Bebauungsplan

Beiträge zum Thema Bebauungsplan

LokalesSZ
Seit dem gescheiterten Bebauungsplanverfahren ist amtlich: Der Hüttenweiher und die Wiese sind ökologisch wertvoll. Seitdem ist die Biotoppflege an der Erbengemeinschaft hängengeblieben. Daher fordert Michael Daub Unterstützung – fachlich und praktisch.

Erbengemeinschaft alleingelassen
Ein Weiher, ein Schmetterling und viel Ärger

damo Biersdorf. Eigentum verpflichtet, da lässt das Grundgesetz wenig Spielraum zur Interpretation. Aber was, wenn man sich sein Eigentum mit einem streng geschützten Schmetterling teilen muss? Verpflichtet dann auch der Dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling? Mit dieser Frage sieht sich eine Biersdorfer Erbengemeinschaft konfrontiert. Und bislang hat sie noch keine befriedigende Antwort auf die Frage gefunden, macht Michael Daub im Gespräch mit der SZ deutlich. Die Erbengemeinschaft ist im Besitz...

  • Daaden
  • 18.06.21
Lokales
Bevor am Dienstag der Umweltausscuss in der Siegerlandhalle zusammentrat, bezogen interessierte Bürger vor dem Eingang Stellung und nahmen die Politik in die Pflicht, sich gegen eine weitere Versiegelung des Wellersbergs auszusprechen.

Grünland auf Wellersberg erhalten
Bürger gegen weitere Bebauung

js Siegen. Die Stadt Siegen soll sich von der Idee verabschieden, die Bebauung auf dem Wellersberg auszudehnen - und stattdessen das im Wohnbaulandkonzept als Wohngebiet gekennzeichnete Areal zur Grünfläche zu ernennen. Mit diesem Antrag geht derzeit die Volt-Fraktion durch die kommunalpolitischen Gremien. Nach einem Auftakt im zuständigen Bezirksausschuss wurde die Diskussion in den Umweltausschuss gereicht - in dem der Antrag am Dienstag mit breiter Mehrheit abgelehnt wurde. Vor der...

  • Siegen
  • 01.06.21
LokalesSZ
Steingärten wie dieser in Niederschelden sorgen immer wieder für Diskussionen. Die Stadt Siegen möchte den Schotterwüsten in Zukunft einen Riegel vorschieben.

Ökologische Sünde im Neubaugebiet
Siegen will Schottergärten verbieten

goeb Siegen. Der Steinschmätzer wäre wohl die einzige Vogelart, die – theoretisch – auf Schottergärten im Siegerland fliegen würde. Doch der drosselartige Singvogel kommt nur in der steinigen Berg- und Küstentundra vor. Lebensfeindlich ist noch geprahlt, wenn es um den ökologischen Wert dieser „Gärten“ geht. Obwohl die vermeintlich pflegearmen Schottergärten sich in der Region einer gewissen Beliebtheit erfreuen, vor allem wenn neu gebaut wird, möchten viele Kommunen sie am liebsten verbieten....

  • Siegen
  • 20.05.21
LokalesSZ
Erndtebrück von oben: Baulücken gibt es nur in sehr begrenztem Maße. Neue Flächen für Wohnungsbau sind daher nur auf der grünen Wiese zu entwickeln. Doch der Regionalplan fordert Innen- vor Außenentwicklung.
2 Bilder

Diskussion um Regionalplan
Bauliche Entwicklung wird eingeschränkt

bw Erndtebrück. Der Erndtebrücker Karl Ludwig Völkel vertritt seit der Kommunalwahl die Wittgensteiner Interessen auch im Regionalrat und in dieser Funktion wird er auch irgendwann über den neuen Regionalplan abstimmen, dessen Entwurf gerade in der ländlichen Region für intensive politische Diskussionen sorgt. Es sind hauptsächlich zwei Themen, die auch der Kommunalpolitik in Bad Berleburg, in Bad Laasphe und in Erndtebrück ganz sauer aufstoßen: Die erheblichen Windkraftbereiche einerseits und...

