenführungen zu bedenken gegeben hatten. Befürworter...

  • Freudenberg
  • 22.04.20
  • 463× gelesen
Lokales
Die Höchstspannungsleitung, die Amprion auch durch das Heestal laufen lassen möchte, soll schmaler Mastformen als zunächst geplant bekommen. Die aber werden höher ausfallen.
2 Bilder

Geplante Amprion-Trasse
Neue Mastformen für Höchstspannung

sz Junkernhees/Attendorn/Meiswinkel. Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion ist nach intensiver Prüfung zum Ergebnis gekommen, für die drei noch nicht genehmigten Abschnitte der Leitung Kruckel-Dauersberg die Mastform in großen Teilen zu wechseln. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. "Der grundsätzliche Wechsel der von Amprion im Vorfeld favorisierten Mastform Donau auf die Mastform Tonne ist technisch und genehmigungsrechtlich möglich. Die neuen Erkenntnisse werden in die Planungen...

  • Kreuztal
  • 10.03.20
  • 846× gelesen
LokalesSZ-Plus
Die Linienführung der R 37 in Büschergrund sorgt für Streit.

Anwohner in Büschergrund wehren sich
Buslinie R37 sorgt für Zoff

cs Büschergrund. In der Vergangenheit habe es kaum ein Thema gegeben, das in den politischen Gremien derart kontrovers diskutiert worden sei, stellte Karl-Heinz Moser (SPD) in der jüngsten Sitzung des Freudenberger Bau- und Verkehrsausschusses fest. Tatsächlich schlägt die Linienwegsführung der Buslinie R 37 in Büschergrund hohe Wellen. Kern der Auseinandersetzung: Sollen die Busse durch das Wohngebiet – betroffen sind die Bruchstraße, der Fichtenweg, die Alte Kölner Straße, der Hammerweg, „Am...

  • Freudenberg
  • 25.02.20
  • 308× gelesen
LokalesSZ-Plus
Auf der Lümke in Hilchenbach drehen sich bereits fünf markante Windräder, nach dem Willen von Enercon und Rothaarwind könnten im Stadtgebiet bald weitere Anlagen hinzukommen.

Möglicher Windpark zwischen Heinsberg und Hilchenbach
Gegenwind bislang nur eine leichte Brise

cs Heinsberg. Die Veranstaltung lief geräuschlos ab. „Einige Kritiker waren da, es wurden aber moderate Töne angeschlagen und gute Gespräche geführt“, fasste es „Windmüller“ Günter Pulte am Abend nach der dreistündigen Informationsmesse zum Planungsstand des interkommunalen Bürgerwindparks zwischen Hilchenbach und Heinsberg zusammen. Die Unternehmen Rothaarwind und Enercon hatten für Donnerstag in den Landgasthof Schwermer im Kirchhundemer Ortsteil eingeladen, Besucher und Interessierte konnten...

  • Hilchenbach
  • 13.02.20
  • 651× gelesen
LokalesSZ-Plus

Bürgerinitiative nimmt Aktivität wieder auf
Fehlender Lärmschutz eint alle (politischen) Kräfte

sz/tile Wilnsdorf. Die Bürgerinitiative Lärmschutz A 45 Wilnsdorf wird ab sofort als Parteigrenzen übergreifender Zusammenschluss die Interessen der Ortsteile Wilnsdorf, Wilden, Rinsdorf und Obersdorf bündeln und wirksam vertreten. Die Ortsvorsteher in diesen Ortschaften sind für die Bürgerinnen und Bürger Ansprechpartner. Bürgermeisterin Christa Schuppler sagte laut Mitteilung des Rathauses ihre volle Unterstützung für die verfolgten Ziele zu. Die Bürgerinitiative setzt sich dafür ein, die...

  • Wilnsdorf
  • 16.01.20
  • 128× gelesen
Lokales
Mehr als 400 Zuschauer haben am Dienstagabend die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen verfolgt. Sie gingen ohne eine klare Aussage nach Hause: Der Ausschuss hat die Entscheidung über die wiederkehrenden Beiträge vertagt.
2 Bilder

Ausbaubeiträge in Wissen: Entscheidung vertagt
Die einzige Frage blieb unbeantwortet

damo Wissen. Das dürfte einsamer Rekord weit und breit sein: Der Wissener Haupt- und Finanzausschuss hat am Dienstag vor mehr als 400 Zuschauern getagt – und es an diesem Abend nicht geschafft, die einzige zentrale Frage des Abends zu beantworten. Damit steht nach wie vor in den Sternen, ob der Straßenausbau an der mittleren Sieg künftig wie bisher mit Einmalbeiträgen oder doch mit wiederkehrenden Beiträgen bezahlt wird. Nach gut drei Stunden haben CDU- und FWG-Fraktion sich außerstande...

