Bezirksregierung Arnsberg

Beiträge zum Thema Bezirksregierung Arnsberg

Lokales
Die Stadtfeuerwehr Kreuztal bleibt weiter eine Mannschaft ausnahmslos ehrenamtlicher Helfer.

Bezirksregierung verlängert Sondergenehmigung
Kreuztal: Feuerwehr bleibt ehrenamtlich

bjö Kreuztal. Die Stadtfeuerwehr Kreuztal bleibt weiter eine Mannschaft ausnahmslos ehrenamtlicher Helfer: Am Dienstag erreichte den Bürgermeister die Post der Bezirksregierung in Arnsberg, dass sie die Sondergenehmigung verlängert hat, wegen der die Stadt Kreuztal keine hauptamtlichen Feuerwehrleute einstellen muss. Über die Auflagen, die damit verbunden sind, war gestern aus dem Rathaus noch nichts zu erfahren.

  • 17.05.22
LokalesSZ
Am Berufskolleg Wittgenstein startet ein neuer Bildungsgang.
2 Bilder

Für Erzieherinnen und Erzieher
Neuer Bildungsgang am Berufskolleg

Am Berufskolleg Wittgenstein startet ein neuer Bildungsgang für Erzieherinnen und Erzieher. Das sind die Einzelheiten und der Zeitplan. ihm Bad Berleburg. "Wir rühren schon eifrig die Werbetrommel", versichert Claudia Sauer, die Schulleiterin des Berufskollegs Wittgenstein. Hier soll nämlich im Sommer ein neuer Bildungsgang starten. Die Bad Berleburger wollen Erzieher und Erzieherinnen ausbilden − Fachkräfte, die überall händeringend gesucht werden.  Seit Jahren verfolgt das Berufskolleg den...

  • Bad Berleburg
  • 15.03.22
LokalesSZ
Das winterliche Wetter in den höheren Lagen kann die Arbeiten zum Bau von insgesamt vier Windenergieanlagen auf dem Prenzenberger Kopf zwischen Arfeld und Christianseck allenfalls verzögern.

Bad Berleburger übt Kritik
Schadet Windkraft dem Tourismus?

vö Bad Berleburg. Die Stadt Bad Berleburg ringt förmlich darum, das Zepter in Sachen Windenergie in der Hand zu behalten. Der Ausschuss für Bauen, Planen, Wohnen und Umwelt beschäftigt sich in seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 1. Februar (Beginn: 18 Uhr im Bürgerhaus) mit der Planung zur Aufstellung des „Sachlichen Teilflächennutzungsplans Windenergie“. An den Rahmenbedingungen werde sukzessive weitergearbeitet. Der abschließende Feststellungsbeschluss solle bis Ende März 2023 gefasst...

  • Bad Berleburg
  • 23.01.22
LokalesSZ
Der Vorsitzende Dr. Gert Bültermann hat sich mit dem Reit- und Fahrverein Kindelsberg erfolgreich beschwert, dass die wasserrechtliche Untersuchung öffentlich einsehbar wird.

Südumgehung Kreuztal
Wann die Pläne öffentlich einsehbar werden

nja Buschhütten/Ferndorf. Die Ergebnisse der wasserrechtlichen Untersuchung im Vorfeld des Baus der Kreuztaler Südumfahrung werden nach jetzigem Stand der Planung im kommenden Frühjahr öffentlich ausgelegt. Das teilt die Bezirksregierung Arnsberg auf Anfrage mit. Zuerst auf öffentliche Auslegung verzichtetIm Verfahren zur Planfeststellung des Straßenbauprojekts, das einmal Buschhütten und Ferndorf miteinander verbinden soll, hatte Arnsberg zunächst auf eine öffentliche Auslegung verzichtet:...

  • Siegen
  • 13.12.21
LokalesSZ
Am Prenzenberger Kopf baut die Eder Energy GmbH, eine Tochter der Wittgenstein New Energy von Investor Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, vier Windkraftanlagen.