  • Erndtebrück
  • 11.05.21
LokalesSZ
In ihrem „Entwicklungskonzept“ haben Investor Dornbach und Architekt Florian Hahnl eine Anordnung möglicher Einfamilienhäuser skizziert. Die grüne Fläche stellt das eigentliche Gelände der nun nicht mehr in Brün tätigen Firma Sälzer Electrics dar. Links daneben befindet sich ein Firmenparkplatz, auf dem ein weiteres Haus gebaut werden könnte.
3 Bilder

Wohngrundstücke sollen entstehen
Firma Sälzer wird abgerissen

hobö Brün. Erst am 31. Oktober vergangenen Jahres wurde der Hauptsitz der Firma Sälzer Electric in Brün geschlossen. Monatelang hatte die Industriegewerkschaft Metall mit der Arbeitgeberseite um den Fortbestand gekämpft, doch ohne Erfolg. Das Werk in Rochlitz, das die Firma Sälzer in den 1990er-Jahren von der Firma Elgero Schaltgeräte übernahm, soll dagegen erhalten bleiben. Die 1956 gegründete Unternehmensgeschichte an der Matthiasstraße in Brün ist aber Historie, und in wenigen Monaten wird...

  • Wenden
  • 06.05.21
LokalesSZ
Blick auf das Gewerbegebiet Derschen: Die Erweiterung soll nun in Bauabschnitten angepackt werden. Für den ersten Teilbereich hat der Ortsgemeinderat den Startschuss gegeben.

Derschener Gewerbegebiet wird erweitert
Endlich Platz für Firmen

rai Derschen. Es ist ein Dilemma: Firmen fragen nach freien Flächen im Gewerbegebiet, aber die Ortsgemeinde Derschen hat nicht einen Quadratzentimeter in der Hinterhand. In der Schublade hat sie jedoch einen genehmigten Bebauungsplan für die Erweiterung des Gewerbegebiets. Das zehn Jahre alte Papier wurde nun herausgeholt, um mit einer „kleinen Lösung“ zügig weitere Flächen zu schaffen. Erst in diesen Tagen gab es eine Anfrage für eine Gewerbefläche, wie bei der Sitzung des Ortsgemeinderates am...

  • Daaden
  • 05.05.21
Lokales
Die kleine Lösung „Am Heckelchen“ soll acht Bauplätze schaffen.

Ortsgemeinderat gibt grünes Licht
Neue Bauplätze in Friedewald

rai Friedewald. Vertrösten muss der Gemeindevorstand immer wieder diejenigen, die sich nach einem Bauplatz im Schlossdorf erkundigen. Denn die Kommune verfügt selbst nicht mehr über eine einzige frei Fläche, und die 30 Baulücken im Dorf sind in privater Hand und sollen nicht veräußert werden. Eigentlich wäre es ja ganz einfach: Die Kommune erschließt ein Neubaugebiet, wie es vielerorts gerade geschieht. Für den Bereich Am Heckelchen gab es bereits vor Jahren die Planung für eine große Lösung,...

  • Daaden
  • 30.04.21
LokalesSZ
In Wallmenroth soll ein neues Wohnbaugebiet entstehen. Dafür müsste eine andere Fläche aufgeforstet werden.

Wald- gegen Wohnbaugebiet
Wallmenroth will grünes Tauschgeschäft eingehen

damo Wallmenroth. Auch die Wallmenrother würden gerne neue Bauplätze schaffen – aber der Weg dahin führt nur über ein Tauschgeschäft. Diese Botschaft hat Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach am Mittwochabend im Bauausschuss verkündet. Vorausgegangen war ein Termin beim Forstamt, über dessen Ergebnis der Ortschef die Ausschussmitglieder jetzt informiert hat. Grundsätzlich hat er eine gute Nachricht aus Altenkirchen mitgebracht: Denn bislang hatte das Forstamt wenig Begeisterung für die Pläne...

  • Betzdorf
  • 22.04.21
Lokales
Die Stadtverordneten hatten in kurzer öffentlicher Sitzung beschlossen, den Bebauungsplan für das Gewerbegebiet „Lützeler Heide“ aufzustellen.

Stadt stellt Bebauungsplan auf
Keine Schonfrist für Lützeler Heide

js Hilchenbach. Die Lützeler Bürger, die sich am Mittwoch auf dem Besucherbalkon des Hilchenbacher Ratssaals eingefunden hatten, konnten schnell wieder nach Hause gehen an diesem Mittwoch. Die Stadtverordneten hatten in kurzer öffentlicher Sitzung bei fünf Gegenstimmen mehrheitlich beschlossen, den Bebauungsplan für das Gewerbegebiet „Lützeler Heide“ aufzustellen. Die von 162 Unterschriften getragene „Blitzaktion“ aus dem Hilchenbacher Höhendorf mit der Bitte, diesen Beschluss zu vertagen,...

