Betriebsrat

Beiträge zum Thema Betriebsrat

Lokales SZ-Plus
Vor einem Jahr wurde u. a. am TKS-Standort Finnentrop gestreikt. Die damals demonstrierte Solidarität fordert Betriebsratsvorsitzender Helmut Renk auch künftig ein. Foto: sz

TKS-Mitarbeiter weiter im Unklaren
Der Argwohn an den Standorten in Ferndorf und Eichen wächst

ch Ferndorf/Eichen/Essen. Das Warten hat kein Ende. Auch nach der Sitzung des Wirtschaftsausschusses der Essener Thyssen-Krupp-Steel AG kann der heimische Betriebsratsvorsitzende Helmut Renk am Freitagnachmittag den Beschäftigten weder eine schlechte Nachricht, noch eine frohe Botschaft verkünden: „Alles hängt von der Aufzugssparte ab. Nur wenn das Unternehmen hier Erlöse erzielt, kann in die Stahlsparte investiert werden!“ Zur Erinnerung: Die Essener treiben, wie der SZ-Wirtschaftsteil...

  • Kreuztal
  • 14.02.20
  • 625× gelesen
Lokales
Man habe ja schon viel durchgemacht, sei von Unternehmensgruppe zu Unternehmensgruppe durchgereicht worden. Aber diesmal wisse die Arbeitnehmervertretung von nichts, „wir harren der Dinge“, räumte der Betriebsrat der Real-Filiale an der Eiserfelder-Straße ein.

Real-Mitarbeiter demonstrieren in Düsseldorf vor der Metro-Hauptversammlung
Streik: Angst um den Supermarkt-Standort Siegen

ch Siegen/Düsseldorf. Viele Real-Beschäftigte und die Gewerkschaft Verdi klammern sich derzeit an jeden Strohhalm. Es geht um Jobs, es geht um Existenzen. So verschaffen sich rund 1000 Frauen und Männer - darunter ein Trupp aus Siegen - am Freitagmorgen in Düsseldorf mit Trillerpfeifen, Trommeln und Tröten Gehör. Sie wollen mit Blick auf den Verkauf der Real-Supermärkte  und der drohenden Zerschlagung der Kette ihren Unmut jedem Vertreter der Metro-Aktionärsversammlung, die um 10 Uhr beginnt,...

  • Siegen
  • 14.02.20
  • 8.045× gelesen
Lokales SZ-Plus
Eine Baustelle vor der Tür (die Sanierung der B 517) und bekanntlich mehrere auch im TKS-Gesamtkonzern - doch das Signal an die Siegerländer Belegschaft   lautete am Dienstag: Es sollen keine Hauptanlagen dicht gemacht werden.

Thyssen-Krupp Siegerland
"Kommen mit blauem Auge davon"

nja Eichen.  „Wir kommen mit einem blauen Auge davon. Der Vorstand hat uns seine komplette Strategie 20-30 für den Stahl vorgestellt und dabei erläutert, wo wie welche Betroffenheiten entstehen. Die gute Nachricht lautet: Keine der Siegerländer Grundanlagen wird geschlossen.“ Und: Es soll investiert werden.  Diese Botschaft verkündete der heimische Betriebsratsvorsitzende von Thyssen-Krupp-Steel (TKS), Helmut Renk, Dienstagmittag im SZ-Gespräch, nachdem besagte Betriebsversammlung in Eichen zu...

  • Siegen
  • 10.12.19
  • 2.807× gelesen
Lokales SZ-Plus
Wie geht es weiter   bei TKS - auch  in Eichen und Ferndorf? Die am Dienstag  vom Vorstand präsentierten  Pläne  lassen laut heimischem Betriebsrat zumindest eine  "Strategie nach vorne" erkennen. Die Belegschaft wird am  kommenden Dienstag informiert.

TKS zwischen Hoffen und Bangen (Update 14.30 Uhr: Vorstands-Info)
Dienstag werden Stahlarbeiter informiert

nja Eichen/Ferndorf. „Der Vorstand hat uns am Dienstag in der Aufsichtsratssitzung ein sehr umfangreiches Strategiepapier mit Höhen und Tiefen vorgestellt, in dem nichts ausgelassen wird. Es ist erstmals ein Zukunftskonzept, das diesen Namen auch verdient.“ Dieses Fazit zog Helmut Renk, Betriebsratsvorsitzender von Thyssen-Krupp-Steel (TKS) in Eichen und Ferndorf, am Mittwochmorgen im SZ-Gespräch. Details über Inhalte des Papiers könne und wolle er nicht verkünden: „Es ist bislang nur eine...

