Bergfinken

Beiträge zum Thema Bergfinken

LokalesSZ
Bei Minustemperaturen und geschlossener Schneedecke gestaltet sich die Futtersuche schwer. Viele heimische Vogelarten, wie hier der Grünfink, scharen sich um die Futterstellen in den Wittgensteiner Gärten.

Naturschutzbund gibt Tipps
Das muss man bei der Fütterung von Vögeln jetzt beachten

vc Rinthe. Minus 15 Grad zeigte das Quecksilber am Dienstagmorgen zwischen Schameder und Rinthe an. Sing- und Zugvögel haben mit der Temperatur zu kämpfen. Sollte man unter diesen Umständen die Vögel im Garten füttern? Die Siegener Zeitung hat beim Naturschutzbund Siegen-Wittgenstein nachgefragt. Der richtige Mix bedient verschiedene Vogelarten Ein eindeutiges „Ja“ kommt von Michael Düben. Der Wittgensteiner ist Mitglied im Kreisvorstand des Naturschutzbundes (NABU) Siegen-Wittgenstein und...

  • Bad Berleburg
  • 09.02.21
  • 622× gelesen
LokalesSZ
Vier Millionen Bergfinken verbucht der neue Band des Naturschutzbundes (NABU) mit dem Titel „Die Vögel des Siegerlandes“ für Februar 2015 als Rekordwert in Haiger-Steinbach auf der hessischen Seite der Kalteiche. Maximal 2 Millionen sollen jetzt bei Bad Berleburg ein Schlafquartier bezogen haben.
2 Bilder

Bis zu zwei Millionen Bergfinken
Spektakel am Himmel über Bad Berleburg

goeb Bad Berleburg. Die kleinen, eher unscheinbar wirkenden Bergfinken sind in diesem Winter bereits an vielen Futterhäuschen der Region beobachtet worden. Wenn der Wintergast aus dem Norden hier auftaucht, dann meistens in Schwärmen, die nach Hunderttausenden oder gar Millionen zählen. Vor sechs Jahren machte ein solcher Riesenschwarm bei Haiger-Steinbach von sich reden. Jetzt macht Fringilla montifringilla, wie der Bergfink in der Wissenschaft heißt, im Raum Bad Berleburg Station – zwar nicht...

  • Bad Berleburg
  • 06.02.21
  • 2.769× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.