Bis zu 180 Windräder in Bad Berleburg
Erneut scharfe Kritik am Regionalplanentwurf

howe Bad Berleburg. Die traditionellen Haushaltsreden in Bad Berleburg fielen in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer. Aus sitzungs-ökonomischen Gründen verzichteten die Fraktionen aufs lange Vorlesen ihrer Reden. Dennoch gab es im Nachgang Statements der Fraktionsvorsitzenden zu den einzelnen Themen. Und da fällt auf, dass neben den haushaltstechnischen Dingen, die kommentiert werden, der Regionalplanentwurf der Bezirksregierung große Sorgen bereitet. „Rückblickend auf das Jahr 2021 kommt...

  • Bad Berleburg
  • 09.12.21
Lokales
Die Personen bekommen Leistungen vom Job-Center des Kreises Siegen-Wittgenstein.

Sitzung des Ausschusses für Soziales
Bad Laasphe nimmt 44 Flüchtlinge auf

howe Bad Laasphe. Im dritten und vierten Quartal 2021 nimmt die Stadt Bad Laasphe vermehrt Flüchtlinge und Asylsuchende auf. Das teilte die Stadt bei der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Freizeit, Jugend, Soziales und Sport mit. Die Zuweisungen der Bezirksregierung Arnsberg erfolgen nach dem Flüchtlingsaufnahmegesetz und dem Aufenthaltsgesetz. Konkret wurden der Stadt bereits 24 Personen zugewiesen, die eine Wohnungszuweisung mit einer Bindungsfrist von drei Jahren an den gewöhnlichen...

  • Bad Laasphe
  • 01.12.21
LokalesSZ
Auf dem Gelände des ehemaligen
Sägewerks an der Struthstraße soll
ein so genanntes Ko-Dorf entstehen.

Ko-Dorf in Erndtebrück
Neue Siedlung sicher bei Überschwemmungen?

vc Erndtebrück. Verschiedene Szenarien, die mit Starkregen in Zusammenhang stehen, könnten in Erndtebrück zu Problemen führen. Verwaltung und Ausschussmitglieder tauschten sich darüber in der zweiten Sitzung des Ausschuss für Feuer-, Katastrophen- und Bevölkerungsschutz aus, wie die SZ aktuell berichtete. Thematisiert wurde auch das Ko-Dorf, das auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerks an der Struthstraße errichtet werden soll. Ist das Sägewerk bei einer Überschwemmung sicher? Diese Frage kam...

  • Erndtebrück
  • 08.10.21
LokalesSZ
Verantwortliche und die ersten Schülerinnen und Schüler, die das Angebot des International Baccalaureate in Olpe nutzen, informierten sich am Stand der Uni Siegen über den „Bildungs-Connector Olpe“, der aber nicht nur der International School zur Verfügung steht.

Neuer Zweig am Städtischen Gymnasium Olpe offiziell eröffnet
International in die Zukunft

win Olpe. Seit Schuljahresbeginn ist das Städtische Gymnasium Olpe um einen neuen Zweig reicher. Seit Donnerstag nun auch offiziell: Mit einer Feierstunde im Forum der Schule wurde das neue Angebot, die „International School“, eröffnet. Bürgermeister Peter Weber (CDU) begrüßte die Gäste an der Schule, an der er selbst 1988 das Abitur „gebaut“ hat. Sein besonderer Gruß galt dem „Vater“ des neuen Zweigs, dem Rektor der Universität Siegen, Prof. Dr. Holger Burckhart. Weber baute die Begrüßung der...

  • Stadt Olpe
  • 23.09.21
LokalesSZ
Flächennutzungsplan klingt nach einer trockenen Thematik, in einigen Dörfern lockte die Vorstellung des Planentwurfs aber zahlreiche Interessenten an die Versammlungsorte, so wie hier im Juni 2017 in das Schützenhaus in Ottfingen.

Gemeinde Wenden überarbeitet das Werk
Flächennutzungsplan geht erneut auf Reise

hobö Wenden. Das Erschrecken im Wendener Rathaus war riesig, als im Frühjahr dieses Jahres die Bezirksregierung Arnsberg mitteilte, das der neue Flächennutzungsplan (FNP) der Gemeinde Wenden nicht genehmigt werde. Von einem „historischen Tag“ und von „einer der wichtigsten Entscheidungen in den vergangenen Jahrzehnten“ war die Rede, als im Dezember 2020 der Wendener Gemeinderat den Feststellungsbeschluss für den neuen FNP gefasst hatte. Viele Jahre, sogar mehr als ein Jahrzehnt aufwändigster...

