Babys

Beiträge zum Thema Babys

LokalesSZ
Schreibabys sind gar nicht mal so selten, bei den meisten hört das übermäßige Schreien bis zum vierten Monat aber auf.
2 Bilder

Wenn sich das Baby nicht beruhigt
„Schrei-Ambulanz“ der Kinderklinik hilft Eltern und Kindern

sp Siegen. Seit das Baby auf der Welt ist, haben die Eltern keine ruhige Minute mehr. Sie sind verzweifelt. Das Neugeborene schreit. Ständig. Es lässt sich kaum beruhigen. Säuglinge, die aus unerklärlichen Gründen ungewöhnlich viel schreien (mehr als drei Stunden pro Tag und an mehr als drei Tagen pro Woche) gelten als sogenannte Schreibabys, erklärt Dr. Holger Petri, Chefarzt der Sozialpädiatrie und Ärztlicher Leiter des Sozialpädiatrischen Zentrums der DRK-Kinderklinik in Siegen. Und das sei...

  • Siegen
  • 19.09.21
LokalesSZ
Auch im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es mehr Babys.

Der Baby-Boom geht weiter
1904 Neugeborene in Siegen

gro Siegen. Die Geburtenstationen hatten in diesem Jahr bereits alle Hände voll zu tun – wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, kamen in den ersten fünf Monaten des Jahres 2021 in NRW insgesamt 69.060 Kinder zur Welt. Das waren 0,9 Prozent mehr Geburten als von Januar bis Mai 2020 (damals: 68.433 Geburten). Und auch im Kreis Siegen-Wittgenstein gab es mehr Babys. Hier wurden von Januar bis Mai laut IT NRW 1057 Kinder geboren. Im Jahr 2020 waren es...

  • Siegen
  • 16.08.21
Lokales
Gebhardshain will Neugeborene freundlich auf der Erde begrüßen.

Baum und Geschenke zur Geburt
Gebhardshain will familienfreundlicher werden

rai Gebhardshain. Zur 825-Jahrfeier – das ist im Jahr 2044 – könnte in der Höhengemeinde eine schöne Allee gewachsen sein, mit 25 Geburtsjahrgangsbäumen: Der Haupt- und Finanzausschuss beschäftigte sich mit dem Thema, wie Neugeborene in Gebhardshain begrüßt werden können. Die gemeinsame Fraktion von FDP und Wählergruppe Birk hatte vorgeschlagen, möglichst unbürokratisch 250 Euro den Eltern zukommen zu lassen und einen Baum für jeden Säugling zu pflanzen. Das sei eine freiwillige Sozialleistung,...

  • Gebhardshain
  • 24.06.21
Lokales
Das neue Angebot der Musikschulen Olpe und Wenden wendet sich an die Allerkleinsten. Im Bild Kursleiterin Svenja Kohlmann.

Neues Kursangebot der Musikschulen Olpe
„Klingende Trauminsel“ für die Kleinsten

sz Olpe/Wenden. Im Mittelpunkt des neuen Kursangebotes der Musikschulen Olpe und Wenden stehen die Allerkleinsten. Mit der „Klingenden Trauminsel“ für Kinder im Alter von ca. 6 bis 12 Monaten machen Eltern mit ihren Kindern gemeinsam die ersten musikalischen Schritte in entspannter Atmosphäre. Jede Stunde beginnt mit einem gemeinsamen Begrüßungslied, das genau wie auch das Abschiedslied zu einem immer wiederkehrenden Ritual wird. Babys lieben Wiederholungen. Sie geben ihnen eine Sicherheit....

  • Stadt Olpe
  • 18.06.21
LokalesSZ
Ist die Geburtenrate durch die Lockdown-Phase nach oben gegangen? Bis jetzt lässt sich noch kein Trend feststellen.
3 Bilder

Mehr Neugeborene in Lockdown-Monaten
Baby-Boom durch Corona?

sabe Siegen. Corona als Lustbeschleuniger in Sachen Kinderwunsch. So prognostizierten es Experten im letzten Jahr, Ende März mit Beginn des ersten Lockdowns. Der leere Terminkalender würde ein „Mehr“ an Zweisamkeit und demnach auch Neuschwangerschaften multiplizieren, so die These. Im Sommer 2020 war von dem vermuteten Baby-Boom noch nicht wirklich etwas zu spüren. Die verkaufte Anzahl an Schwangerschaftstest in den heimischen Drogeriemärkten entpuppte sich als konstant, die Verkaufszahl in...

  • Siegen
  • 14.03.21
Lokales

Spenden ermöglichen Umbauarbeiten
Neue Eltern-Kind-Zimmer in Kinderklinik

sz Siegen. Auf der Station 1 der DRK-Kinderklinik Siegen werden die kleinsten Patienten, nämlich die, die gerade geboren wurden, versorgt. Früh- und Neugeborene aus den umliegenden Geburtskliniken, die nicht oder nicht mehr intensivpflegepflichtig sind, werden in Inkubatoren oder speziellen Wärmebetten gepflegt. Auf dieser Station mit Platz für maximal 28 kleine Patienten hat man nun den ehemaligen Elternbereich zugunsten zweier neuer Eltern-Kind-Zimmer umgebaut. Diese sogenannten...