  • Hilchenbach
  • 25.03.21
Lokales

Für neues Gewerbe in Niederfischbach
Krumme Au: Baurecht im nächsten Sommer?

thor Niederfischbach. Ruhig ist es in den vergangenen Monaten um die Krumme Au bei Niederfischbach geworden. Nachdem der Rat vor nunmehr knapp zwei Jahren die Aufstellung eines Bebauungsplans für ein Gewerbegebiet beschlossen hatte, waren die Aktivitäten zunächst von einer gewissen Hektik geprägt, stand doch die Ansiedlung eines großen Unternehmens im Raum. Bei besagter Firma handelte es sich um DHL – doch der Paketdienstleister hat bekanntlich im Gewerbepark Dauersberg sein Glück gefunden. Das...

  • Kirchen
  • 07.11.20
LokalesSZ
Diese Ansicht täuscht ein wenig: Die Änderung des Bebauungsplans betrifft nur den Bereich Ottoturm, nicht aber den Südhang. Gut möglich aber, dass die Stadt für den unteren Bereich mittelfristig ähnliche Pläne verfolgt.  Foto: thor

Mehr Häuser und Wohneinheiten möglich
„Verdichtung“ unterm Ottoturm

thor Kirchen. Es ist definitiv nicht die schlechteste Wohngegend in der Stadt Kirchen: Wer in Herkersdorf unterhalb des Ottoturms sein Eigenheim hat, der genießt Naturnähe, Sonne, Ruhe und eine tolle Fernsicht – und das auf durchaus stattlichen Grundstücken. Als das Baugebiet in den 1970er-Jahren erschlossen wurde, waren Größen im vierstelligen Quadratmeterbereich durchaus gewünscht. Heutzutage will kaum noch jemand so große Flächen bewirtschaften. Vor allem dann nicht, wenn man keine 30 oder...

  • Kirchen
  • 08.10.20
LokalesSZ
Ein Blick auf das Wohngebiet am Hohen Stein in Olpe: Prägend für diese typische Nachkriegs-Bebauung ist der Hohenstein-Platz, um den sich die Genossenschaftshäuser gruppieren.

Olper Wohngebiet am Hohen Stein
Schutz vor baulichem Wildwuchs

win Olpe. Im Bauausschuss und bei Planern wie Architekten heißt er meist „Art-und-Maß-Plan“. Gemeint ist der Bebauungsplan Nr. 12, der für die allermeisten Teile des Olper Stadtgebiets gilt, 1968 verabschiedet wurde und 1973 zuletzt angepasst und nach Meinung von Fachleuten nicht mehr in der Lage ist, die heutigen Anforderungen der Bauplanung zu erfüllen. Zuletzt wurde dies deutlich, als ein Olper Bauunternehmer eine Wohnanlage an der Günsestraße plante: Hier wurde, mitten im alten...

  • 18.08.20
LokalesSZ
Der Rat der Gemeinde Wilnsdorf hatte im vergangenen Jahr die Aufstellung eines Bebauungsplans am Mathildenhof beschlossen. Anwohner kritisieren, dass die geplanten Gebäude zu groß und zu massiv seien

Deutlicher Gegenwind für neue Wohnhäuser
Obersdorfer fürchten Lärm und schlechten Ausblick

sp Obersdorf. Sie fühlen sich ungerecht behandelt, die Obersdorfer, die nahe des Mathildenhofs wohnen. Ihren Unmut machen sie jetzt öffentlich. Sie trafen sich bereits mit Fraktionsvertretern, schrieben Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler an, und sie wollen am Donnerstag (25. Juni) im Rat ihr Anliegen noch einmal vortragen. Einspruch gegen PläneDie Anwohner von „Am Mathildenhof“, „Breitenbachsfeld“ und „Am Rosenwald“ legen Einspruch ein gegen den geplanten Bebauungsplan Nr. 24 „Am...