  • Wenden
  • 17.09.21
Lokales
1,43 Millionen Euro dienen zum Abriss des heruntergekommenen Eins-A-Komplexes in Bad Berleburg.
2 Bilder

1,43 Millionen Euro
Eins-A-Komplex Bad Berleburg: Fördergelder für Abriss sind da

sz/bw Bad Berleburg/Münster. Der Schauplatz hätte wohl kaum passender gewählt sein können: Einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,43 Millionen Euro nahm Bernd Fuhrmann jetzt von Hans-Josef Vogel entgegen. Der Bürgermeister der Stadt Bad Berleburg erhielt die schriftliche Zusage vom Arnsberger Regierungspräsidenten nämlich im Rahmen der Zukunftsmesse Kleinstädte im Leonardo-Campus in Münster. „Die Zukunftsmesse bringt Kleinstädte nachhaltig voran – der Zuwendungsbescheid bringt die...

  • Bad Berleburg
  • 30.08.21
Lokales
Stellten die Kampagne „Klimaschutz mit BRAvour“ vor (v. l.): Nele Thiel, Praktikantin bei der Bezirksregierung, Adrian Mork, Dieter Gastreich (Stadt Drolshagen), Frank Vollmer (Gemeinde Kirchhundem), Brigitte Kümhof (Gemeinde Finnentrop), Patrick Dippler (Stadt Attendorn), Katrin Schröder (Gemeinde Wenden) und Stefan Hoffmann (Verbraucherzentrale).

„Klimaschutz mit BRAvour“
Der Kampf gegen den Klimawandel beginnt vor der eigenen Haustür

win Altenhundem/Kreisgebiet. Pressetermin auf der Hohen Bracht: Vor dem imposanten Aussichtsturm, der als Wahrzeichen des Kreises Olpe gilt, stellten am Montag die für den Klimaschutz zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von fünf Kommunen des Kreises Olpe, die Bezirksregierung Arnsberg und die Verbraucherzentrale eine neue Kampagne vor, die den Ausbau der Solarenergie zum Inhalt hat. Adrian Mork von der Bezirksregierung: „Die Zeit läuft uns davon.“ Die Klimakrise zeige ihre Zähne,...

  • Kreis Olpe
  • 24.08.21
Lokales
Lothar Menn (l.) fordert viel mehr Anerkennung für seinen Berufsstand als Produzenten von Lebensmitteln. Auf die Kritik des NABU hat er eine deutliche Antwort.

Streit um Regionalplan
Kreislandwirt Lothar Menn schießt gegen NABU: "Das ist frech"

bw Balde. Endlich mal kein Dürrejahr, die Wittgensteiner Landwirte können aufatmen. „Noch so ein Jahr und nicht wenige hätten dicht machen können“, weiß Kreislandwirt Lothar Menn. Über das sehr gute Wachstum in diesem Jahr auf den Wiesen kann er sich nicht beschweren – sorgenlos ist das Sprachrohr der heimischen Landwirtschaft aber beileibe nicht. Dafür ist der Entwurf des Regionalplans, zu dem auch die heimischen Bauern eine sehr kritische Stellungnahme abgegeben haben, mit viel zu vielen...

  • Erndtebrück
  • 13.08.21
LokalesSZ
Die heimischen Landwirte wollen den Entwurf des Regionaplans nicht akzeptieren. Sie fordern deutliche Nachbesserungen.
2 Bilder

Heftige Kritik in Richtung Arnsberg
Regionalplan: Heimische Landwirte fürchten um ihre Existenz

ako Raumland. Seit der Entwurf des neuen Regionalplans veröffentlicht wurde, hagelte es quasi durchgehend Kritik. Das war auch am Mittwoch nicht anders, als der Landwirtschaftliche Kreisverband Siegen-Wittgenstein zum Pressetermin auf den Hof von Bernd Henk in Raumland eingeladen hatte. Denn das über 5000 Seiten umfassende Papier aus Arnsberg tritt bei den Landwirten in Siegen-Wittgenstein nicht auf fruchtbaren Boden. Im Gegenteil: Betroffene Bauern und Verantwortliche des Verbandes wollen den...

  • Bad Berleburg
  • 29.07.21
Lokales
Der Protest gegen ein Gewerbegebiet am Freudenberger Ischeroth ist u. a. in Bühl vielerorts lesbar.