  • Siegen
  • 20.01.21
Lokales
Im Jahr 2020 kamen im Stadtgebiet Siegen insgesamt 2908 Kinder zur Welt.

Zahlen vom Standesamt Siegen
Mila und Noah die Namensfavoriten

sz Siegen. Das Siegener Standesamt blickt auf das vergangene Jahr zurück – mit den beliebtesten Vornamen sowie der Anzahl der Geburten, der Sterbefälle und der Eheschließungen im Jahr 2020. Im Jahr 2020 kamen im Stadtgebiet insgesamt 2908 Kinder zur Welt, davon 1498 Jungen und 1410 Mädchen. Damit stieg die Zahl der Geburten weiter an: 2019 zählte das Standesamt 2793 Geburten, im Jahr 2018 waren es 2580. Mila und Noah die beliebtesten Vornamen Eine Änderung hat sich bei den beliebtesten Vornamen...

  • Siegen
  • 07.01.21
LokalesSZ
Sechs kleine Claras kamen im vergangenen Jahr in Kirchen zur Welt (Platz 15), darunter auch am 4. Juli die Tochter von Julia und David Halbe aus Offhausen. Ganz bewusst hatten sich die Eltern gegen einen der momentanen Mode-Namen entschieden.

Statistik aus dem Standesamt
Beliebte Vornamen fallen kurz aus

thor Kirchen. Es bleibt dabei: Die Erzieherinnen in den heimischen Kitas werden sich auch künftig beim Anfertigen neuer Namensschilder nicht verausgaben: Der Trend zu sehr kurzen Vornamen hält unvermindert an. Das geht aus der neuen Statistik des Kirchener Standesamts für das Jahr 2020 hervor. In der Villa Kraemer werden alle Kinder ins Stammbuch eingetragen, die im DRK-Krankenhaus das Licht der Welt erblickt haben. Von daher bietet die Statistik stets gute Überblicke über den aktuellen...

  • Kirchen
  • 06.01.21
LokalesSZ
Gute Stimmung an Silvester im Kreißsaal: Hier hatte als letztes Baby des Jahres Matilda Josephine das Licht der Welt erblickt. Mit ihren Eltern Dorothea und Johannes Pieck freuen sich (v. l.) Krankenschwester Susanne Holzberger, Hebamme Marie-Theres Wagner und Ärztin Liliia Lakyza.

Kooperation mit Koblenzer Schule
Kirchen setzt auf neue Hebammen-Ausbildung

thor Kirchen. Als im November 2009 Teile des Münsterlands tagelang in Folge von heftigen Schneefällen ohne Strom waren, meldeten die Krankenhäuser der Region neun Monate später einen Babyboom. Bei Kerzenschein und/oder Kaminfeuer waren Männlein und Weiblein eng zusammengerückt. Einen solchen Effekt wird es durch die Corona-Pandemie und die Lockdowns nicht geben. Das ist jedenfalls die feste Überzeugung von Dr. Bernd Mittag. „Familienplanung läuft heute anders“, sagt der Chefarzt der Gynäkologie...

  • Kirchen
  • 04.01.21
LokalesSZ
Die kleine Nelly Marie Kronenberger wird erst nächstes Jahr in der Statistik auftauchen, kam sie doch gerade erst in Kirchen zur Welt. Vermutlich wird sie keinen vorderen Platz auf der Namensliste einnehmen, was Papa Christian und Mama Karlianny herzlich egal sein wird. Für das Paar aus Neunkirchen ist es bereits das vierte Kind. Foto: thor

Die beliebtesten Vornamen 2019
Hannah hat in Kirchen keine Chance

thor Kirchen. Die Zeiten eines Alexanders und Maximilians, einer Katharina und Elisabeth sind wohl endgültig vorbei: Eltern tendieren seit einiger Zeit zu kurzen Vornamen – das gilt für Deutschland ebenso wie für die heimische Region. Vor einigen Tagen hat die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden die beliebtesten Namen des Jahres 2019 veröffentlicht. Die SZ hat wiederum diese Liste mit den im Kirchener Krankenhaus geborenen Kindern verglichen. Gibt es bei den Jungs zahlreiche...

  • Kirchen
  • 15.05.20
LokalesSZ
Anna und Sebastian Rademacher feiern mit ihrem Sohn Emil künftig am 1. März Geburtstag. Ob es, wie von Freunden gefordert, alle vier Jahre dann eine große Party gibt? Mal sehen...
3 Bilder

Geboren am 29. Februar
Schaltjahrkinder sind schon was Besonderes

tile Siegen. Von wegen alle Jahre wieder – Schaltjahrkinder kommen nur alle vier Jahre dazu, ihren (wahren) Geburtstag zu feiern. Zumindest in der Kindheit hilft dann auch der gutgemeinte Hinweis der Eltern nicht: „Dein Geburtsdatum ist ganz besonders.“ Besonders nervig, dürfte es dem einen oder anderen Heranwachsenden durch den Kopf gehen. Und klar müssen auch Mama und Papa liebevollen Spott und Scherze über sich ergehen lassen: „Da seid ihr aber günstig weggekommen“ oder „Dann alle vier Jahre...

  • Siegen
  • 01.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.