  • Wilnsdorf
  • 24.06.20
LokalesSZ
So könnte das Gelände an der Adolfstraße gegenüber des Rewe-Marktes eines Tages aussehen, wenn sich die Gemeinde Mudersbach denn mit den bisherigen Grundstückseigentümern einigen kann. Visualisierung: Büro Horstmann + Hoffmann

Bebauungsplanverfahren für Niederschelderhütte geändert
Neuer Plan für die „Neue Mitte“

thor Mudersbach. Hinter dem Kreisel hat es begonnen, vor dem Kreisel soll es weitergehen: Die Umgestaltung von Niederschelderhütte wird sich bekanntlich nicht nur an der Neuansiedlung von Geschäften und Gewerbe festmachen. Am Mittwoch hat sich Mudersbacher Gemeinderat erneut mit dem Bebauungsplan für die „Neue Mitte Niederschelderhütte“ beschäftigt. Beschäftigen müssen, wie es eigentlich korrekt wäre. Notwendig geworden ist schließlich ein formaler Kurswechsel: Das vereinfachte...

  • Kirchen
  • 19.12.19
LokalesSZ
Das Gebiet auf dem Westerberg, auf dem 22. Neubaugrundstücke erschlossen werden sollen, wird häufig als ein „Filetstück“ in Wenden bezeichnet. Im Hintergrund ist die Bebauung im südlichen Bereich von Wenden unterhalb des Rübenkamps zu sehen.  Foto: hobö
2 Bilder

22 Bauvorhaben sollen auf dem „Filetstück“ ermöglicht werden
Neubaugebiet Westerberg nimmt Fahrt auf

hobö Wenden. Das Wendener Land scheint derzeit beliebter denn je, insbesondere das Wendener Bauland. Denn seit geraumer Zeit rennen Bauwillige der Gemeinde regelrecht die Türen ein, um ein Areal zur Erfüllung ihres Wunsches nach den eigenen vier Wänden zu erhalten. Daher dürften zwei Vorgänge in der nächsten Sitzung des kommunalen Bau- und Planungsausschusses (Mittwoch, 11. Dezember, ab 17 Uhr im Rathaus) von besonderem allgemeinen Interesse sein. Die Gemeindeverwaltung schlägt der Politik...

  • Wenden
  • 05.12.19
Lokales

Ausschuss sprach sich für Aufstellung des Bebauungsplans "Pfarrau" aus
Start für Neugestaltung rückt langsam näher

sp Neunkirchen. Bislang hatte es keinen Bebauungsplan für das Gebiet „Pfarrau“ in Neunkirchen gegeben. Jetzt aber sollen die Erschließungssituation und die Bebauung geändert werden, deswegen muss ein solcher aufgestellt werden. Erst dann kann es weitergehen mit der Neugestaltung des Wohnquartiers, die sich die Kreiswohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft mbH Siegen auf die Agenda geschrieben hat (die SZ berichtete). Die Gebäude mit den Hausnummern 23, 25, 27, 28, 29 und 30 sowie die...

  • Neunkirchen
  • 21.11.19
Lokales
Die Baustelle der Firma Strunk wird nicht  die einzige an der B62 bleiben.

Bebauungspläne auf den Weg gebracht
Grünes Licht auch für das neue Café in Niederschelderhütte

thor Niederschelderhütte. Seit dem Spatenstich zur Errichtung des neuen Gebäudes der Firma Zahntechnik Strunk am Kreisel in Niederschelderhütte sind die Arbeiten ein gutes Stück vorangekommen. Nunmehr hat der Ortsgemeinderat Mudersbach auch die planungsrechtliche Grundlage geschaffen. Am Montag wurde der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Kölner Straße 44“ gefasst. Ortsbürgermeister Maik Köhler bedankte sich dabei noch einmal bei Geschäftsführer Klaus Peter Zahn für die Investition (der...

  • Kirchen
  • 05.11.19
LokalesSZ
„An der Lai“ in Schameder sollen einige Bauplätze erschlossen werden (hier im Bild). Dafür soll die große Wohnbau-Reservefläche „Im Boden“ wieder zurück in landwirtschaftliche Fläche umgeplant werden. Foto: Björn Weyand
2 Bilder

Kleines Baugebiet soll erschlossen werden
Interesse an Bauplätzen in Schameder bekundet

bw Schamder. Ein großes Baugebiet hat die Gemeinde Erndtebrück für Schameder vor 13 Jahren als „eiserne“ Reserve in den Flächennutzungsplan aufgenommen. In dem Bebauungsplan „Im Boden“ wurden 50 bis 70 Bauplätze vorgesehen. Zur Umsetzung kam dieser Bebauungsplan allerdings nie, und jetzt will die Gemeinde Erndtebrück die Reservefläche endgültig aufgeben, um statt dessen ein kleines Baugebiet „An der Lai“ auszuweisen. Denn Bedarf für Bauplätze gibt es schon in Schameder, wie die Verwaltung in...

