Baum

Beiträge zum Thema Baum

LokalesSZ
SZ-Redakteur Peter Helmes.

BIS AUF WEITERES
Keine große Kunst

Einen Baum zu fällen, ist keine große Kunst. Oder doch? Am Ende ist alles bloß eine Frage der Ansicht. Wenn Lena Hugger & Co. durch die Siegener Innenstadt ziehen und wenig kunstvoll, dafür umso öffentlichkeitswirksamer, ganz spontan eine Silberweide am Siegufer eliminieren, ist das längst nicht dasselbe, als wenn auf städtisches Geheiß bis zu 65 Bäume verschwinden müssten, um noch mehr Uni in die City zu bringen. Natürlich soll und darf man nicht beides über einen Kamm scheren, denn natürlich...

  • Siegen
  • 13.10.21
LokalesSZ
Ein prächtiger und vitaler Baum mitten in der Stadt: die Blutbuche an der Weidenauer Straße 206. Sie soll kein Denkmal mehr sein, wenn es nach der Kreisverwaltung geht. Der Umweltausschuss hat am Donnerstag beschlossen, den Schutz aufrechtzuerhalten.

Votum des Kreisumweltausschusses zu Naturdenkmälern
Bäume bekommen Zeit

ihm Siegen. Obwohl Umweltdezernent Arno Wied mit Engelszungen redete, obwohl der Landrat selbst sich einschaltete und obwohl die Ausschussvorsitzende Jutta Capito (CDU) so dringlich bat, den Kompromiss doch zu akzeptieren – die Grünen im Kreisumweltausschuss gaben nicht nach. Sie wollten die Baumdenkmäler, die derzeit unter Schutz stehen, auch weiter sichern und vorerst kein einziges aus der Denkmalliste streichen. Die Fraktion bestand auf Abstimmung über diesen Antrag – und obsiegte mit zehn...

  • Siegen
  • 09.09.21
LokalesSZ
An der Weidenauer Straße reckt eine seit 40 Jahren geschützte Blutbuche ihre Arme in den Himmel. Der Baum müsse wegen der Bebauung regelmäßig zurückgeschnitten werden, argumentiert die Behörde. Dadurch greife man unvermeidlich in den natürlichen Wuchs ein, der Baum leide. Aufgrund des kritischen Standortes soll er aus dem Schutz entlassen werden.

„Im Zweifel für den Baum“
Neue Liste der Naturdenkmäler sorgt für Zoff

goeb Siegen. Eine ehrgeizige Terminplanung hat sich der Kreis Siegen-Wittgenstein bei der Verabschiedung der neuen Verordnung zum Schutz von Naturdenkmalen vorgenommen. Geht es nach Kreisbaudezernent Arno Wied, in dessen Wirkungsbereich auch die Umweltbelange fallen, sollte der Kreistag bereits in seiner Sitzung am 24. September die revidierte und neu erstellte Liste mit bisher 267 alten Bäumen (und geschützten Landschaftsbestandteilen) aus elf Städten und Gemeinden beschließen, damit ihr...

  • Siegen
  • 04.09.21
Lokales
Der derzeit prominenteste Baumstumpf der Region steht zwischen den Stufen des Siegufers: Das Kunstkollektiv, das die Weide bei einem „Happening“ gefällt hat, möchte ihn gerne als Mahnmal stehen lassen. Die Stadt winkt ab: Dafür sei er zu unfachmännisch gefällt worden, die Rinde wurde abgerissen.

Umstrittene Fällung am Siegufer
„Baumopfer“: Kollektiv schlägt Patenschaft vor

sz Siegen. Das Kollektiv „Manege“, das sich für die umstrittene „Baumopferung“ am Siegener Siegufer verantwortlich zeichnet und sich dafür ausspricht, den Stumpf der Silberweide als Mahnmal stehen und neu ausschlagen zu lassen (die SZ berichtete), regt nun an, einen gemeinnützigen Verein mit dessen Pflege zu betrauen – im Zuge einer Patenschaft. Auf diese Weise solle ein „neuer und nachhaltiger Umgang des Menschen mit der Natur“ angemahnt werden. Erläuterungen könne eine „Mahntafel“ geben....