  • Siegen
  • 04.12.19
  • 552× gelesen
Lokales SZ-Plus
Nein, auch wenn dieses Bild den Eindruck vermittelt: Der Preis ging nicht an Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Der DGB-Landesvorsitzenden Dietmar Muscheid (r.) hätte vielleicht Yüksel Öztürk (4. v. l.) als ohne Zweifel wichtigsten Mann dieser Ehrung in die Mitte nehmen sollen. Foto: Stephan Dinges

Betriebsrat von Faurecia erhielt Landespreis des DGB
Anerkennung für Arbeitskampf

thor Scheuerfeld/Alsdorf. Es ist zwar eine späte, dafür umso verdientere Anerkennung für Mut, Ausdauer und Entschlossenheit: Der Betriebsrat des Faurecia-Werks in Scheuerfeld ist am Mittwoch in Mainz mit dem „Innovationspreis Mitbestimmung“ des DGB-Landesverbands geehrt worden. Zusammen mit dem 1. Bevollmächtigten der IG-Metall-Geschäftsstelle Betzdorf, Uwe Wallbrecher, hatte sich Betriebsratsvorsitzender Yüksel Öztürk auf den Weg in die Landeshauptstadt gemacht, um aus den Händen von...

  • Betzdorf
  • 21.11.19
  • 318× gelesen
Lokales SZ-Plus
Die Niederlassung von Aldi Nord in Bad Laasphe betreibt unter anderem das Zentrallager im Gewerbegebiet.

Klage vor dem Arbeitsgericht
Aldi-Betriebsrat fühlt sich von Chef-Etage denunziert

vö Bad Laasphe. Offenbar ist das viel zitierte Fass übergelaufen: Betriebsrat und Geschäftsführung der Aldi-Nord-Niederlassung in Bad Laasphe stehen sich kommende Woche vor Gericht gegenüber. Verdi-Bezirksgeschäftsführer Jürgen Weiskirch spricht sogar von „seit Jahren schwelenden Konflikten und deren vorläufiger Zuspitzung“, die am kommenden Mittwoch, 23. Oktober (14.30 Uhr), vor der 1. Kammer des Arbeitsgerichtes Siegen unter Vorsitz von Arbeitsrichter Holger Perschke verhandelt würden....

  • Bad Laasphe
  • 19.10.19
  • 3.143× gelesen
Lokales
Die Eingangstüren zum Christofferhaus in Siegen bleiben für Verdi-Funktionäre geschlossen. Das Unternehmen sprach ein Hausverbot aus.  Foto: kalle

Beschäftigte sollen am Christofferhaus beteiligt werden
Hausverbot für Verdi-Funktionäre

kalle/sz Siegen.  Wenige Wochen nach dem Urteil des Siegener Arbeitsgerichts, bei dem sich die Geschäftsführung der „Novita Leben im Alter“ als Trägerin des Christofferhauses auf einen Vergleich einließ und u. a. der ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden eine viel beachtete Abfindung in Höhe von 100  000 Euro zahlte, sprach Novita-Chef Christoph Hofmann im Gespräch mit der Siegener Zeitung Klartext. Es sei nie um die Behinderung von Betriebsratsarbeit gegangen, wie von Verdi unterstellt und vor...

  • Siegen
  • 12.07.19
  • 1.886× gelesen
Lokales
2015 hat die Novita Leben im Alter GmbH das Christofferhaus an der Friedrich-Wilhelm Straße übernommen. Doch glücklich wurde das bayrische Unternehmen mit Sitz in Hohenwart mit diesem Schritt nie.  Foto: kalle

Keine Ruhe im Seniorenheim
Üppige Abfindungen

kalle Siegen. Das Gerichtsverfahren zwischen der Novita Leben im Alter GmbH und der Betriebsratsvorsitzenden des zur Novita-Gruppe gehörenden Christofferhauses in Siegen an der Friedrich-Wilhelm Straße sowie einem Betriebsratsmitglied lockte viele Zuhörer in den Verhandlungssaal  des Arbeitsgerichts an der Koblenzer Straße in Siegen an. Da mussten aus dem Flur noch zusätzliche Stühle in den Gerichtssaal getragen werden. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte der Unternehmensleitung...

  • Siegen
  • 19.06.19
  • 6.094× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.