Bauern

Beiträge zum Thema Bauern

LokalesSZ
Die Landwirte Werner und Nadine Scharf (Biohof Ferndorf), Andrea Zimmermann und Thorsten Junge (Eichenhof Eichen) sowie Melanie Heuel (Berghof Eichen) machen sich Sorgen um die Zukunft ihrer Familienbetriebe. Sollten die Baugebiete Hanker und Zimmerseifen Realität werden, verlieren sie dringend benötigte Grünlandflächen.
2 Bilder

Bauern plagen Existenzängste
„Grünland ist Lebensgrundlage“

nja Eichen/Ferndorf. Die Landwirte vom Eichener Berghof und vom benachbarten Eichenhof sind sehr besorgt – und sich einig: „Sollten unsere Grünlandflächen am Hanker für ein Neubaugebiet wegfallen, hat das ganz massive Auswirkungen auf uns. Wenn wir sie verlieren und das Futter alternativ zukaufen müssen, bleibt wenig Spielraum für andere Investitionen – das kann existenzbedrohend sein“, brachte Melanie Heuel (Berghof) die Ängste im Rahmen eines Pressegesprächs auf den Punkt. „Ausgleichsflächen...

  • Kreuztal
  • 02.12.19
  • 1.747× gelesen
LokalesSZ
Ein beeindruckendes Bild: Über 70 Ackerschlepper füllten den Parkplatz zwischen „Expert“ Klein und dem Raiffeisenmarkt. 200 Landwirtinnen und Landwirte aus der Region drückten mit ihrem Treffen ihre Solidarität mit den protestierenden Bauern in Berlin aus.
2 Bilder

Landwirten platzt der Kragen

win ■ Zuerst kamen die Drolshagener. In langer Kette rollte am Dienstagabend grummelnd ein gutes Dutzend schwerer Traktoren über Franziskaner- und Bruchstraße über die Westtangente und die Hugo-Ruegenberg-Straße auf den Parkplatz zwischen dem „Expert“-Fachmarkt Klein und dem Raiffeisen-Markt. Weitere Ackerschlepper aus dem Raum Wenden, dem Olper Umland, aus Kreuztal und dem angrenzenden Bergischen Land folgten, und immer wieder zuckten erneut orangene Lichtblitze von den Rundum-Blinkleuchten...

  • Stadt Olpe
  • 27.11.19
  • 196× gelesen
LokalesSZ
Weil der Weg nach Berlin weit ist, wenn zuhause hundert Kühe im Stall stehen, haben die heimischen Landwirte gestern nicht in der Hauptstadt demonstriert, sondern Mahnfeuer entfacht – wie hier in Mittelhof.  Foto: damo

Bauernproteste im AK-Land
Schmerzgrenze erreicht

damo Mittelhof. Als ihm das erste Mal ein Vogel gezeigt worden ist, hat er noch gedacht, irgendetwas an seinem Traktor sei kaputt. Aber nachdem eine Handvoll Leute kopfschüttelnd ihren Unmut kundgetan hatte, hat Maik Euteneuer plötzlich begriffen, wo das Problem lag: „Die haben mich beschimpft, weil ich sonntags mit der Sämaschine unterwegs war. Als ob mir das Spaß machen würde... Außerdem habe ich ja letztlich auch deren Brötchen gesät.“ Solche Geschichten können die Männer, die gestern Abend...

  • Wissen
  • 26.11.19
  • 316× gelesen
LokalesSZ
50 Kilo Futter pro Tag sollten es schon sein: Kühe sind keine Kostverächter. Für die Landwirte ist das nach zwei trockenen Sommern in Folge eine ernsthafte Herausforderung.

Zwei trockene Sommer lassen die Bauern stöhnen
Viel Winter am Ende des Futters

damo Friesenhagen. 50 Kilo Futter pro Tag dürfen’s dann schon sein, und 80 Liter Wasser wären auch ganz nett: Wer eine Milchkuh füttern muss, sollte nicht in kleinen Dimensionen denken. Und wer 50 oder 60 hungrige Milchkühe im Stall stehen hat, müsste reichlich tief in die Tasche greifen, wenn er das Futter einkaufen würde. Kein Wunder also, dass die Landwirte ihr Futter selbst produzieren – wenn, ja wenn das Wetter mitspielt. Genau das aber war in den vergangenen beiden Sommern nicht der Fall,...

  • Kirchen
  • 12.11.19
  • 264× gelesen
LokalesSZ
Die Kreuztaler Grünen hatten zu einem Gedankenaustausch mit Landwirten eingeladen; Uwe Müller (l.) vom Stendenbacher Berghof war der Gastgeber. Kontrovers wurde das Gespräch insbesondere innerparteilich geführt.
5 Bilder

Bauern haben Flächenbedarf
Landwirte ringen um jeden Quadratmeter

nja Eichen. Wo drückt die heimischen Landwirte der Schuh? Und: Wie kann die Stadt Kreuztal ihnen zur Seite stehen? Dies waren Fragen, die am Donnerstagabend auf der Agenda standen, als die Kreuztaler Grünen heimische Bauern zu einem Gedanken- und Meinungsaustausch eingeladen hatten. Der Kampf um jeden Quadratmeter Scholle sowie die fehlende gesellschaftliche Wertschätzung der bäuerlichen Arbeit und Produkte – dies waren Themen, die im Vordergrund standen. Nicht ganz zufällig fiel der Dialog –...

  • Kreuztal
  • 23.08.19
  • 1.259× gelesen
Lokales
Michael Alterauge (3. v. r.) und einige seiner Kollegen, die vor der Sitzung der Mitglieder des Bundesverbands deutscher Milchviehhalter den neuen Stall auf dem Papenberg in Augenschein nahmen. Fotos: win
3 Bilder

Bauern in Wut
Wege aus der Milchkrise

win Drolshagen. Ein nordrhein-westfälischer „Milchgipfel“ fand am Mittwoch auf dem Hof Alterauge in Drolshagen statt. 27 Milchbauern aus dem ganzen Land, allesamt Mitglieder des Bundesverbands deutscher Milchviehhalter (BDM), trafen sich auf Einladung von Michael Alterauge, der einer der Landesvorsitzenden dieses Verbands ist, um aktuelle Probleme und Lösungsansätze zu diskutieren. Vorher besichtigten sie den Hof ihres Vorsitzenden (siehe Extrakasten). Anlass für das Treffen: Der 1. Juni ist...

  • Drolshagen
  • 05.06.19
  • 368× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.