Barock

Beiträge zum Thema Barock

KulturSZ
„Maya-Kunst“ made im Siegerland? In einer Waschküche auf der Hammerhütte ist dieser steinalte „Fratzenkopf“
untergebracht. Dort können ihm Wind und Wetter nichts anhaben.
3 Bilder

Fundstücke von der Orangerie am Herrengarten
Nur wenige „Fratzenköpfe“ haben die Zeit überdauert

ph Siegen. Weinselig wirkt der Weingott nicht wirklich. Eher verwittert als verbittert hockt Bacchus am kleinen Teich von Almuth Langenbach in Beienbach. Kein Wunder nach all den Jahren an der frischen Luft. Sein „Zwilling“ hat es wärmer und trockener: Ihn hat die jüngere Schwester im elterlichen Haus auf der Siegener Hammerhütte untergebracht – in der Waschküche. Je nach Lichteinfall wirkt das groteske Maskengesicht unterschiedlich auf den Betrachter – mal scheint er freundlich zu lächeln, mal...

  • Siegen
  • 14.01.22
KulturSZ
Das Siegener Musikerpaar Jürgen Scholl (l.) und Petra de Gans bildet zusammen mit Norbert Gamm seit 1991 das Trio Vinci, das sich der Alten Musik (zwischen Renaissance und Hochbarock) widmet. Dieses Bild ist bei einem Konzert 2016 in St. Joseph Weidenau entstanden.
2 Bilder

Petra de Gans und Jürgen Scholl
Zum Tag der Blockflöte: "Verzierungen sind unser täglich Brot"

zel Niederschelden. Jetzt bitte nichts kaputtmachen! Jürgen Scholl hat einen hölzernen Zylinder in eine Blockflöte gesteckt und klopft von unten darauf, um den sogenannten Block herauszuholen, von dem die Flöte ihren Namen hat. Der Block ist am Kopf der Flöte zu finden, dort, wo man hineinbläst, und ist meist aus kanadischer Zeder, erklärt Petra de Gans. Er ist dazu da, das Wasser aufzunehmen, das beim Blasen in den Windkanal entsteht. „Kondensflüssigkeit ist das, keine Spucke“, sagt ihr Mann...

  • Siegen
  • 07.01.22
KulturSZ
Baroque Avenue glänzte am Freitagabend im Bürgerhaus Bad Berleburg.

Baroque Avenue in Bad Berleburg
Auch Superstars des Barock landen einen Flop

schn Bad Berleburg. Ein Hauch von Versailles und Schönbrunn wehte am Freitagabend durch das Bürgerhaus am Markt in Bad Berleburg. Das Ensemble Baroque Avenue rund um den Flötisten Jan Nigges gastierte mit barocken Klängen an der Odeborn. Im Zentrum stand Georg Philipp Telemann, einer der ganz großen Komponisten seiner Zeit, vergleichbar mit einem modernen Popstar. Wie kaum ein anderer verstand es Telemann, die damals populären Stile aus Frankreich und Italien zu einem erfolgreichen Mix zu...

  • Bad Berleburg
  • 12.12.21
KulturSZ
Mohamed Hiber (Geige) und ein Barockensemble der Philharmonie Südwestfalen (Leitung: Nabil Shehata) begeisterten mit dem Weihnachtskonzert.

Weihnachtskonzert der Philharmonie Südwestfalen
Barockmusik mit Sologeiger Mohamed Hiber im Apollo

lip Siegen. „Wie lange noch?“ – diese Frage schwebte über den beiden Weihnachtskonzerten, die die Philharmonie Südwestfalen unter der Leitung ihres Chefdirigenten Nabil Shehata am Samstag und Sonntag vor jeweils fast ausverkauftem Apollo-Theater spielten. Angesichts der Corona-Unwägbarkeiten waren die Zuhörer und, hörbar und sichtbar, ebenso die Musiker besonders beglückt über das Konzerterlebnis. Frische und Energie statt "same procedure"Wer bei einem Blick auf das Programm, das lauter barocke...

  • Siegen
  • 29.11.21
KulturSZ
„Eight Seasons“ im Dahlbrucher Gebrüder-Busch-Theater: The Twiolins - Marie-Luise und Christoph Dingler - bezauberten mit Vivaldi und Piazzolla.

The Twiolins brillieren mit "Eight Seasons" in Dahlbruch
Vivaldi trifft Tango von Piazzolla

lip Dahlbruch. Antonio Vivaldis vier Violinkonzerte „Die vier Jahreszeiten“ haben schon so manche Bearbeitung erfahren. Zweifellos waren die ca. 80 Zuhörer (coronabedingt mussten alle die Masken während des Konzertes aufbehalten) des 167. Konzertes der „Meisterlichen Kammermusik“ des Gebrüder-Busch-Kreises am Donnerstagabend Zeugen einer ebenso einmaligen wie auch verblüffend virtuosen Darbietung durch das Geschwisterpaar Marie-Luise und Christoph Dingler. Schafften es die beiden in...

  • Hilchenbach
  • 23.10.20
KulturSZ
Jacob Jordaens, Der Satyr beim Bauern, um 1620.

Serie: „Mein erstes Mal – Initialzündung Kultur“
Zweideutigkeit von Jordaens' Satyr gelernt

zel - In einer losen Folge von Beiträgen stellen SZ-Redakteurinnen und -Redakteure ihr „erstes Mal“, eine Initialzündung oder ein nachhaltig prägendes und in Erinnerung gebliebenes Ereignis in Sachen Kultur vor. Nachfolgend der zweite Teil. Dieses Mal geht es um die Kunst. Gehen Sie mit uns in die Gemäldegalerie Alte Meister in Kassel! zel Kassel/Siegen. Mit sieben oder acht ist es passiert: Ich habe mich in die Zweideutigkeit verliebt, und das kam so. Ich war in der Grundschule, welche Klasse...

  • Siegen
  • 28.04.20
LokalesSZ
Die gewundenen Säulchen und rechteckigen Pilaster vor dem Altarretabel (1701 von Äbtissin Anna Elisabeth von und zu der Hees gestiftet) sind keineswegs aus Alabaster und mehrfarbigem Marmor, allenfalls bemaltes Holz mit Blattgold.
4 Bilder

Barock in Stift Keppel
Nicht ohne Schnörkel - auch in Schrift und Sprache

Das Barock ist auch ein Stil, der ein Lebensgefühl vermittelt! sz Allenbach.  Aus heutiger Sicht, ist es oft gar nicht so einfach, Zugang zur Formensprache des Barock zu finden. Uns Gegenwartsmenschen mag der dekorative Aufwand dieser Stilepoche mitunter verspielt und übertrieben erscheinen. Den Überschwang, das veräußerlichte Pathos empfinden wir als indezent (vor allem, wenn man in den Phasen post-bauhäuslicher  Sachlichkeit sozialisiert wurde). Oftmals lassen die reichlichen Verzierungen und...

  • Siegen
  • 24.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.