  • Siegen
  • 10.08.21
LokalesSZ
Der derzeit prominenteste Baumstumpf der Region steht zwischen den Stufen des Siegufers: Das Kunstkollektiv, das die Weide bei einem „Happening“ gefällt hat, möchte ihn gerne als Mahnmal stehen lassen. Die Stadt winkt ab: Dafür sei er zu unfachmännisch gefällt worden, die Rinde wurde abgerissen.

"Baumopferung" an der Sieg
Künstler wollen Stumpf als Mahnmal erhalten

js Siegen. Nach wie vor schlägt die „Baumopferung“, in der vor anderthalb Wochen ein „künstlerisch politisches Happening“ eines Kunstkollektivs namens Manege gipfelte, hohe Wellen – abzulesen nicht zuletzt in den Leserbriefspalten der Siegener Zeitung. Aus Sicht der Organisatoren war die als „Antuung“ bezeichnete Aktion ein „ökokritisches Ereignis“. In einer im Internet verbreiteten Stellungnahme führen sie nun die „wutentbrannte Reaktion“ der Siegener Bürger auch auf eine Polemik des...

  • Siegen
  • 10.08.21
Lokales
Diese imposante Eiche in Trupbach ist bereits ein Naturdenkmal – der Nabu sucht nun weitere markante Bäume in der Region.

Naturdenkmal-Verordnung wird neu verfasst
Nabu sucht besondere Bäume in der Region

sz Siegen/Bad Berleburg. Zurzeit wird die Naturdenkmal-Verordnung des Kreises Siegen-Wittgenstein neu verfasst. Darauf weist der örtliche Naturschutzbund (Nabu) in einer Mitteilung hin. Dies ist eine gute Gelegenheit, ortsbildprägende, besondere Bäume in die Liste der Naturdenkmäler aufzunehmen. Als Naturdenkmal werden „Einzelschöpfungen der Natur“ betrachtet, die aus „wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen, landeskundlichen oder erdgeschichtlichen Gründen oder wegen ihrer Seltenheit,...

  • Siegen
  • 19.05.21
Lokales
Egal ob beim Wandern, Fahrradfahren oder „Gassi“ gehen – beim genaueren Hinschauen findet man gerade in der heimischen Natur viele schöne und große Bäume, wie hier auf der Weidekämpe in Gernsdorf.
4 Bilder

Viele Bäume sind Naturdenkmäler
Historie, die stetig wächst

gro Siegen. In den vergangenen Jahren ist über die Bäume in der Region viel geschrieben und diskutiert worden. Erst die Trockenheit, die den Grünflächen sehr zugesetzt hat, und dann schließlich der Borkenkäfer, der die Wälder an vielen Stellen gar zerstört hat. Was man jedoch trotz der vielen negativen Meldungen nie vergessen sollte – Bäume sind ein Stück Jahrzehnte lange Geschichte, die stetig in den Himmel wächst. Mit ca. 50 Prozent Waldanteil ist Siegen eine Stadt im Grünen, umgeben von...

  • Siegen
  • 25.04.21
LokalesSZ
Eigentlich kann man die prächtige Linde an der Königstraße in Bad Laasphe ganz gut sehen. Aber sie steht auf einem Privatgrundstück. Michael Düben vom Nabu fürchtet, dass sie deshalb von der Denkmalliste verschwindet.
2 Bilder

Naturdenkmäler sollen "zugänglich und erlebbar" sein
Baum hinterm Zaun

ihm Siegen/Bad Berleburg. Die stattliche Linde an der Bad Laaspher Königstraße steht neben der alten Synagoge, bei der ehemaligen Hof-Apotheke. Der Baum ist schön und vital. Er ist als Naturdenkmal geschützt – noch. Denn er hat ein Manko: Er steht auf einem privaten Grundstück und ist deshalb nicht so ohne Weiteres „erlebbar“. Deshalb könnte ihm die Streichung von der Denkmalliste blühen. Der Kreis Siegen-Wittgenstein will eine neue Verordnung zum Schutz von Naturdenkmälern und geschützten...