"Leben der Menschen wird zerstört"
„Augen auf“ lehnt Gewerbegebiet auf dem Ischeroth ab

sz/nja Freudenberg. „Ja“ zum Naturschutzgebiet Ischeroth sowie „nein“ zum Gewerbegebiet Wilhelmshöhe-Nord und zur Erweiterung des Gewerbegebiets Hommeswiese II: Das sind Kernaussagen des Freudenberger Vereins „Augen auf“ zum Entwurf des Regionalplans. Der markante Berg Ischeroth, so Vorsitzende Jennifer Wachsmuth, sei Teil einer großräumigen Biotopvernetzung. „Viele Tier- und Pflanzenarten benötigen die störungsfreie räumliche Zuordnung miteinander verbundener, ausreichend großer Lebensräume....

  • Freudenberg
  • 28.07.21
Lokales
Gleich drei Förderbescheide der Bezirksregierung Arnsberg sind jetzt in Kreuztal eingegangen.

Bescheide aus Arnsberg eingegangen
Kreuztal: 1,5 Millionen Euro Förderung

sz Kreuztal. Die Bezirksregierung Arnsberg hat der Stadt Kreuztal jetzt gleich drei Förderbescheide zugestellt. Die Gelder in Höhe von insgesamt rund 1,575 Millionen Euro sind für die Sanierung der Otto-Flick-Halle, die Erweiterung des Kulturstandortes Bürgerforum und für die Maßnahme Bildungs- und Sportcampus bestimmt. Im Zuge der Gesamtmaßnahme „Sozialer Zusammenhalt Kreuztal Mitte“ erhält die Stadt Fördermittel von Land und Bund in Höhe von 415.178 Euro für die Sanierung der...

  • Kreuztal
  • 18.07.21
Lokales
An diesem Deich eines Angelteichs in Fröndenberg halfen Einsatzkräfte der Region, einen Wasserdurchbruch zu verhindern.

140 Einsatzkräfte aus Südwestfalen helfen in Fröndenberg
Südwestfalens Feuerwehren als Deichretter im Einsatz

bjö Siegen/Fröndenberg. Im Laufe des Dienstags erfuhren die Einsatzkräfte der hiesigen Region, dass ihre überörtliche Hilfe in Fröndenberg am Montag von Erfolg gekrönt war. Der Deich eines Angelteichs, dessen Bruch die Wehrleute aus den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe am Wochenbeginn zu verhindern halfen, hielt den Wasser- und Schlamm-Massen stand. In Fröndenberg an der Ruhr waren am Wochenende so heftige Unwetter niedergegangen, dass die Einsatzleitung im Kreis Unna auch aus der Region...

  • Siegen
  • 06.07.21
Lokales
55 Einsatzkräfte und 14 Einsatzfahrzeuge machten sich vom Siegerland auf den Weg nach Fröndenberg.

Einsatzkräfte aus Siegen-Wittgenstein und Olpe nach Unwetter im Kreis Unna
120 Feuerwehrleute helfen in Fröndenberg

kaio Siegen/Olpe/Unna. Nach dem schweren Unwetter in Fröndenberg im Kreis Unna hat die Bezirksregierung Arnsberg Hilfsorganisationen aus Siegen-Wittgenstein, Olpe und dem Hochsauerlandkreis angefordert. 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK sind am Montagvormittag aus drei Kreisen zu dem überörtlichen Hilfeleistungseinsatz aufgebrochen. Kräfte aus dem Siegerland trafen sich nach der Alarmierung, die gegen 8.30 Uhr kam, beim Technischen Hilfswerk in der Siegener Numbach. Mit 55 Einsatzkräften...

  • Siegen
  • 05.07.21
LokalesSZ
Die Empörung über den Entwurf des neuen Regionalplans – dieser regelt auch die Flächen für Windenergie – ist bekanntlich riesig, die Kritik reißt kaum ab. Im Kreistag Olpe verteidigte nun Bernd Banschkus das Papier.

