Barock

Beiträge zum Thema Barock

KulturSZ
Mohamed Hiber (Geige) und ein Barockensemble der Philharmonie Südwestfalen (Leitung: Nabil Shehata) begeisterten mit dem Weihnachtskonzert.

Weihnachtskonzert der Philharmonie Südwestfalen
Barockmusik mit Sologeiger Mohamed Hiber im Apollo

lip Siegen. „Wie lange noch?“ – diese Frage schwebte über den beiden Weihnachtskonzerten, die die Philharmonie Südwestfalen unter der Leitung ihres Chefdirigenten Nabil Shehata am Samstag und Sonntag vor jeweils fast ausverkauftem Apollo-Theater spielten. Angesichts der Corona-Unwägbarkeiten waren die Zuhörer und, hörbar und sichtbar, ebenso die Musiker besonders beglückt über das Konzerterlebnis. Frische und Energie statt "same procedure"Wer bei einem Blick auf das Programm, das lauter barocke...

  • Siegen
  • 29.11.21
KulturSZ
Jacob Jordaens, Der Satyr beim Bauern, um 1620.

Serie: „Mein erstes Mal – Initialzündung Kultur“
Zweideutigkeit von Jordaens' Satyr gelernt

zel - In einer losen Folge von Beiträgen stellen SZ-Redakteurinnen und -Redakteure ihr „erstes Mal“, eine Initialzündung oder ein nachhaltig prägendes und in Erinnerung gebliebenes Ereignis in Sachen Kultur vor. Nachfolgend der zweite Teil. Dieses Mal geht es um die Kunst. Gehen Sie mit uns in die Gemäldegalerie Alte Meister in Kassel! zel Kassel/Siegen. Mit sieben oder acht ist es passiert: Ich habe mich in die Zweideutigkeit verliebt, und das kam so. Ich war in der Grundschule, welche Klasse...

  • Siegen
  • 28.04.20
LokalesSZ
Die gewundenen Säulchen und rechteckigen Pilaster vor dem Altarretabel (1701 von Äbtissin Anna Elisabeth von und zu der Hees gestiftet) sind keineswegs aus Alabaster und mehrfarbigem Marmor, allenfalls bemaltes Holz mit Blattgold.
4 Bilder

Barock in Stift Keppel
Nicht ohne Schnörkel - auch in Schrift und Sprache

Das Barock ist auch ein Stil, der ein Lebensgefühl vermittelt! sz Allenbach.  Aus heutiger Sicht, ist es oft gar nicht so einfach, Zugang zur Formensprache des Barock zu finden. Uns Gegenwartsmenschen mag der dekorative Aufwand dieser Stilepoche mitunter verspielt und übertrieben erscheinen. Den Überschwang, das veräußerlichte Pathos empfinden wir als indezent (vor allem, wenn man in den Phasen post-bauhäuslicher  Sachlichkeit sozialisiert wurde). Oftmals lassen die reichlichen Verzierungen und...

  • Siegen
  • 24.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.