  • Wissen
  • 15.01.20
  • 1.898× gelesen
LokalesSZ-Plus
Zwei Mitglieder der Erndtebrücker Bürgerinitiative für die Abschaffung des KAG haben einen Brief an NRW-Ministerpräsident Armin Laschet geschrieben – und dabei den Kontrast zwischen seiner Neujahrsansprache und dem realen Handeln kritisiert. Foto: Timo Karl

KAG-Gegner schreiben weiteren Brief
Ein deutlicher Appell an den NRW-Landesvater

tika Erndtebrück. Ein wenig ist es der Versuch, den politischen Gegner mit seinen eigenen Waffen zu schlagen, ihn zu demaskieren. Vor allem aber ist es das Bemühen, das Thema dort zu belassen, wo es nach der Auffassung der Gegner des Kommunalabgabengesetzes (KAG) NRW sein sollte: in der Öffentlichkeit. Rund eine Woche nach der Aktion „Das letzte Hemd“ (SZ berichtete ausführlich), haben sich die Sprecherin der Erndtebrücker Bürgerinitiative für die KAG-Abschaffung, Christa Guardia, sowie ihre...

  • Erndtebrück
  • 07.01.20
  • 594× gelesen
LokalesSZ-Plus
Dass die bestehenden Leitungen im Heestal durch leistungsstärkere ersetzt werden solle, ist laut Gutachten gar nicht nötig.
2 Bilder

Geplante Amprion-Trasse durchs Heestal
Gutachten: Politik steht auf der Leitung

js Junkernhees/Herdecke. Die geplante Höchstspannungsleitung, die der Netzbetreiber Amprion von Kruckel bei Dortmund bis Dauersberg in Rheinland-Pfalz spannen will, ist unnötig. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten, das der renommierte Wirtschaftswissenschaftler und Energieforscher Prof. Dr. Lorenz Jarass im Auftrag der Prozessgemeinschaft „Herdecke unter Strom“ und der Bürgerinitiative (BI) Semberg erstellt. Finanziert wurde es mit Spendengeldern in Höhe von 8500 Euro, zu denen auch die BIs...

  • Kreuztal
  • 04.10.19
  • 689× gelesen
LokalesSZ-Plus
Nasir Ahmed (r.), der Referent des Vortrags- und Diskussionsabends im „Berleburger Hof“, stufte die AfD als „eine zutiefst antidemokratische Partei“ ein.

"Wir in Wittgenstein gemeinsam gegen die Gefahr von jeglichem Extremismus"
„Wir wollen aktiv für Vielfalt werben“

vö Bad Berleburg. Die neu gegründete Initiative „Wir in Wittgenstein gemeinsam gegen die Gefahr von jeglichem Extremismus“ geht in die Öffentlichkeit – und macht sich stark für eine tolerante und weltoffene Gesellschaft. „Wir wollen aktiv für Vielfalt werben und positiv besetzte Bildungsarbeit leisten“, unterstrich Gründungsmitglied Susanne Bald am Samstagabend bei einem Vortrags- und Diskussionsabend im „Berleburger Hof“. Und Thorsten Fischer, ebenfalls Mitgründer, machte deutlich, „dass wir...

  • Bad Berleburg
  • 19.08.19
  • 255× gelesen
Lokales
Derzeit liegt der Altus-Bauantrag im Kirchener Rathaus aus – jeder Interessierte kann ihn einsehen. Allerdings ist dafür ein bisschen Zeit nötig...

Gemeinde rüstet sich für Widerstand gegen Windpark
Friesenhagen holt sich juristischen Beistand

damo Friesenhagen. Neuer Rat, altes Thema: In seiner ersten Arbeitssitzung hat sich der neue Friesenhagener Gemeinderat jetzt mit einem Sujet befasst, das für das Wildenburger Land von übergeordneter Bedeutung ist: der Windkraft. Denn das Antragsverfahren für den Bau von sieben Windrädern rund um Steeg schreitet zügig voran – ungeachtet der Tatsache, dass die Kommunalpolitik in der Sommerpause eigentlich mit angezogener Handbremse läuft. Zum Hintergrund: Wie bereits mehrfach berichtet, hat...

  • Kirchen
  • 16.07.19
  • 884× gelesen
Lokales

"Ganz persönliche Entscheidung"
BI Wildenburger Land: Otterbach tritt zurück

damo Friesenhagen. Die BI Wildenburger Land verliert einen ihrer Sprecher – und zwar den, von dem zuletzt die deutlichsten Töne kamen: Udo Otterbach hat noch am Abend der Kommunalwahl in den Sozialen Medien seinen sofortigen Rückzug als Sprecher mitgeteilt. Zu den Gründen äußerte er sich nicht; auch auf Nachfrage der SZ hielt sich Otterbach bedeckt: „Das ist eine ganz persönliche Entscheidung.“ Otterbach war bisher nicht nur eines der Gesichter der BI; als Verantwortlicher für den Arbeitskreis...

  • Kirchen
  • 29.05.19
  • 220× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.