Kreistag Olpe
Weiterhin massive Kritik am Regionalplan

win Olpe. Seit der Entwurf des neuen Regionalplans an die Öffentlichkeit gegeben wurde, wird dieser von Kritik förmlich gelöchert. Das war auch am Montag nicht anders, als der Olper Kreistag zusammenkam, um seine abschließende Stellungnahme gen Arnsberg zu senden. Nur einer wollte in die Kritik nicht so wirklich einstimmen: Bernd Banschkus, Fraktionsvorsitzender der SPD und Mitglied der Arnsberger Planungskommission. Regionalplan-Entwurf trägt Handschrift der CDU Ganz im Gegenteil griff dieser...

  • Stadt Olpe
  • 30.06.21
Lokales
Symbolbild.

Service der Bezirksregierung
Die Nummer gegen Zeugniskummer

juka Siegen/Olpe. Unterschiedlicher könnte die Gemütslage vor dem Tag X fast nicht sein. Während manche Schüler mit Freude darauf warten, gehen andere mit Gleichgültigkeit, wieder andere mit Sorgen und Ängsten in die Schule, wenn am letzten Tag vor den Sommerferien die Zeugnisvergabe auf dem Programm steht. Sind die Noten letztlich schwächer als erwartet, wurde möglicherweise sogar die Versetzung verpasst, kann die Enttäuschung schnell in Wut oder Empörung umschlagen. Besonders nach diesem...

  • Siegen
  • 29.06.21
LokalesSZ
Der Wilnsdorfer Ortskern von oben. Häuser mit Freiraum rundum, aufgelockerte Baustruktur, mehr als zwei Stockwerke sind die Ausnahme. Der „Dichtewert“, also die Zahl der Wohneinheiten pro Hektar, ist viel geringer als in Großstädten und Ballungszentren. Das soll auch so bleiben. Zu viel Verdichtung zerstört den Charakter der ländlichen Gemeinden, findet die Kommunalpolitik.
2 Bilder

Droege beim Thema Regionalplan in der Defensive
"Alle gut beraten, einfach mal abzurüsten"

ihm Siegen/Arnsberg. Als zukunftsweisendes Werk hat Hermann-Josef Droege, der Vorsitzende des Regionalrats in Arnsberg und Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion in Siegen-Wittgenstein, vor einem halben Jahr den Entwurf des Regionalplans bezeichnet, Nun stößt der Plan landauf, landab auf viel Kritik, mitunter gar auf komplette Ablehnung. Droege sitzt sozusagen zwischen zwei Stühlen. Er versuchte, sich am Freitag im Kreistag aus der Affäre zu ziehen, indem er den Schwarzen Peter weiterreichte: Die...

  • Siegen
  • 29.06.21
LokalesSZ
Für Freudenberg ist der Entwurf des Regionalplans alles andere als unter Dach und Fach. 43 Seiten voller Unmut gehen auf die Reise nach Arnsberg.

Auch Freudenberger Rat lehnt Regionalplan ab
Lautstarke Empörung auf 43 Seiten

nja Freudenberg. 43 Seiten Freudenberger Empörung über den Entwurf des Regionalplans landen nun im Posteingang der Bezirksregierung. Der Rat schickte seine ablehnende Stellungnahme am Donnerstag auf den Weg Richtung Arnsberg. Die Grünen waren nicht im Boot. Der Knackpunkt: Sie fordern zusätzlich die Streichung der Gewerbeflächen am Ischeroth. "Parteiübergreifende Ziele können so in den nächsten 20 Jahren nicht umgesetzt werden." Nicole Reschke Bürgermeisterin„Mit dem jetzt vorliegenden Plan...

  • Freudenberg
  • 25.06.21
Lokales
Kritik am Regionalplan der Bezirksregierung Arnsberg kommt aus allen Richtungen. Jetzt auch von der IHK.

Weitere Kritik am Regionalplan
Auch die Wirtschaft will ihn kippen

sz Siegen/Olpe. Felix Hensels Fazit fällt hart aus: Der gegenwärtig zu Recht arg kritisierte Regionalplanentwurf gehe auch an den Interessen des heimischen Wirtschaftsraumes weit überwiegend vorbei, so der Präsident der Industrie- und Handelskammer Siegen. „Er knebelt kommunale Handlungsspielräume und schließt weitere Entwicklung aus, statt sie zu befördern. Aus Sicht der IHK muss die Regionalplanungsbehörde den Plan vollständig zurücknehmen!“ Hensels Bewertung des mehrere tausend Seiten...

  • Siegen
  • 22.06.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.