  • Erndtebrück
  • 22.09.19
Lokales
Die Aufwertung des Areals an der FJM-Straße in Siegen steht kurz bevor. Der Abriss könnte schon im Winter beginnen (die SZ berichtete exklusiv) und der Neubau bald starten, wenn die Politik Baurecht schafft.

Politik muss Bebauungsplan nochmals starten
Johann-Moritz-Quartier in der Mache

ch Siegen. Klappe, die zweite. Und „action”. Die Politik, genauer: der Wirtschaftsförderungsausschuss der Krönchenstadt, hat am Donnerstagabend den Grundstein für das geplante Johann-Moritz-Quartier in der Innenstadt gelegt. Das Gremium empfiehlt dem Stadtrat einstimmig, endlich Baurecht zu schaffen und den Entwurf des dafür notwendigen vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 451 der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Bemerkenswert dabei: So weit war man bereits im vergangenen Sommer....

  • Siegen
  • 30.08.19
Lokales
Diese landwirtschaftlich genutzte Fläche zwischen Ferndorf und Kreuztal soll teilweise in ein Wohngebiet umgewandelt werden: Der Kreuztaler Rat gab grünes Licht für die Aufstellung des Bebauungsplans „Zimmerseifen“. Foto: Jan Schäfer

Wohngebiet statt Landwirtschaft?
Aufstellung des Bebauungsplans "Zimmerseifen" beschlossen

sos/js Kreuztal/Ferndorf. Ob in Kreuztal ein „Grundstücknotstand“ (Michael Bald, Grüne) herrscht oder ob Bauherren ausreichend Flächen im Stadtgebiet finden können, darüber herrschte gestern während der Ratssitzung Uneinigkeit. Ausgangspunkt der Diskussion war die Aufstellung des Bebauungsplans „Zimmerseifen“, der im Grunde nur an die heutige Rechtslage angepasst werden sollte, wie Bürgermeister Walter Kiß erklärte. "Unglücklich": Landwirte noch nicht informiert Dieter Gebauer (Grüne) verwies...

  • Kreuztal
  • 11.07.19
Lokales
Der Bebauungsplan „Zimmerseifen“ soll neu aufgestellt werden. Erst nach dem Ratsbeschluss wird die Stadt Kontakt zu betroffenen Landwirten aufnehmen.

Zimmerseifen soll neu beplant werden
Stadt Kreuztal möchte Wohnraum schaffen

js Ferndorf/Kreuztal. Der Kreuztaler Rat soll am 11. Juli einen neuen Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan „Zimmerseifen“ fassen und dafür den bestehenden von 1998 aufheben. Dafür sprach sich am Montag der Infrastrukturausschuss einstimmig aus; lediglich die Grünen enthielten sich der Stimme. Erste Pläne versandeten in den 1990ernStadtplanerin Petra Kramer rief die Historie der Planungen für das Gebiet im Grenzbereich von Ferndorf und Kreuztal in Erinnerung: Mitte der 1990er-Jahre habe...

  • Kreuztal
  • 01.07.19
Lokales

Wohnraum schaffen
Neue Wohngebiete in Herzhausen und Deuz

sos Netphen. Drei Wohngebiete sollen in Netphen entstehen bzw. erweitert werden, betroffen sind die Bebauungspläne „Mannsberg“ (Herzhausen), „Dahlborn“ und „Sterndill“ (beide Deuz). Damit will die Stadt dem „dringend benötigten Bedarf an Wohnbaufläche“ nachkommen, heißt es in der Vorlage der Verwaltung. Individuelle BaufensterPaul Legge (CDU) beschäftigte zunächst die Frage nach der möglichen Größe der künftigen Häuser im Bereich Mannsberg. „Kann da jemand ein Gebäude hinbauen, das 15 Meter...

  • Netphen
  • 29.06.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.