  • Siegen
  • 11.03.21
Lokales
In Siegerland, Wittgenstein und dem Kreis Olpe fällt Straßen NRW ab dem 1. Februar an einigen Straßen Bäume.

Strecken werden gesperrt
Straßen NRW fällt Bäume

sz Siegen/Olpe. Die Straßen-NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen führt Gehölzarbeiten an verschiedenen Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe durch. Die Arbeiten finden von Montag, 1. Februar, bis Freitag, 5. Februar, statt, wobei vereinzelt Bäume gefällt werden müssen. Die Bäume haben laut Pressemitteilung des Landesbetriebs verschiedene Schadenssymptome (Eschentriebsterben, Borkenkäferbefall, Trockenheitsprobleme, Fäulnis, Astbrüche usw.) und stellen...

  • Siegen
  • 29.01.21
LokalesSZ
Der stolze Wald ist zu einem Stapel Stämme geworden. Der Borkenkäfer hat hier am Fuß der Ginsburg gewütet und das Landschaftsbild völlig verändert. Das auf Nachhaltigkeit angelegte „Geschäftsmodell“ der Waldbauern funktioniert nicht mehr.

Land- und Forstwirtschaftsverbände fordern Perspektiven fürs Mittelgebirge
Waldbauern mit Windkraft retten

ihm Siegen/Bad Berleburg/Olpe. „Wir wollen keine Dauersubventionen, sondern wir können uns eine Impulsförderung vorstellen.“ Philip Freiherr Heereman von Zuydtwyck, der Vorstandsvorsitzende des Waldbauernverbands NRW, erläuterte am Dienstag im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz das Mittelgebirgsprogramm, das sein Verband gemeinsam mit drei weiteren Interessenverbänden – dem westfälisch-lippischen und dem rheinischen Landwirtschaftsverband sowie der Vereinigung Familienbetriebe Land und...

  • Siegen
  • 06.01.21
Lokales

Auto abgeschleppt
Pkw prallt gegen Baum

sz Siegen/Wilnsdorf. Auf der B 54 zwischen Siegen und Wilnsdorf geriet am Mittwochnachmittag eine 52-jährige Pkw-Fahrerin von der Straße und prallte gegen einen Baum. Durch den Zusammenstoß wurde die Frau leicht verletzt. Sie wurde vorsorglich zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Das Verkehrskommissariat Siegen hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

  • Siegen
  • 09.07.20
Lokales
Dieses Auto auf dem Parkplatz wurde von dem umgestürzten Baum schwer beschädigt.
Video 2 Bilder

Ist die Trockenheit schuld?
Baum knallt auf Auto

kalle Siegen. War es ein heftiger Windstoß, oder ist es bereits ein Signal der Trockenheit der am Montagnachmittag einen Baum fällte?  Die Robinie stand im Garten der St. Marien-Kirchengemeinde an der Ecke Häutebachweg/Löhrstraße. Der  rund 15 Meter hohe Baum  war am Boden abgeknickt und in Richtung des Gebäudes Haus des Handwerks gefallen. Dabei wurde ein dort geparktes Fahrzeug schwer demoliert. Die Feuerwehr ist dabei, die Unfallstelle zu sichern und ein weitere Zufahrt zu einem Parkplatz...

  • Siegen
  • 11.05.20
Lokales
Der Sturm in der Nacht von Sonntag auf Montag entwurzelte das Naturdenkmal "Kreuzeiche".  Foto: Privat

Naturdenkmal umgestürzt
Über 130 Jahre alte „Kreuzeiche“ fiel Sturm zum Opfer

sz Eiserfeld. Der Baum stand beinahe stellvertretend für viele Naturdenkmale in der Region: Die „Kreuzeiche“, ein über 130 Jahre alter Baumriese, der einst zur Erinnerung an die Kriege von 1864, 1866 und 1870/71 auf dem Eichert, einem 468,1 Meter hohen Berg zwischen Neunkirchen, Eiserfeld und Brachbach, gepflanzt worden war. Der Baum fiel den Sturmböen in der Nacht zu Montag zum Opfer. Laut einer Broschüre der Gemeinde Neunkirchen hatte der Baum einen Stammumfang von 2,20 Metern und wurde am 4....

  • Siegen
  • 01.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.