Berufung

Beiträge zum Thema Berufung

Lokales
Der 33-Jährige wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt - und will in Berufung gehen.

Angeklagter sieht Schuld bei Opfern
33-Jähriger soll Brüder angefahren haben

dach Betzdorf. Vier Monate auf Bewährung, 150 Sozialstunden und – weitaus schlimmer für Tino D. – der Führerschein ist weg: Das ist das Ergebnis einer Verhandlung gegen den 33-jährigen Daadener am Amtsgericht Betzdorf. Im April vergangenen Jahres soll Tino D. (alle Namen geändert) mit seinem BMW absichtlich auf ein Brüderpaar zugesteuert sein. Erkan G. – der noch beiseite springen konnte – soll er dabei am Bein gestreift haben. So schilderten das vermeintliche Opfer und dessen Bruder, Murat G.,...

  • Betzdorf
  • 06.02.21
  • 286× gelesen
LokalesSZ
Der sogenannte Gullydeckel-Prozess gegen einen 50-jährigen Lokführer geht in die nächste Runde. Verteidiger Dennis Tungel hat in erster Instanz Berufung eingelegt.

Verteidiger legt Berufung ein
Gullydeckel-Prozess geht in die nächste Runde

howe/tika Bad Berleburg. Das Urteil war klar: Ein Jahr und neun Monate Haft – ohne Bewährung. Dieses Urteil, das vor dem Schöffengericht in Bad Berleburg gegen einen 50-jährigen Mann aus Lünen gefallen war, will dieser nicht hinnehmen. Im Gullydeckel-Prozess legte der Anwalt des Triebfahrzeugführers, Dennis Tungel, gegen das Urteil in erster Instanz eine entsprechende Berufung ein. Die Informationen der Siegener Zeitung bestätigte Dr. Sebastian Merk am Mittwoch auf Anfrage der Siegener Zeitung....

  • Bad Berleburg
  • 07.10.20
  • 419× gelesen
Lokales
Auch wenn die Kamera-Attrappe von Freusburg so "blind" ist wie Justitia: Sie muss weg, sagt das Koblenzer Landgericht.

Skurriler Fall am Landgericht
Freusburger muss Kamera-Attrappe abmontieren

sz Freusburg/Koblenz. Eine Kamera-Attrappe in einem Freusburger Garten hat es jetzt bis zum Landgericht in Koblenz geschafft. Die dortigen Juristen hatten sich mit einem leicht skurrilen Nachbarschaftsstreit zu befassen, der zum „Fall des Monats“ avancierte. Dabei galt es zu klären, inwieweit eine solche Attrappe Auswirkungen auf die Privatsphäre anderer hat. Zunächst war die Sache vor dem Amtsgericht Betzdorf gelandet. Die Freusburger bewohnen zwei nebeneinanderliegende Grundstücke, die Gärten...

  • Kirchen
  • 18.09.19
  • 952× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.